Entzückendes aus 2015: Ein kleiner Rückblick

Entzückblick 1Das Jahr 2016 ist erst mehrere Stunden alt, dennoch wage ich einen kleinen Rückblick auf die vergangenen zwölf Monate. Sandra von „Die Checkerin“ stellt fest, dass man oft dazu neigt, sich an die negative Dinge zu erinnern. Deshalb ruft sie in ihrer Blogparade „Entzückblick 2015“ dazu auf, einen Blick auf die entzückendsten Momente des vergangenen Jahres zu werfen.

Lange musste ich nicht überlegen, um die schönsten Augenblicke aus den vergangenen 365 Tagen herauszufiltern. Insbesondere die Urlaube am Lago Maggiore und in London blieben mir positiv in Erinnerung.

Traumhotel mit unfassbarem Ausblick

Entzückblick 2Im Sommer fuhr ich für eine Woche nach Italien, und zwar zum Westufer des Lago Maggiore. Ich wusste vor der Ankunft, dass das Regina Palace Hotel in Stresa ganz nett sein soll. Ich hatte Bilder im Internet gesehen und freute mich sehr auf den Aufenthalt, insbesondere, weil das Hotel nur durch die Uferstraße vom See getrennt ist. Doch meine Erwartungen wurden bei der Ankunft weit übertroffen.

Entzückblick 3Wir erhielten ein Zimmer ganz oben unterm Dach mit Seeblick, und zwar nicht durch ein oder zwei, sondern durch drei Fenster. Ich hätte Stunden hinter der Scheibe verbringen können. Schaute den Schiffen zu, der Sonne beim Auf- und Untergehen und den vielen Touristen, die in anderen Unterkünften wohnten, und die jedes Mal ihre Handys zückten, um das Hotel mit dem wunderschönen Eingang und dem tollen großen Garten, indem ich wohnen durfte, von allen Seiten zu fotografieren. Auch der Rest am See begeisterte mich: die Gastfreundschaft der Italiener, die Isola Bella (die man auch vom Hotelzimmer aus sehen konnte), die Schifffahrt nach Cannobio und natürlich das leckere Essen.

London von oben

Entzückblick 4Neben Italien ist mir vor allem der Ausblick vom Sky Garden in London in positiver Erinnerung geblieben. Dabei handelt es sich um einen botanischen Garten im 35. Stockwerk eines Wolkenkratzers unweit des Towers, den man nach Voranmeldung kostenlos besuchen kann. Leider war es an dem Novembertag, an dem ich den Garten besuchte, ein wenig neblig. Die Aussicht war dennoch sensationell.

Mr. Bean am Piccadilly Circus

Entzückblick 5Endlich habe ich in London auch wieder das Mr.-Bean-Double getroffen, das mir bei meinem ersten Besuch der Metropole schon so viel Freude bereitet hatte. Damals machte er seine Scherze am Themse-Ufer in der Nähe des London Eye. Seitdem halte ich bei meinen London-Trips stets Ausschau nach ihm, weil er dem Original nicht nur verblüffend ähnlich sieht, sondern auch seine Gesten fast zu 100 Prozent mit denen von Rowan Atkinson übereinstimmen. Getreu dem Motto „Unverhofft kommt oft“ lief ich ihm am Piccadilly Circus über den Weg, als ich gerade auf der Suche nach einem erschwinglichen Imbiss für eine kleine Mittagspause war. Das Essen musste daraufhin noch einige Minuten warten.

Ein Kommentar zu “Entzückendes aus 2015: Ein kleiner Rückblick

  1. Die Checkerin

    Liebe Christina,

    vielen Dank für deinen entzückenden Rückblick :-)
    Gerade bei Reise-Bloggern find ich den Rückblick irre spannend, weil Ihr oft soooo viel Aufregendes erlebt und natürlich auch, weil ich gerade Eure Blogs so gerne lese und mit der Parade gerade ein paar Neue entdecken kann.
    Das Mr. Bean Double hätte mich auch um mein Mittagessen gebracht. Herrlich!

    Liebe Grüße und einen entspannten Sonntag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Folge mir auf Facebookschliessen
oeffnen