Buckingham Palace London: Zu Gast bei der Queen

Habe ich eigentlich schon einmal erzählt, was ich zuerst gemacht habe, als ich zum ersten Mal in London war? Ich habe meinen Koffer ins Hotel gebracht und bin zum Buckingham Palace gelaufen, um die Queen zu besuchen – also quasi. Im vergangenen Jahr durfte ich den Palast sogar betreten.

Es war schon immer ein großer Wunsch von mir, mal hinter die Palastmauern zu schauen. Natürlich weiß ich, dass die Queen eigentlich jeden Tag nach getaner Arbeit in ihr Schloss nach Windsor zurückkehrt, dennoch hat der Buckingham Palace schon immer einen besonderen Reiz auf mich ausgeübt. Wie sieht es wohl hinter den großen Toren und Zäunen aus? Wie pompös hat es die Königin von England auf einer Scala von eins bis einer Million? Und wie groß wird wohl ihr Garten sein? Im vergangenen Jahr, als ich anlässlich meines 30. Geburtstags nach London reiste, erfüllte ich mir an meinem Ehrentage diesen Traum: Ich besuchte den Buckingham Palace und erhielt Antworten auf meine vielen Fragen.

Nun habe ich weder die nötigen Kontakte, noch bin ich über den Zaun geklettert, um der Queen „Hallo“ zu sagen. In jedem Jahr, wenn die Königin im Sommerurlaub in Schottland ist, öffnen sich die Tore des Palasts für die Touristen. Das ist meist im August und September der Fall. Doch ein spontaner Besuch ist leider oft kaum möglich.

Besuch im Buckingham Palace: Am Wochenende ist es schwierig

Als ich drei Monate vor meinem Geburtstag auf die Idee kam, London zu besuchen und mir einfiel, dass mein Geburtstag ja genau in die Zeit fällt, in der die Queen urlaubt, war es schon fast zu spät, um Tickets für den Buckingham Palace zu ergattern. Ich hatte nämlich an einem Samstag Geburtstag und war auch nur samstags und sonntags in London. Die Wochenenden sind verständlicherweise immer zuerst ausgebucht, wenn bekannt wird, wann genau der Buckingham Palace im jeweiligen Sommer öffnet (das variiert von Jahr zu Jahr leicht).

Doch es gab noch eine weitere Möglichkeit: Über bestimmte Reiseportale, wie in meinem Fall getyourguide.de, kannst du ganze Buckingham-Palace-Touren buchen, inklusive Wachwechsel. Letzteren hätte ich eigentlich nicht gebraucht – dachte ich zumindest zum Buchungszeitpunkt. Ich war schon einige Male beim Changing of the Guards, habe aber aufgrund meiner 1,57-Meter-Körpergröße und diesen unfassbaren Menschenmassen nie etwas sehen können. Bei der geführten Tour war dies anders. Dank unseres großartigen Tourguides standen wir in allererster Reihe, aber nicht gedrängt, was bei meiner Platzangst auch eine Katastrophe gewesen wäre. Nach dem Wachwechsel lotste uns der Guide durch die vielen Menschen zum Palasteingang, den wir dank seiner Hilfe schnell passieren konnten. Ab da war er raus, und ich im Himmel.

Besuch im Buckingham Palace: Geburtstagkuchen im Garten der Queen

Wie auch in den Houses of Parliament, durfte ich im Buckingham Palace leider nicht fotografieren. Dabei war es sooooo schön. Spoiler-Alarm: Es war alles so verdammt pompös! Etwas für Fans von Kitsch und Sissi-Filmen, viel Gold und Rottöne. Besonders in Erinnerung geblieben ist mir allerdings der Treppenlift gleich neben dem Eingang. Er war vor einem Zimmer zu sehen, das die Besucher leider nicht besichtigen können. Er strahlte einfach Normalität aus zwischen diesem ganzen Prunk. Ein einfaches Hilfsmittel, um ein Ehepaar, das in die Jahre gekommen ist, den Alltag zu erleichtern. Ob er jetzt tatsächlich von der Queen oder Prinz Philip benutzt wird, weiß ich natürlich nicht, aber ich wurde sehr schnell gebeten, den Ort zu verlassen, als ich mir das gute Stück genauer anschauen wollte.

Aber in den anderen Räumen war natürlich auch noch allerhand zu sehen. Insbesondere Kunstwerke, aber auch ein riesiger Saal voll mit den Outfits der Queen. Dort war es am vollsten. Aber es hat auch unfassbar Spaß gemacht, ihre vielen Kleider und Hüte anzuschauen und daneben die Fotos zu sehen, von denen viele um die Welt gingen.

Die Palasttour endet am Hinterausgang, so dass du auf jeden Fall durch den Garten kommst, wenn du das Schloss verlässt. Draußen war insbesondere meine Reisebegleitung, die sich auf einen Garten à la Schloss Schönbrunn gefreut hatte, ein wenig enttäuscht. Viele Blumen? Eine schöne Bepflanzung? Leider nicht. Der Garten hinter dem Buckingham Palace (wo für die Besucher ein Zelt mit Toiletten, ein Souvenirshop und ein Café waren), ist eher ursprünglich, allerdings der perfekte Spielplatz für die Hunde der Queen. Dafür standen dort einige Bänke und so kam es, dass meine Reisebegleitung plötzlich Schokoladenkuchen aus ihrer Tasche herzauberte. Geburtstagskuchen im Garten der Queen, großartig! Ich war übrigens nicht die einzige mit der Buckingham-Palace-am-Geburtstag-Idee: Auf der Bank nebenan saß eine Familie mit zwei Kindern. Das Mädchen feierte auch Geburtstag, trug eine kleine Krone und ließ sich ebenfalls Kuchen schmecken.

Besuch im Buckingham Palace: Mein Fazit

Wie mein Fazit ausfällt, kannst du dir sicher denken. Ich war absolut begeistert von dem Besuch. Das ist ein Muss für jeden, der sich ein bisschen für die englische Königsfamilie oder Paläste im Allgemeinen interessiert. Normale Eintrittskarten kosten rund 26 Euro. Wenn du nicht schnell bist und auf eine geführte Tour zurückgreifen musst, kann der Spaß aber auch schon mal mehr als 60 Euro pro Nase kosten. Da musst du abwägen, was dir das Erlebnis wert ist. Für mich hat sich jeder Euro gelohnt. Denn der Besuch im Buckingham Palace sorgte für eine gelungene erste Hälfte eines insgesamt perfekten Tages, an den ich mich wahrscheinlich immer erinnern werde. Den Nachmittag verbrachte ich übrigens auf dem Portobello Market im wunderschönen Notting Hill, den du auch mal unbedingt besuchen solltest, wenn du in London bist.

Jetzt bist du dran: Bist du auch so ein Fan der englischen Royals? Hast du mal den Buckingham Palace oder einen der anderen Paläste in London oder Windsor besucht? Wie hat es dir gefallen?

Lust auf London? Hier bekommst du weitere Inspiration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen