Heimatliebe Bochum: 11 Antworten zur Perle des Ruhrpotts

Heimatliebe: Ein Wort, das bei vielen Menschen besondere Emotionen auslöst. So auch bei mir, denn ich liebe meine Heimatstadt Bochum sehr. Warum, das verrate ich dir gerne.

Das nennt man wohl perfektes Timing: Erst kürzlich bemerkte ich, dass ich schon lange keinen Text mehr zum Thema Ruhrgebiet veröffentlicht habe. Dabei gibt’s auf meinem Blog ja drei große Schwerpunkte: London, den Lago Maggiore und meine Heimatliebe zum Ruhrpott. Zu oft hatte ich in letzter Zeit die ersten beiden Schwerpunkte beackert. Und auch die Themenliste, was Beiträge zu anderen Reisezielen angeht, wird immer länger und länger. Mitten in der Hochphase meines schlechten Gewissens entdeckte ich die Blogparade von Charnette, die auf ihrer Seite Wir auf Reise 11 Fragen zum Thema Heimatliebe stellte. Wenn das kein Zeichen war!

Ich bin deshalb sehr stolz, dir endlich wieder einen Ruhrpott-Text zu präsentieren, und zwar einen, der schon lange überfällig war. Denn heute erkläre ich dir, was du alles in Bochum unternehmen (und essen) musst, wenn du mal hier bist.

Meine 11 Antworten zum Thema Heimatliebe

Was ist für dich Heimat? Was bezeichnest du als deine Heimat? Diese Frage ist nicht so leicht zu beantworten. Ich habe sogar mal einen ganzen Artikel geschrieben, um dies zu tun, den du hier lesen kannst. Kurz zusammen gefasst: Heimat ist für mich ein Gefühl, dass ich nur Bochum habe.

Wo liegt deine Heimat? Beschreibe die geografische Lage. Um es mit den Worten des berühmtesten Bochumers, Herbert Grönemeyer, zu sagen: „Tief im Westen, wo die Sonne verstaubt“.

Nenne drei Highlights, die jeder Tourist unbedingt besuchen muss. Besuchen solltest du definitiv das Bermuda Dreieck, das Kneipen- und Vergnügungsviertel von Bochum. Viele Touristen sind außerdem immer noch der Meinung, dass das Ruhrgebiet grau und hässlich ist. Was für ein bescheuertes Vorurteil! Damit du das auf keinen Fall bei deiner Rückkehr deinen Verwandten und Freunden erzählst, solltest du unbedingt den Kemnader See besuchen. Ich persönlich bin großer Musical-Fan, weshalb du dir auch Karten für Starlight Express besorgen solltest.

Was kann man mit Kindern einen Tag lang machen? Nicht nur für Kinder toll: der Bochumer Tierpark. Ich besuche ihn auch mehrmals im Jahr. Mein Bruder hatte mir sogar mal eine einjährige Patenschaft für einen Nasenbären geschenkt. Wenn Kinder spielerisch mehr über die Bergbau-Geschichte des Ruhrgebiets erfahren möchten, dann ist die Zeche Knirps ein Muss. Schön ist auch das Eisenbahnmuseum in Bochum-Dahlhausen.

Es regnet in Strömen, was kannst du als Schlecht-Wetter-Programm empfehlen? Im Regen kannst du dich in Bochum super beschäftigen. Zum Beispiel im Deutschen Bergbau-Museum oder im Planetarium. Ein Muss ist auch ein Besuch im Bochumer Schauspielhaus, das zu den besten Theatern Deutschlands zählt und auch tolle Kinderstücke anbietet. Neu auf der Musst-du-sehen-Liste ist das 2016 eröffnete Anneliese Brost Musikforum Ruhr, wo die Bochumer Symphoniker endlich eine feste Heimat gefunden haben. Es war längst nicht so teuer wie die Elbphilharmonie, ist aber kaum weniger schön.

Welche kulinarischen Köstlichkeiten müssen unbedingt probiert werden und wo? Drei Dinge solltest du kosten. Erstens: die Bochumer Currywurst von Dönninghaus. Das ist einfach die beste Currywurst der Welt. Da diskutiere ich auch nicht. Sie isst du am Bratwursthaus im Bermuda Dreieck. Zweitens ist natürlich ein Bochumer Bier Pflicht. In Bochum trinkt man Fiege, das bekommst du quasi an jeder Ecke. Und für die Liebhaber von süßen Speisen empfehle ich eine von Gerd’s Waffeln. Dort gibt’s die besten Waffeln überhaupt. Ich habe als kleines Kind recht häufig eine bekommen, wenn wir in der Stadt oder im Ruhr Park (riesiges Shopping Center) unterwegs waren. Kürzlich habe ich nach Jahren wieder eine gegessen und sie schmeckte noch genauso toll wie damals. Du bekommst sie zum Beispiel im Laden an der Kortumstraße 91.

Welches Hotel kannst du empfehlen? Keins. Wie auch? Ich komme aus Bochum, deswegen habe ich noch nie hier im Hotel übernachtet. Ich kenne auch niemanden, der je hier im Hotel übernachtet hat. Eine blinde Bewertung will ich nicht geben. Da hätte ich Bauchschmerzen. Wenn du tatsächlich nach Bochum kommen möchtest, dann schaue dich doch auf den einschlägigen Hotelwebsites um. Ich würde nur empfehlen, ein Hotel in der Stadt zu wählen, damit du abends zum Beispiel noch ins Bermuda Dreieck laufen kannst. Wenn du allerdings Karten für Starlight Express hast, bietet sich auch eine Unterkunft in der Nähe des Stadtparks an.

Wo befindet sich dein absoluter Lieblingsplatz und warum ist es dein Lieblingsplatz? Ruhrstadion. Früher mal die Stehplatzkurve, mittlerweile bevorzuge ich (aus Platzangstgründen) den Sitzplatzbereich. Warum? Weil es kaum was Besseres in Bochum gibt, als den VfL Bochum siegen zu sehen.

Was ist der absolute Geheimtipp, der in keinem Reiseführer beschrieben ist? Ich hatte noch nie einen Reiseführer über Bochum in der Hand, geschweige denn mehrere. Deshalb weiß ich nicht, ob der Tipp schon mal irgendwo aufgetaucht ist. Im Sommer unternehme ich gerne Ausflüge zum Stranddeck. Strand? Ja! Am Kemnader See gibt’s von Mai bis September eine tolle Strandbar, wo du auch Plätze für Beachvolleyball mieten kannst.

Was ist die schönste Veranstaltung des Jahres? Für mich das Maiabendfest, das immer am letzten Wochenende im April stattfindet und Heimatliebe pur ist. Dort feiert Bochum vier Tage lang eine siegreiche Schlacht gegen Dortmund im Jahre 1388.

In welcher Jahreszeit ist die Stadt am schönsten und warum? Bochum ist immer toll! Ich mag den Frühling am liebsten, weil es da noch nicht zu heiß ist. Aber auch der Winter hat seinen Reiz, weil dort der große und in der Region sehr beliebte Weihnachtsmarkt stattfindet, wo sogar der Weihnachtsmann mit Schlitten durch die Luft fliegt. Das freut besonders die Kinder. In dieser Zeit reisen besonders aus den Niederlanden viele Touristen an.

Und nun bist du dran. Warst du mal in Bochum? Was hat dir besonders gefallen? Ich freue mich über deinen Kommentar.

Lust bekommen? Hier gibt’s weitere Inspiration für Ausflüge im Ruhrgebiet.

10 Kommentare zu “Heimatliebe Bochum: 11 Antworten zur Perle des Ruhrpotts

  1. Daniela & Tanja

    Hallo Christine,

    ein sehr schöne Bericht über die Urlaubsmöglichkeiten in Bochum. Auch wir haben am letzten Wochenende in unserer eigenen Heimatstadt Essen einen Hotelaufenthalt mit Programm geniessen können und wir stimmen Dir komplett zu, man muß nicht immer weit wegfahren um ein wenig Urlaubsflair geniessen zu können. Wenn Du Lust hast, schau doch mal rein in unseren Bericht http://1001reisedetails.de/atlantic-congress-hotel-essen/

  2. Charnette

    Hallo Christine,
    ein toller Bericht über deine Heimat und klasse Antworten auf meine 11 Fragen. 🙂
    Ich war auch schon mal in Bochum, aber erstens ist es schon 20 Jahre her und zweitens war ich (glaube ich zumindest) nur in Starlight Express.
    Liebe Grüße und ein schönes WE,
    Charnette

  3. Christine Autor des Beitrags

    Liebe Daniela, liebe Tanja,

    vielen Dank!
    Oh ja, das Reisebloggertreffen Ruhr. Da wäre ich sehr gerne dabei gewesen, hatte aber leider keine Zeit. Es war bestimmt spannend, von Tourismusexperten Tipps für die eigene Heimat zu bekommen. 😉

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

  4. Christine Autor des Beitrags

    Hallo Charnette,

    vielen Dank und gleichzeitig danke ich dir. Das Thema deiner Blogparade ist super und hat mich endlich wieder zum Schreiben über den Ruhrpott gebracht. 🙂

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

  5. Maria

    Hallo Christine 🙂

    Ja, auch ich habe einen Teil zur Blogparade beigetragen mit meinem Artikel.
    Nachzulesen auf meiner Webseite theresahilft.de

    So, werbung ende 😀 Ich lese mir grade nach und nach alle Beiträge von der Parade durch. Du hast wirklich einen schönen Schreibstil und es macht Spaß die, auf den Punkt gebrachten, Antworten deinerseits zu lesen. Du hast mein Interesse auf jeden Fall geweckt.
    Bei der Stadt Bochum denke ich immer nur an Fußball 😀 aber Du hast hier aufgezeigt, dass es so schöne sehenswerte Plätze gibt.
    Wenn es mal mit den Kindern wieder in den Urlaub geht wird ab sofort Bochum nicht ausgeschlossen sein. Das Theater für die kleinen hat mein Interesse besonders geweckt 🙂

    Liebe Grüße, Maria

  6. Christine Autor des Beitrags

    Hallo Maria,

    danke für deinen Kommentar.
    Schande über mich. Ich habe es bisher leider noch gar nicht geschafft, die anderen Beiträge zu lesen, werde es aber definitiv noch machen.
    Es freut mich jedenfalls, dass ich mit dem Text etwas Werbung für meine Heimat machen konnte, denn Bochum wird einfach oft unterschätzt.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Christine

  7. Pingback: Blogparade Heimatliebe - Meine 11 Antworten - Sophias Welt

  8. Pingback: Kärntner Lifestyleblog - Heimat - das Kärntner Dirndl schreibt über "daham" - Kärntner Lifestyleblog

  9. Selda Eigler

    Liebe Christine,
    dein Beitrag über deine Heimat Bochum ist sehr schön geschrieben. Oft wollte ich zu Starlight Express, doch kam jedesmal was dazwischen. Wird Zeit, dass ich Bochum bereise mit all deinen Empfehlungen.
    Viele Grüße aus dem Rheingau.
    Selda

  10. Christine Autor des Beitrags

    Hallo Selda,

    vielen Dank für die Blumen.
    Ja, ich kann Bochum wirklich nur empfehlen und Starlight Express ist immer wieder ein besonderes Erlebnis, auch wenn ich dieses Musical schon mindestens 8-mal gesehen habe.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen