Tiergarten Schönbrunn in Wien: Der schönste Zoo der Welt?

Nach London reiste ich einst des Fußballs wegen, nach Wien zog es mich aufgrund eines kleinen pelzigen Zeitgenossen: Fu Bao, ein Panda-Baby, das im August 2013 im Tiergarten Schönbrunn geboren wurde.

Wien bietet unzählige Gründe, die Stadt zu besuchen: die Schlösser Schönbrunn und Belvedere, den Stephansdom, Galerien, Museen, Süßspeisen, Prater, Hundertwasserhaus … Doch das alles interessierte mich nur in zweiter Linie. Ich wollte Pandas sehen.

Nur wenige Zoos in Europa halten die vom Aussterben bedrohte Tierart. Der Tiergarten in Schönbrunn ist einer von derzeit sechs Zoos, in denen man die großen Säugetiere anschauen kann (außerdem in Madrid, Edinburgh, Saint-Aignan, Brugelette und Rhenen). Zur Zeit meines Besuchs lebten gleich drei Pandas in Wien: Long Hui, Yang Yang und der schon erwähnte Fu Bao. Letzterer ist im November 2015 allerdings nach China umgezogen.

Mein Besuch im Tiergarten Schönbrunn: Pandas und Koalabären

Schon als ich mich dem Eingang des Tiergartens näherte, war ich überrascht. Eine riesige Besucherschlange wartete am Haupteingang darauf, Eintrittskarten kaufen zu können. Es dauerte bestimmt 15 Minuten bis ich endlich an der Reihe war. So etwas kannte ich bis dato noch von keinem anderen Zoo.

Das Panda-Gehege ist nicht weit weg vom Eingang und war ebenfalls sehr gut besucht. Dennoch konnte ich genügend Blicke auf den kleinen Fu Bao und seine Eltern erhaschen. Doch auch fernab der Pandas gefiel mir der Zoo. Vor allem die tierfreundlichen Gehege, die große Tiervielfalt (die Koalas und die vielen Pinguinarten haben es mir ebenfalls angetan) und die liebevolle Gestaltung des großen Ganzen. Das Affenhaus ist großartig und vermittelt den Besuchern viel Wissenswertes über die Tiere. Zudem existieren zahlreiche Möglichkeiten für eine kleine Rast, wunderschöne Cafés und immer ausreichend Sitzgelegenheiten in der Nähe der Gehege. Obwohl ich an einem sonnigen Augusttag den sehr gut besuchten Zoo erkundete, hatte ich nicht das Gefühl, dass es zu voll wäre (nur natürlich vor dem Panda-Baby).

Ob der Tiergarten Schönbrunn nun der schönste Zoo der Welt ist, kann ich nicht mit Bestimmtheit beantworten, dazu fehlen mir noch Erfahrungswerte von anderen Kontinenten dieser Erde. Doch er ist definitiv der schönste Zoo, den ich bisher besucht habe.

Tiergarten Schönbrunn: Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Der Tiergarten Schönbrunn hat an 365 Tagen im Jahr ab 9 Uhr geöffnet, auch an Feiertagen. Die Zeiten der Schließung variieren. Im Januar, November und Dezember schließen die Türen um 16.30 Uhr, im Februar um 17 Uhr, im März und Oktober (bis Ende der Sommerzeit) um 17.30 Uhr und von April bis September um 18.30 Uhr.

Erwachsene zahlen 18,50 Euro Eintritt, Kinder und Jugendliche 9 Euro, Rentner und Schwerbehinderte (mindestens 50 Prozent) ebenfalls 9 Euro. Kinder bis 6 Jahre erhalten freien Eintritt. Für Gruppen ab zehn Personen gibt es Ermäßigungen.

Was ist mit dir? Magst du Zoos? Warst du schon einmal im Tiergarten Schönbrunn? Was hat dir gefallen? Welche Zoos kannst du mir empfehlen?

Lust auf Wien? Hier bekommst du weitere Inspiration.



Booking.com

4 Kommentare zu “Tiergarten Schönbrunn in Wien: Der schönste Zoo der Welt?

  1. Claudia

    Zoo in Wien. Hat Wien mehrere Zoos/Tiergärten – oder wurde renoviert seit Ende der 80er Jahre? Ich erinnere mich an meinen Besuch in einem Zoo/Toerpark in Wien mir Tieren in Minikäfigen. Kulturschock! So was hab es bei uns schon lange nicht mehr…
    Freut mich, dass du das nicht (mehr) gesehen hast und die Tiere ganz relaxt erscheinen! Wenn ich wieder mal in Wien bin kann ich mir die Sache nun doch nochmal angucken, denn ich mag es durch Zoos zu bummeln.

  2. Christine Autor des Beitrags

    @Claudia: Ich denke, dass es der gleiche Zoo war und sich seit den 80er-Jahren einiges getan hat. Einen anderen großen Zoo in Wien kenne ich nämlich nicht. Er ist nun wirklich wunderschön und tierfreundlich gestaltet und definitiv einen Besuch wert.

    @bobbby: Stimmt, es ist der älteste Zoo der Welt. Danke für den Hinweis! 😉

  3. Romeo

    Ja, es hat sich in den letzten Jahren sehr viel in Schönbrunn getan, aber den Orang-Utans zuzusehen, wie sie in ihrem Gehege herumsitzen, macht traurig. Vor allem, nachdem wir schon welche in freier Wildbahn beobachten durften…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen