TV-Tipp: „Die Sendung mit der Maus“ in London

Bild: WDR/Trickstudio Lutterbeck/picture alliance/Wavebreak Med

„Die Sendung mit der Maus“ gehörte fest zu meiner Kindheit. Jeden Sonntag saßen mein Bruder und ich vor dem Fernseher und warteten gespannt darauf, was in der Sendung mit der Maus, dem Elefanten und der Ente für spannende Dinge erklärt werden würden. Am Sonntag (12. März 2017) werde auch ich nach langer Zeit wieder die Lach- und Sachgeschichten anschauen. Denn „Die die Sendung mit der Maus“ gastiert in London.

Ich wusste gar nicht, dass die Maus und ich doch etwas gemeinsam haben: Vergangenen Sommer reiste ich anlässlich meines 30. Geburtstags nach London, und auch Maus-Moderator Ralph Caspers besucht aufgrund des Maus-Wiegenfests am 12. März 2017 die englische Hauptstadt. Bereits zum neunten Mal gibt’s „die Maus“ aus dem Ausland und diesmal bin ich besonders gespannt. Eine meiner liebsten Kindersendungen zu Gast in einer meiner liebsten Städte – das kann doch eigentlich nur toll werden.

„Die Sendung mit der Maus in London“: Das erwartet dich

Ralph Caspers (2. v. l.) besucht eine Londoner Familie (Bild: WDR/Katja Engelhardt).

Für alle, die so neugierig sind wie ich, kann ich sogar schon einen kleinen Einblick in die Sendung geben: Ralph Caspers und das WDR-Maus-Team erfahren auf ihrer spannenden Reise, was der Unterschied zwischen England, Großbritannien und dem Vereinigten Königreich ist. Denn die verschiedenen Begriffe können ja manchmal ganz schön verwirrend sein. Außerdem besuchen sie den elfjährigen Isaac, der mit seinen Eltern und seinen vier Geschwistern zu den 8,5 Millionen Einwohnern Londons zählt. Isaac zeigt dem Team einen typischen Tag in einer englischen Schule, erklärt, wie das Leben mit einer Kakerlake als Haustier funktioniert und verrät Ralph, warum er unbedingt einen Laden für Monster-Bedarf besuchen sollte.

Und auch das ist nicht genug: Denn Ralph Caspers erklärt den Kindern außerdem, was die Uhrzeit und Landkarten mit der britischen Hauptstadt zu tun haben, wieso dort ein Fuß nicht immer einen „Fuß“ lang ist und warum man in Ritterrüstungen nicht das britische Parlament betreten darf. Dabei ist er umringt von Gebäuden mit so lustigen Namen wie „Walkie Talkie“, „Gurke“ oder „Käsereibe“.

Na, hast du nun Lust auf die London-Maus? Sie läuft am 12. März 2017 um 9.30 Uhr in Das Erste und um 11.30 Uhr im KiKA. Ich werde in jedem Fall einschalten.

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen