Zu Besuch bei Mutter Beimer: Ein Gang durch die Lindenstraße

Wann, wenn nicht heute, bietet sich ein Beitrag über die Lindenstraße an? Seit 30 Jahren unterhalten Mutter Beimer, Dr. Dressler und Co. die Zuschauer. Zum Jubiläum wird heute, am Nikolaustag, erstmals eine Folge live gespielt, und es soll dramatisch werden. Ein Bewohner der Lindenstraße soll sterben. Weniger dramatisch gestaltete sich mein Besuch in der Lindenstraße im vergangenen Jahr, denn das Gelände, auf dem die Außenaufnahmen der beliebten Sendung gedreht werden, können Fans besichtigen.

Lindenstraße: Kostenlose Führungen in Köln-Bocklemünd

Seitdem ich denken kann, bin ich Lindenstraßen-Zuschauer. Meine Mutter schaut die Serie schon seit Ewigkeiten und irgendwann bin ich auch eingestiegen. Es macht mich zwar wahnsinnig, dass die Folgen immer an der spannendsten Stelle enden und nicht genau da fortgesetzt werden, aber man möchte ja trotzdem wissen, wie es weitergeht und schaltet Sonntag für Sonntag wieder ein.

Im vergangenen Jahr erfuhr ich, dass man die Außenkulisse in Köln-Bocklemünd im Rahmen einer Besucherführung des WDR besichtigen kann, dazu noch kostenlos. Jeden Samstag ab 11 und 14 Uhr bietet der Fernsehsender die beliebten Führungen an. Lediglich eine Voranmeldung ist notwendig. Also füllte ich im März 2014 das Formular aus. Du kannst bereits einen Wunsch- und einen Ersatztermin angeben. Mein Tipp: Suche dir keine kurzfristigen Termine aus, die sind meistens lange ausgebucht. Ich habe mich für zwei Termine Ende Mai entschieden. An meinem Ersatztermin waren noch zwei Plätze frei, sodass der Besucherservice mich per Mail kontaktierte, um den Tag zu bestätigen.

Lindenstraße: Was lange währt …

Die Wochen vergingen und die Vorfreude stieg. Doch kurz vor dem ausgesuchten Termin kontaktierte mich der WDR erneut. Wie der Zufall es wollte, sollten an unserem ausgewählten Tag Außenaufnahmen der Lindenstraße stattfinden. Uns wurde ein Ersatztermin einen Tag später angeboten, doch wir hatten keine Zeit. Der nächste mögliche Termin war erst im Juli frei. Wir sagten zu und hofften, dass nicht wieder Aufnahmen dazwischen kommen. Diesmal hatten wir Glück.

Mit dem Auto machten wir uns auf den Weg nach Köln-Bocklemünd (Adresse: Freimersdorfer Weg 6, 50829 Köln). Da das Studio ziemlich außerhalb der Stadt liegt, würde ich in jedem Fall die Anreise mit dem Auto empfehlen. Vor dem Studio stehen ausreichend kostenlose Parkplätze bereit.

Nach der Ankunft musst du dich mit den Unterlagen, die dir der Besucherservice zugeschickt hat, anmelden. Wir waren circa 40 Leute, wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Da es sich beim Großteil der Besucher um eine Reisegruppe handelte, hatten wir Glück. Wir landeten in einer Gruppe mit acht Personen und konnten viele Fragen stellen.

Lindenstraße: Erst Schreinerei, dann Akropolis

Die Führung startete in den Malerwerkstätten und der Schreinerei. Hier erfuhren wir, mit welchen Tricks die Handwerker Requisiten erschaffen, die möglichst echt aussehen, aber nicht zu schwer und zu teuer in der Anschaffung sind. Anschließend folgte bereits der für uns spannendste Programmpunkt: die Lindenstraße.

Akropolis, Café Bayer, das Reisebüro, die Autowerkstatt von Enzo, das Kino Astor, der Friseursalon von Tanja, die Arztpraxis von Iris. Die Zuschauer können tatsächlich durch die Straße laufen, die sie Sonntag für Sonntag auf dem Bildschirm sehen, können einen Blick durch die Schaufenster werfen, viele nette Details entdecken. Unser Führer hat uns zusätzlich viele interessante Infos gegeben, beispielsweise erzählte er, wie im Winter die blattlosen Bäume präpariert werden müssen, damit sie nach Frühling aussehen, denn dann werden die Folgen erst ausgestrahlt. Dazu hatten wir ausreichend Zeit, um Fotos zu schießen.

Lindenstraße: Zwei Stunden mit interessanten Infos

Zwar hatten auch alle anderen Besucher unserer Gruppe die Führung ausschließlich wegen der Besichtigung der Lindenstraße gebucht, dennoch wollte unser Leiter uns die Räumlichkeiten diverser TV-Produktionen nicht vorenthalten, sodass wir auch noch spannende Details über WDR-Sendungen wie „Tiere suchen ein Zuhause“ oder „Kölner Treff“ erfuhren.

Insgesamt zwei Stunden dauerte die Gratis-Führung über das Produktionsgelände in Köln-Bocklemünd. Eine Führung, die sich definitiv gelohnt hat. Danke an den WDR, dass er seinen Zuschauern diese Einblicke ermöglicht.

Lust bekommen? Hier bekommt ihr weitere Inspiration für Aktivitäten in Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen