Zusammenfassung der Blogparade: Sind Postkarten noch zeitgemäß?

Meine zweite Blogparade ist beendet. Mitte Mai hatte ich die Bloggergemeinde dazu aufgerufen, mir zu berichten, ob sie in Zeiten von Smartphone und Internet noch zu Stift und Briefmarke greifen, um ihren Lieben per Postkarte Urlaubsgrüße zu senden.

Bereits zu Beginn des Jahres hatte ich gute Erfahrungen mit meiner ersten Blogparade gemacht. Damals rief ich dazu auf, mir zu berichten, was eine Reise zur Traumreise werden lässt. 13 Blogger erzählten mir von ihren vielfältigen „Traumreisekriterien“. Eigentlich wollte ich meine zweiten Blogparade noch gar nicht starten, doch dann verbrachte ich Pfingsten einige Tage in London. Mir fiel auf, dass das Angebot an Postkarten nicht mehr so groß war wie noch vor einigen Jahren. Ich begann zu überlegen: Sind Postkarten noch zeitgemäß? Wer greift in Zeiten von E-Mail und WhatsApp noch zu Stift und Briefmarke? Ich entschloss mich, diese Frage an die Bloggergemeinde weiterzugeben.

Diesmal beteiligten sich nicht ganz so viele Blogger an meiner Blogparade, interessante Antworten sind auf meine Frage dennoch zusammengekommen. Klicke dich am besten selbst durch die ausnahmslos tollen Beiträge.

Das sind die sechs Teilnehmer meiner zweiten Blogparade:

Markus und Franzi von oftunterwegs.de outeten sich als große Postkartenfans. Und sie starteten einen Aufruf: Findet ihr ein passendes Synonym für das Wort Postkarte? Die beiden nehmen ab sofort Vorschläge entgegen. Gerne auch per Post …

Auch Iris von Reiseschnappschüsse findet, dass Postkarten nie aus der Mode kommen, zumal das Versenden eine schöne persönliche Geste ist, womit man dem Gegenüber zeigt, dass man sich Mühe gibt (Postkarte aussuchen, Inhalt überlegen, schreiben, abschicken). Postkarten, die Iris bekommt, hebt sie alle auf. Für sie sind es Erinnerungen mit einem persönlichen Wert.

Renate von Raus ins Leben stellt in ihrem Beitrag eine Möglichkeit vor, wie du selbst Post aus aller Welt bekommen kannst. Postcrossing heißt das Ganze. Was sich hinter dem Begriff verbirgt, erklärt Renate in ihrem Posting.

Jana von Das Leben ist ein Spiel outet sich als schreibfaul. Ganz aufgehört hat sie mit dem Versenden von Postkarten allerdings nicht. Familienmitglieder ohne WhatsApp und Co. bekommen weiterhin Urlaubsgrüße per Post. Der Rest der Verwandten und Bekannten wird auf digitalem Weg mit Liveberichterstattung vom Urlaubsort versorgt.

Mario von #VANweh hat gleich zwei Beiträge zu meiner Blogparade beigesteuert. Im ersten Text erklärt er, wozu alle in einer analogen Zeit (Mario ist ein Kind der 1990er) die Postkarte gebraucht haben. In der Fortsetzung erläutert er, warum er die Postkarte mittlerweile wieder benötigt.

Für Martina von Places and Pleasure gehört das Versenden von Postkarten zum Reisen dazu. Sie stellt die App MyPostcard vor, mit deren Hilfe man aus den eigenen Fotomotiven Postkarten erstellen kann.

Und sonst?

Außerdem teilten mir noch Martin von 600ccm.info sowie Corinne und Laurens von Mighty Traveliers ihre Meinungen zum Thema mit. Martin gehört auch zu den Menschen, die noch Ansichtskarten verschicken, sogar ganz besondere Karten. Er „fotograpixelt“ unterwegs die schönsten Motive, bringt sie ins richtige Format, druckt sie am SB-Terminal aus und kann so ganz persönliche Grüße versenden. Und Corinne und Laurens gaben zu, dass sie zwar selten Postkarten verschicken, es aber lieben, welche zu erhalten.

Zusammengefasst gibt es doch mehr Postkartenfans als ich dachte. Wann hast du zum letzten Mal zu Stift und Briefmarke gegriffen? Was denkst du über das Thema? Auch nach Ende der Blogparade freue ich über deine Meinung!

4 Kommentare zu “Zusammenfassung der Blogparade: Sind Postkarten noch zeitgemäß?

  1. Kaja

    Klar, Postkarten sind nach wie vor total toll! Ich habe Glück, dass meine Freunde sehr reiselustig und schreibfreudig sind und daher finde ich öfter mal eine Karte im Briefkasten. Da freue ich mich immer total! Selbst schreib ich aber auch gerne Karten aus dem Urlaub! 🙂
    Liebe Grüße aus Hong Kong,
    Kaja

  2. Christine Autor des Beitrags

    Hallo Kaja,

    vielen Dank für deine Meinung. Da hast du wirklich Glück. Von meinen Freunden schreiben nur wenige Karten.

    Liebe Grüße aus dem Ruhrpott ans andere Ende der Welt,
    Christine

  3. Renate

    Liebe Christine,

    dein Beitrag hat mich dazu gebracht, wieder mit dem Schreiben von Postkarten zu beginnen. Das Postcrossing hat bei mir Fahrt aufgenommen und irgend wann später werde ich einen Erfogsbericht dazu schreiben! 🙂

    Vielen Dank, dass ich mitmachen durfte!

    Liebe Grüße
    Renate

  4. Christine Autor des Beitrags

    Liebe Renate,

    das freut mich sehr zu hören, dass du nun wieder Postkarten schreibst.
    Ich bin gespannt auf den Erfolgsbericht!

    Liebe Grüße,
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen