Zusammenfassung der Blogparade: Was macht eine Reise zur Traumreise?

Meine erste Blogparade ist beendet. Ende Februar hatte ich alle Blogger dazu aufgerufen, mir zu erzählen, was für sie eine Reise zur Traumreise werden lässt. Der Beginn lief schleppend, doch letztendlich entwickelte sich die Aktion für mich doch noch zum Erfolg.

Wie heißt es so schön? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt! Obwohl mein Blog noch in den Kinderschuhen steckt, entschloss ich mich im Februar, meine erste Blogparade zu starten. Das Thema beschäftigte mich seit Wochen. Denn gerade zu Beginn des Jahres, wenn die Reiseunternehmen um die Frühbucher buhlen, begegnest du überall den Begriffen „Traumreise“ oder „Traumurlaub“. Doch was macht einen Traumurlaub eigentlich aus? Ich gab meine Frage an die Bloggerwelt weiter und wartete, und wartete, und wartete …

Meine erste Blogparade: Am Anfang hieß es „warten“

Anfangs tat sich leider nicht viel. Ich begann zu zweifeln. War es vielleicht doch noch zu früh für meine erste Blogparade? Habe ich einfach zu wenig Abonnenten? Kommt der Aufruf nicht bei den anderen Bloggern an, obwohl ich ihn ausgiebig in den sozialen Medien teile (und schon Angst hatte, damit zu nerven)?

Doch nach acht langen Tagen veröffentlichte Topinamburo endlich den ersten Beitrag. Nach und nach trudelten immer mehr Texte ein. Ich wagte wieder, mir Ziele zu setzen. Fünf Beiträge wären ja eine ganz gute Ausbeute, sagte ich mir. Als die fünf geschafft waren, erhöhte ich auf zehn. Am Ende sind es 13 Texte geworden. Vielen Dank an jeden einzelnen Teilnehmer!

Es hat großen Spaß gemacht, die vielfältigen Beiträge zu lesen und neue spannende Blogs kennenzulernen. So wie zum Beispiel den von Martin. Er berichtet von seinen Erlebnissen als Motorradfahrer. Und er hatte recht: Biker hatte ich bei der Formulierung des Blogparaden-Themas tatsächlich überhaupt nicht auf dem Schirm. Umso mehr freute ich mich über seinen Beitrag. Natascha von Reise vegan lieferte nicht nur einen tollen Beitrag, sondern machte mich auch auf ihren Blog aufmerksam, der (wie der Name es vermuten lässt) das Thema Reisen aus dem Blickwinkel von Veganern betrachtet. Diese Liste könnte ich noch weiterführen. Aber klickt euch doch einfach selbst durch die Beiträge.

Das sind die 13 Beiträge meiner ersten Blogparade

Topinamburo berichtet vom Traumreiseziel Santorin und liefert gleich zehn eindrucksvolle Bildbeweise, warum die griechische Insel absolutes Traumreisepotenzial besitzt.

Marlene von couchabenteurer.de hat ihre Traumreise bereits hinter sich. In ihrem Beitrag berichtet sie von ihrem Traumtrip nach Südafrika, den sie vor einigen Jahren gewonnen hatte. Eine Reise, die ihr gesamtes Leben veränderte …

Sabrina von sabsesreisewelt erlebte ihren bisher schönsten Reisemoment in Side, obwohl ihre Gefühle in der Türkei Achterbahn fuhren.

Martin von 600ccm.info, der sich selbst als „fotografierenden Straßenbummler“ bezeichnet, liebt es, mit dem Motorrad unterwegs zu sein. Er schätzt die Freiheit dieser Reise-Art und das Ausbrechen aus dem Alltag, wenn auch manchmal nur für ein paar Stunden. Er berichtet von Vor- und Nachteilen des Reisens per Bike und verrät uns seinen Reisetraum.

Juli von familienzuschlag ist hin- und hergerissen. Einerseits favorisiert sie Fernreisen und liebt Thailand, derzeit plant sie sogar eine Langzeit-Fernreise nach Australien, Neuseeland und Südamerika. Auf der anderen Seite erlebte sie gerade einen Mallorca-Urlaub mit Traumreisepotenzial: Ruhe, Zeit für ihre kleine Tochter, tolle Landschaft, leckeres Essen. Kurz gesagt: Erholung pur!

Christina von Trip to the planet denkt direkt an ihren Trip nach Schottland, wenn sie das Wort Traumurlaub hört, denn es war ihre erste Reise, die sie allein unternahm. Als Zutaten für einen Traumurlaub nennt sie außerdem eine gewisse Entfernung zur Heimat (Flugreise), mittelalterliche Atmosphäre, eine tolle Landschaft und beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Insbesondere mag sie alte Burgen und Schlösser.

Natascha von Reise vegan fasst vier Gründe zusammen, die eine Reise für sie in eine Traumreise verwandeln: man sollte abschalten können, Neues entdecken, Erfahrungen und Eindrücke mitnehmen (am beste festgehalten im Foto) und vegan essen können. Alle vier Kriterien erfüllte ihre Traumreise, die sie 2009 in Portugal erlebte.

Maria von faszinationeuropa hat ihre Traumreise zwar noch nicht erlebt, nennt aber drei Kriterien, die erfüllt sein müssen, damit sich ein Trip das Prädikat „traumhaft“ verdient. Erstens: Sonne, Strand und Meer. Zweitens: Sightseeing. Drittens: Burgen und Schlösser. Da Maria – ebenso wie ich mittlerweile – eher ungerne in Flugzeuge steigt, müsste ihr Traumziel mit Bus, Auto oder Bahn erreichbar sein.

Die Schreiberin von Aus dem Leben eines Teenagers ist für ihr junges Alter schon viel herumgekommen und träumt von einem Urlaub in der Karibik. Sie findet, dass weniger die Reiseziele wichtig sind, sondern die Mitreisenden einen Urlaub in eine Traumreise verwandeln können.

Claudia von Potpourri musste etwas länger über die Frage nachdenken und ließ ihre vielfältigen Reiseerfahrungen Revue passieren. Das Ergebnis: Auch überraschende Ereignisse, „kleine Katastrophen“ und kreative Notlösungen können eine Reise zur Traumreise machen.

Daniela von Genuss Touren fällt zum Thema Traumreise vor allem ein Wort ein: Seychellen. Warum die Seychellen Traumreisepotenzial haben, erklärt sie mit tollen Worten und präsentiert wunderschöne Urlaubsbilder.

Stefanie von Comfortzoneless braucht vor allem eins, um im Urlaub glücklich zu sein: einen Strand! Sonne, Sand und Meer bedeuten für sie Erholung und Spaß, und beim Anblick ihrer tollen Fotos, mag man gleich zur nächsten Reise aufbrechen.

Kevin von daydreamer-kev plant gerade seinen Sommerurlaub. Für ihn kann auch ein Urlaub in Deutschland zur Traumreise werden. Sein Rezept für eine gelungene Reise: Einfach mal die Erwartungen runterschrauben!

Was ist mit dir? Welche Kriterien müssen erfüllt sein, damit du von einem Traumurlaub sprichst. Ich freue mich auf deinen Kommentar.

3 Kommentare zu “Zusammenfassung der Blogparade: Was macht eine Reise zur Traumreise?

  1. Stefanie

    Hallo Christine,

    ich finde, das Thema deiner Blogparade lässt sehr viel Raum für Kreativität und Eigensinn. Dass ich frei und wild über das schreiben konnte, was mir zuerst in den Sinn kam, als ich „Traumreise“ las, hat mich dazu gebracht, bei deiner Blogparade teilzunehmen.
    Schön, dass du jeden einzelnen Beitrag achtest und sie hier zu einem Ganzen zusammenfasst. Ich werde mich nun auch durch die Beiträge der anderen durchklicken.

    Viele Grüße,
    Stefanie

  2. Claudia

    Eine schöne Zusammenfassung hast Du geschrieben. Ich bin froh Deine Blogparade entdeckt zu haben und auch die tollen Beiträger der anderen lesen zu können. Es ist doch interessant wie unterschiedlich Traumreisen ausfallen können.

  3. Christine Autor des Beitrags

    @Stefanie: Freut mich, dass dir das Thema so gut gefallen hat. Ich war beim Lesen der einzelnen Beiträge selbst überrascht, aus wie vielen Blickwinkeln man die Thematik betrachten kann.

    @Claudia: Vielen Dank für die Blumen! Der schönste Nebeneffekt der Blogparade war ja, so viele tolle andere Blogs zu entdecken.

    Liebe Grüße,
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen