*Werbung* Dank Calvendo: Mein eigener Lago Maggiore Kalender 2019 ist im Handel

Hand aufs Herz: Welcher Hobby-Fotograf hat nicht insgeheim schon einmal darüber nachgedacht, seine Bilder als Kalender zu veröffentlichen? Nicht nur für Oma und Opa als selbst gebastelten Wandschmuck, sondern im Handel mit eigener ISBN-Nummer. Ich gehöre auch zu den Menschen, die es schade finden, wenn die Urlaubsfotos auf der heimischen Festplatte versauern. Deshalb machte ich mich auf die Suche nach einer Möglichkeit, einen Kalender mit eigenen Bildern zu veröffentlichen – und wurde fündig.

Heute gibt’s mal ausnahmsweise Werbung in eigener Sache. Denn ein bisschen stolz bin ich schon: Mein Lago Maggiore Wandkalender ist ab sofort im Handel erhältlich. Warum mich das so freut? Von der ersten Idee bis zum fertigen Projekt vergingen einige Monate. Erste Gedanken zum Kalender-Projekt machte ich mir bereits Ende des vergangenen Jahres.

Es war ein Sonntag im Dezember, der mal wieder viel zu kalt und ungemütlich war. Ich klickte mich durch meine unzähligen Fotos vom Lago Maggiore. Mehrere Tausend sind es mittlerweile. Die Landschaft dort ist so unglaublich schön und fotogen, dass meine Kamera am See immer Höchstleistungen vollbringen muss. Als ausgebildete Journalistin bin ich ohnehin jemand, der gerne Dinge veröffentlicht. Zu Lokaljournalismus-Zeiten habe ich sogar mit meinen Fotos teilweise mehr Geld verdient als mit meinen Texten. Warum also nicht eine Bildauswahl als eigenen Kalender auf den Markt bringen? Nur wie?

Einen eigenen Kalender veröffentlichen: Die Suche nach einem Verlag

Ich recherchierte im Internet nach einem Verlag und wurde schnell auf den Boden der Tatsachen geholt. Der Markt ist natürlich voll. Die etablierten Verlage arbeiten selbstverständlich ausschließlich mit gestandenen Profi-Fotografen zusammen. Es schien, als wäre eine Veröffentlichung im Selbstverlag die einzige Alternative, was für mich keine Alternative gewesen wäre. Denn so sehr lag mir der Wunsch dann doch nicht am Herzen, um dafür Geld in die Hand zu nehmen. Doch als ich den Gedanken an einen eigenen Wandkalender schon verwerfen wollte, fand ich Calvendo.

Die Konditionen klangen gut. Du kannst ein Kalender-Projekt mit einem von Calvendo zur Verfügung gestellten Programm im Format deiner Wahl erstellen. Du legst Design und Preis selber fest und schreibst auch ein paar Wörter zur Bewerbung deines Projekts. Wenn dein Projekt von der Jury angenommen wird, bekommst du eine ISBN-Nummer, sodass jeder Buchhändler weltweit dein Projekt in sein Programm aufnehmen könnte. Auch in vielen bekannten Online-Shops ist dein Kalender bestellbar.

Einen eigenen Kalender veröffentlichen: Das Honorar

Sicher interessiert dich auch das Honorar. Es errechnet sich – selbstverständlich – nach dem Verkaufspreis. Vom Verkaufspreis werden zunächst abgezogen: die Mehrwertssteuer (sie geht direkt ans Finanzamt), die Handelsmarge (sie geht direkt an die Händler), die Bestell- und Versandkosten (die behält Calvendo ein). Von diesem Rest bekommst du, je nach Verkaufspreis, zwischen 15 und 30 Prozent. Wenn einer deiner Kalender also für 19,99 Euro verkauft wird, bleiben dir 1,18 Euro. Das klingt nicht nach sonderlich viel. Dafür musst du dich nach Einreichung deines Projekts um nichts mehr kümmern.

Vor deinem Projektstart solltest du schauen, ob du zu deinem Wunschthema überhaupt einen Kalender einreichen kannst. Calvendo hat einige Regionen bereits im Vorfeld ausgeschlossen, weil der Markt in einigen Bereichen schon überfüllt ist. London ist zu meinem Leidwesen auch auf dieser Liste. Aber der Lago Maggiore steht nicht drauf. Auch die anderen Lago Maggiore Kalender, die Calvendo bereits im Programm hatte, ähnelten meinem angestrebten Projekt nicht. Die letzte Hürde vor meinem eigenen Lago Maggiore Kalender war nun also die Jury. Es ist Glückssache, an wen du in der Jury gerätst, aber dazu später mehr.

Einen eigenen Kalender veröffentlichen: Den Kalender erstellen

Ich entschloss mich also, es bei Calvendo zu probieren. Ich entschied mich für einen Kalender im Querformat. Nach einer nicht ganz so kurz andauernden Auswahlphase standen die 13 Motive, die es in meinen Lago Maggiore Kalender schaffen sollten, fest. Nun musste ich “nur” noch ein Design erstellen. Doch das war gar nicht so leicht.

Das von Calvendo zur Verfügung gestellte Programm stellte mich vor so einige Herausforderungen. Oft wollte es nicht so wie ich wollte. Mal speicherte es meine Änderungen nicht ab. Die meiste Zeit beim gesamten Projekte musste ich investieren, um den Umgang mit dem Programm zu lernen. Zwischendurch war ich sogar so frustriert, dass ich überlegte, das gesamte Vorhaben sein zu lassen. Damit bin ich auch schon bei einem Nachteil: Erst wenn du schon viel Zeit investiert hast, kannst du dein Kalender-Projekt einreichen. Dann erst wird über die Veröffentlichung entschieden. Solltet dein Kalender abgelehnt werden, war die ganze Arbeit umsonst. Hier musst du entscheiden, ob du dieses Risiko eingehen möchtest.

Einen eigenen Kalender veröffentlichen: Was tun, wenn die Jury dein Projekt ablehnt?

Ich hatte also einige Abende für Auswahl, Bildbearbeitung und Design investiert, als ich endlich das Projekt zur Jury schickte. Bereits wenige Stunden später (um kurz nach 3 Uhr nachts) bekam ich eine E-Mail, in der auf mein Projekt nicht wirklich eingegangen wurde. Ob die alle “Neulinge” bekommen, weiß ich nicht.

In der Mail stand, dass mein Projekt nicht veröffentlich wird, da die Konkurenz in dem Bereich zu groß wäre. Der Mailschreiber gab den Tipp, bei Calvendo im Gesamtangebot bezüglich der Konkurrenz zu recherchieren. Das hatte ich, wie oben angegeben, ja bereits getan, bevor ich mit dem Projekt begonnen hatte, und das rate ich jedem. Ich recherchierte im Netz und fand viele Leidensgenossen, die den Tipp gaben, die Jury zu kontaktieren, wenn man diese allgemeine E-Mail bekommt, die in der Nacht verschickt wird.

Ich war mir zwar sicher, dass dies nichts bringen würde, schrieb aber dennoch zurück. Ich erklärte, dass ich sehr wohl recherchiert hätte und die angeblichen Konkurrenz-Kalender sich von meinem eingereichten Projekt klar unterschieden. Viele der schon im Katalog vorhandenen Lago Maggiore Kalender zeigen ausschließlich Aufnahmen aus der Schweiz und dann vor allem Bilder, die aus großer Entfernung aufgenommen wurden. Teilweise wird in einem Kalender ein und dieselbe Szenerie aus verschiedenen Blickwinkeln abgebildet.

In meinem Kalender, wo sich hauptsächlich Aufnahmen aus Italien befinden, möchte ich die Seeregion zeigen, wie die Urlauber sie erleben. Die Menschen sollen sich den Kalender aufhängen und an ihre Erlebnisse am See erinnert werden. Sie sollen die Orte erkennen, die sie im Urlaub besucht haben, diesen Blickwinkel wieder vor Augen haben, nicht Perspektiven, die nur ein Profi-Fotograf einnehmen kann, weil er eventuell aus einem Flugzeug den See fotografiert hat. Und siehe da: Nach kurzer Zeit erhielt ich die Zusage, dass mein Lago Maggiore Kalender demnächst veröffentlicht würde.

Einen eigenen Kalender veröffentlichen: Puzzles und Leinwände als Schmankerl

Anschließend hieß es warten. Ich hatte ja bereits Preisvorstellungen und Werbetexte bei meiner Einreichung angegenen. Nun kümmerte sich der Verlag um alle weiteren Schritte (ISBN-Nummer, Aufnahme in den Katalog der zur Verfügung stehenden Kalender für Händler und so weiter). Als kleines Schmankerl kannst du noch Bilder auswählen, die als Puzzle und auf Leinwand veröffentlicht werden sollen. Welche Bilder tatsächlich in de Handel kommen, entscheidet ebenfalls die Jury bei Calvendo. Bei mir haben es neben dem Wandkalender in drei verschiedenen Größen noch zwei Motive aus dem Kalender als Puzzle beziehungsweise Leinwand in den Handel geschafft. Jetzt heißt es wieder warten. Ich bin gespannt, wie viele Menschen sich meine Fotos demnächst in ihr Heim holen.

Einen eigenen Kalender veröffentlichen: Meine Produkte im Überblick

Wandkalender “Wunderschöner Lago Maggiore” quer in den Formaten DIN A3*, DIN A4* und DIN A5*

Puzzle “Arona: Regenschirme im Sonnenlicht”*, 1000 Teile, 64 x 48 cm

Premium Textil-Leinwand “Arona Regenschirme im Sonnenlicht” in 45 x 30 cm* und 75 x 50 cm*

Puzzle “Wunderschöner Lago Maggiore”*, 1000 Teile, 64 x 48 cm

Lust bekommen? Hier gibt’s weitere Inspiration für Ausflüge am Lago Maggiore.*

Du suchst ein Hotel am Lago Maggiore? Hier wirst du sicher fündig.*

*= Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.le

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website speichert einige User-Agent-Daten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. I Agree, Deny
726

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen