Cannstatter Wasen Stuttgart: Tipps und Infos zum beliebten Volksfest

Da staunten meine Verwandten und Freunde nicht schlecht: Als ich im vergangenen Oktober einige Fotos von mir auf dem Cannstatter Wasen verschickte, waren diejenigen, die mich gut kennen, wirklich baff. Christine auf dem Cannstatter Volksfest, das ist eigentlich ein Ding der Unmöglichkeit. Denn ich hasse Menschenmassen wie die Pest und scheue Großveranstaltungen wie der Teufel das Weihwasser. Zu meinem Wasen-Besuch kam ich ähnlich überraschend wie die Jungfrau Maria zum kleinen Jesuskind. Und das war so …

Zum 30. Geburtstag hatte ich meiner besten Freundin Steffi eine Reise nach Hamburg geschenkt. Da sie Disney liebt, wollten wir uns das Musical Aladdin anschauen. Doch wie das immer so ist, gestaltete sich die Terminfindung für den Wochenendtrip mehr als schwierig. Zweieinhalb Jahre später hatten wir endlich ein Wochenende gefunden, das für uns beide passte. Doch Aladdin wurde mittlerweile nicht mehr in Hamburg aufgeführt. Aus unserer Hamburg-Reise wurde also ein Stuttgart-Trip.

Als wir im Frühjahr endlich einen passenden Termin für Herbst hatten, machte ich mich gleich daran, Nägel mit Köpfen zu machen. Doch mir verging schnell die Lust auf Stuttgart. Bei den Hotelpreisen drehte sich mir regelrecht der Magen um. Selbst richtig durchschnittliche Hotels und Häuser von günstigen Hotelketten nahmen plötzlich 150 Euro und mehr für ein Doppelzimmer. Dass wir ausgerechnet zur Wasen-Zeit nach Stuttgart wollten, hatte ich nicht auf dem Schirm. Ich hatte allerdings Glück. Ich fand eine tolle Wohnung auf Airbnb, aber dazu später mehr.

Cannstatter Wasen Stuttgart: Was ist das?

Cannstatter Wasen ist – ganz streng genommen – eigentlich die Bezeichnung für ein 35 Hektar großes Festivalgelände im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt direkt am Neckar. Mittlerweile hat sich der Name Cannstatter Wasen jedoch als Synonym für das Stuttgarter Volksfest eingebürgert, das seit 1818 zwei Wochen lang auf dem Gelände stattfindet und zu den größten Volksfesten Deutschlands zählt.

In den zwei Wochen besuchen um die vier Millionen Menschen das Festivalgelände, feiern in den Festzelten (überwiegend Bierzelte, aber auch Weinzelte) und vergnügen sich an Schaustellerbuden und Fahrgeschäften. Mehr als 300 Attraktionen bietet der Cannstatter Wasen Stuttgart mittlerweile. Die Schausteller-Bewerbungen übersteigen diese Zahl um ein Vielfaches.

Alle vier Jahre gibt es zusätzlich ein landwirtschaftliches Hauptfest. Denn der Grund für das erste Cannstatter Volksfest war ernst. Ein Vulkanausbruch in Indonesien führte zu Klimaveränderungen und schlechter Ernte. Der Cannstatter Wasen war in seinen Anfängen auch eine Art Unterrichtsanstalt, wo sich Landwirte austauschen konnten, und sollte durch Preisverleihungen für herausragende Viehzucht auch die Wirtschaft ankurbeln. Schon beim ersten Cannstatter Wasen gab es die mit Getreide, Gemüse und Früchten geschmückte Fruchtsäule, die längst Wahrzeichen des Cannstatter Volksfests ist.

Cannstatter Wasen Stuttgart: Öffnungszeiten und wichtige Infos

Der Cannstatter Wasen Stuttgart findet jedes Jahr von circa Ende September bis Mitte Oktober statt. Das Gelände öffnet mittags und ist bis mindestens 23 Uhr zugänglich, am Wochenende länger. Die genauen Veranstaltungstage und Öffnungszeiten kannst du hier nachlesen

Wichtig: An allen Zugängen finden aus Sicherheitsgründen strenge Kontrollen statt. Heißt: Flaschen (Glas sowieso, aber auch PET) sind absolut verboten und müssen vor dem Eingang entsorgt werden. Auf große Taschen und Rucksäcke solltest du verzichten. Dass man kein Reizgas und keine Waffen dabei hat, sollte selbstverständlich sein.

Der Eintritt ist frei. Ein spontaner Besuch in einem der Festzelte ist allerdings so gut wie unmöglich: Da solltest du dir – gerade am Wochenende – unbedingt im Vorfeld einen Platz reservieren. Eine Kleiderordnung gibt es nicht: Viele Menschen liefen – wie auf dem Münchener Oktoberfest – in Dirndl und Lederhose rum. Ich käme mir dabei ziemlich verkleidet vor und viele sahen auch extrem verkleidet aus. Das muss jeder machen, wie er mag.

Cannstatter Wasen Stuttgart: Unterkunft und Café-Tipp

Unsere Unterkunft in Stuttgart war ein echter Glücksgriff. Auf Airbnb buchte ich für wenig Geld das Mini-Apartment von Burak. Auf engem Raum hast du da alles, was du dir nur wünschen kannst und das Beste: Es lag fußläufig zum Wasen-Gelände, aber weit genug weg, um keinen Lärm mitzubekommen. Auch deshalb machten wir einen spontanen Ausflug zum Volksfest. Auch wenn ich Massenveranstaltungen hasse, kann man ja nicht zur Wasen-Zeit in Stuttgart sein und dann nicht hingehen, oder? Und weißt du was: Es war super entspannt. Wir waren an einem Samstag mittags beziehungsweise am frühen Nachmittag da und schlenderten entspannt über das Gelände. Das hatte ich mir ganz anders vorgestellt.

Da das Festivalgelände ja erst mittags öffnet, möchtest du vielleicht vorher in Ruhe frühstücken. Wir taten es jedenfalls und das Café, das meine Freundin recherchierte, als ich noch ausschlief, war ein absoluter Glücksgriff. Besuche in Bad Cannstatt unbedingt das Café am Rathaus. Ich glaube, ich habe noch nie so gut auswärts gefrühstückt. Dazu war es günstig (wir wählten ein Frühstück für 6,40 Euro) und so viel, dass ich nicht alles schaffte. Wir aßen erst abends nach dem Musical um circa 22.30 Uhr wieder, weil wir so satt waren.

Eine kleine Anekdote am Rande: Ich fotografierte mein Essen, was mir irgendwie immer unangenehm ist, aber das tolle Frühstück wollte ich meinem Vater schicken. Der Mann am Nebentisch, der Englisch sprach, sah es, zückte sein Handy und zeigte mir erstmal, was er alles die vergangenen Tage gegessen hatte. Daraufhin verzichtete ich auf weitere Fotos in dem Café …

Jetzt bist du dran: Warst du mal auf dem Cannstatter Volksfest? Wie hat es dir gefallen? Hast du einen Tipp für ein bezahlbares Hotel?

Du möchtest mehr Stuttgart-Tipps? In diesem Buch bekommst du sie.* 

Lust bekommen? Hier erhältst du weitere Inspiration für Ausflüge in Stuttgart.*

Du suchst eine Unterkunft in Stuttgart? Wenn es kein Airbnb wird, wirst du hier sicher fündig.*

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.