Rezension: Die Fremdenversteher – So sind sie, die Italiener

Hand auf’s Herz: Auch du hast sie. Gewisse Vorurteile über die Menschen einer bestimmten Nationalität. Nehmen wir zum Beispiel die Italiener: Ich sehe sie als temperamentvoll, lebenslustig, nicht ganz so zuverlässig, aber sehr familiär. Aber ist das wirklich so? Der Reise Know-How Verlag geht mit seiner neuen Fremdenversteher-Reihe diesen Vorurteilen auf den Grund. Ich habe mir „So sind sie, die Italiener“ mal genauer angeschaut.

Aufgrund meiner Reisen zum wunderschönen italienische Teil des Lago Maggiore halte ich mich seit einigen Jahren oft in der Heimat von Pizza und Pasta auf und schätze die Mentalität und Gastfreundschaft der Italiener sehr. Die ein oder andere Eigenart habe ich natürlich auch schon oft feststellen können. Nun würde ich mir niemals anmaßen, ein Urteil über DIE Italiener zu fällen. Denn weit südlicher als Mailand war ich erst selten unterwegs. Ich reise zu 95 Prozent in den Piemont. Genau dort wohnt auch Martin Solly, gebürtiger Engländer, der aber schon einiges mehr von Land und Leuten gesehen hat und sich zutraut, die Italiener in ihrer Gesamtheit zu charakterisieren.

So sind sie, die Italiener: Aufbau und Inhalt

17 Kapitel plus Vorstellungen des Autoren umfasst das Buch und bietet einen großen Rundumschlag. Es startet mit „Nationalität & Identität“, wo erst mal Italien an sich erklärt wird und die Art und Weise, wie Italiener sich sehen. Die weiteren Themen sind „Charakter“, „Verhaltensweisen“, „Umgangsformen“, „Familienangelegenheiten“, „Obsessionen“, „Politik“, „Freizeit & Vergnügen“, „Sinn für Humor“, „Kultur“, „Sitten und Gebräuche“, „The Eat-alian Way“, „Gesundheit“, „Geschäftsleben“, „Systeme“, „Verbrechen & Strafe“ und „Sprache“.

 

So sind sie, die Italiener: Mein Fazit

Autor Martin Solly muss eine undankbare Aufgabe lösen, den DEN Italiener gibt es nicht. Italiener sehen sich weniger als Staatsangehöriger der Nation Italien (außer bei großen Fußballturnieren), sondern eher als Norditaliener, Römer oder Sizilianer. Dennoch schafft er es, manchmal ironisch, die Eigenarten dieser Nation aufgrund seiner jahrelangen Beobachtungen zu beschreiben. Dabei kommt ihm vielleicht sogar die Tatsache zugute, dass er selber kein Italiener ist. Die Lektüre des Buchs war sehr kurzweilig und ich habe die ein oder andere Eigenart, die Solly beschreibt, tatsächlich schon erleben können. Ganz nebenbei habe ich auch neue Begriffe, wie Allegria oder Campanilismo gelernt.

 

So sind sie, die Italiener: Umfang und Preis

Das Buch oder besser gesagt Büchlein (17,5 x 11 cm) aus dem Reise Know-How Verlag umfasst 108 Seiten und kostet stolze 8,90 Euro.

 

So sind sie, die Italiener: Weitere Infos

In der Fremdenversteher-Reihe sind im September 2017 noch neun weitere Bücher erschienen. Neben den Italienern kannst du auch Infos über Amerikaner, Franzosen, Isländer, Japaner, Niederländer, Österreicher, Polen, Schweden und Engländer erhalten. Da du ja weißt, dass ich absolut verrückt nach London bin, habe ich auch das Buch über die Engländer gelesen. Mein Fazit findest du hier. 30 Bücher sollen insgesamt in der Reihe erscheinen. Ich bin gespannt, welche Nationen schon bald dazukommen. Mich würde mal ein afrikanisches Land wie Marokko oder Südafrika interessieren.

 

Ich danke dem Reise Know-How Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung bleibt – wie immer – dadurch unbeeinflusst.

Lust auf Italien bekommen? Hier gibt’s weitere Inspiration.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen