Urlaub im Nachbarland: Zusammenfassung der Blogparade

Es muss nicht immer eine lange Flugreise sein, damit sich ein Urlaubsgefühl einstellt. Manchmal reicht auch ein Urlaub direkt vor der Haustür.

Wie Goethe stellte auch ich vor einigen Wochen die Frage: „Warum in die Ferne schweifen“?, und rief zu meiner vierten Blogparade auf. Gesucht waren Erfahrungen, Meinungen und Berichte über Urlaub im Nachbarland.

Die Rückmeldungen in den ersten Tagen nach meinem Aufruf waren überwältigend. Noch nie habe ich so viele Nachrichten von Bloggerkollegen erhalten, die die Themenidee super fanden und in jedem Fall einen Beitrag schreiben wollten. Leider wurden von den Versprechungen nur wenige in die Tat umgesetzt, was mich letztendlich etwas enttäuschte. Dennoch erreichten mich tolle Texte.

Das sind die sechs Teilnehmer meiner vierten Blogparade:

Stefan von Destination World wohnt in Hamburg und hat schon alle deutschen Nachbarländer besucht. Gefallen hat ihm vor allem Dänemark, weil man dort fast alles mit Kreditkarte bezahlen kann. Auf seiner „Da möchte ich gerne mal wieder hin“-Liste stehen Amsterdam und Paris.

Kathrin von Travelinspired hat meine Blogparade zum Anlass genommen, um von ihren schönsten Winterwanderungen im österreichischen Tannheimer Tal zu berichten. Besonders ihre Fotos dürften die Herzen von Wintersportfreunden zum Hüpfen bringen.

Über Tschechien berichtet Sandra von alexandratogo.de, denn das Land liegt quasi vor der Haustür der Sächsin. Vor allem die wunderschönen Wälder, die tollen Felsen und das leckere Essen ziehen sie immer dorthin.

Nadine von Die Welt ist mein Dorf wohnte bis vor kurzer Zeit in der Nähe der dänischen Grenze und war deshalb schon oft in Dänemark. Dabei hat vor allem Kopenhagen Eindruck bei ihr hinterlassen. Eine andere Stadt in einem unserer Nachbarländer hat es ihr aber noch mehr angetan: Paris.

Melli von Mosaiksteine entführt uns auf die niederländische Nordseeinsel Texel, wo sie kürzlich ein Wochenende verbrachte. Obwohl das Wetter nicht wie erhofft war, erlebte sie tolle Tage. Insbesondere ihr Hund hatte Spaß am Strand.

Martina von Places and Pleasure nimmt uns mit nach Österreich, wo sie schon einige Ecken kennengelernt hat. Ob Ski fahren, Wandern oder Fahrradtour, sie nutzt die Reisen ins Nachbarland, um aktiv zu sein. Danach lässt sie sich die kulinarischen Köstlichkeiten der verschiedenen Regionen schmecken.

Ich selber habe in diesem Jahr auch schon Erfahrung in einem Nachbarland gesammelt. Für mich ging es erstmals nach Polen. Dort erkundete ich das schöne Danzig, was interessant, aber noch bitterkalt war. Im Sommer ist es da sicher wunderschön.

Was ist mit dir? Wie stehst du zu Urlaub im Nachbarland? Hast du ein Lieblingsland ganz in der Nähe deines Wohnorts, in das du gerne reist? Ich freue mich über deinen Kommentar.

2 Kommentare zu “Urlaub im Nachbarland: Zusammenfassung der Blogparade

  1. Kathrin

    Liebe Christine, danke für die tolle Zusammenfassung! Nach Danzig möchte ich auch unbedingt mal! Und Dänemark steht dieses Jahr wahrscheinlich auch noch auf dem Programm 🙂
    Liebe Grüße, Kathrin

  2. Christine Autor des Beitrags

    Hallo Kathrin,

    Danzig hat auf jeden Fall eine sehr schöne Altstadt. Im Sommer ist es dort wunderschön, die Stadt lebt. Als ich dort war, waren es leider Temperaturen um den Gefrierpunkt und vieles war eher trist. Heißt: Ich muss wohl nochmal irgendwann hin. 😉

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag,
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen