Besuch auf der ITB Berlin: Meine Vorbereitungen Teil 1

Wie oft hast du schon den Satz gesagt: „Das wollte ich ja schon so lange mal machen!“ Und am Ende macht man das, worauf man Lust hat, irgendwie doch nicht. Zur ITB, der weltweit größten Reisemesse, möchte ich schon, seitdem ich meinen Blog habe. 2015 startete ich mit „Die bunte Christine“, 2020 fahre ich nun endlich zum ersten Mal zur Messe. Da ich oft von ITB-Neulingen lese, dass sie sich vor der Messe etwas verloren fühlten, möchte ich dich an dieser Stelle an meinen Vorbereitungen auf die ITB teilhaben lassen. 

Irgendwie fand ich in den vergangenen Jahren immer einen Grund, um nicht zur ITB zu fahren. Im November 2015 startete ich mit meiner Website. 2016 waren meine Leserzahlen weit davon entfernt, um dafür eine Akkreditierung zu erhalten. 2017 war ich leider zur Messezeit krank. 2018 schaffte ich es aus beruflichen Gründen nicht nach Berlin. 2019 dachte ich erst recht kurzfristig über einen Messebesuch nach und verwarf den Gedanken schnell, als ich die unverschämten Preise sah, die zur ITB teilweise für ein Hotelzimmer oder andere Unterkünfte verlangt werden. Doch für 2020 nahm ich mir den Messebesuch fest vor und plante bereits frühzeitig.

Vorbereitungen auf die ITB: Akkreditierung

Am Anfang meiner ITB-Vorbereitungen stand die Beantragung einer Akkreditierung, da ich ausschließlich an den Fachbesuchertagen auf der ITB sein wollte. Die Akkreditierungsphase begann bereits im Oktober 2019. Fast hätte ich sie verpasst, aber dank eines Hinweises in einer ITB-Blogger-Gruppe auf Facebook, bekam ich mit, wann es losging.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um als Blogger eine Akkreditierung für die ITB zu erhalten. Die meisten bekommen wohl die Akkreditierung, weil sie eine ausreichend hohe Reichweite nachweisen. 2020 musstest du mindestens 5000 Besucher pro Monat auf deiner Website haben. Dazu musste dein Blog seit mindestens sechs Monaten bestehen und das Thema „Reise“ als Hauptthema haben.

Wenn du nicht viele Seitenbesucher hast, aber eine hohe Zahl an Social-Media-Followern nachweisen kannst, ist eine Akkreditierung ebenfalls möglich. 2020 reichten 5000 Facebook-Fans für eine erfolgreiche Akkreditierung oder alternativ 50.000 Instagram-Follower beziehungsweise 10.000 Youtube-Abonnenten.

Übrigens: Wenn deine Leser- oder Followerzahlen noch nicht ausreichen, um eine Akkreditierung zu erhalten, kannst du dir auch ein Fachbesucherticket kaufen. Ein Tagesticket kostet allerdings online derzeit mehr als 40 Euro (vor Ort 20 Euro mehr), ein Dauerausweis online 60 Euro (vor Ort 30 Euro mehr).

Ich beantragte meine Akkreditierung im Oktober 2019 mit den entsprechenden Nachweisen zu meiner Reichweite und bekam acht Tage später die Zusage.

Weitere Infos zur Akkreditierung bekommst du hier.

Vorbereitungen auf die ITB: Unterkunft

Gleich nachdem ich meine Akkreditierung erhalten hatte, machte ich mich an die Hotelsuche. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich davor am meisten Schiss. Denn ich war mir eigentlich sicher, dass sich mein ITB-Vorhaben in dem Moment erledigen wird, wenn ich die Hotelpreise sehe. Ich schaute bei booking.com und fand nach kurzer Recherche tatsächlich noch ein bezahlbares Einzelzimmer in Berlin-Schöneberg. Einziger Wermutstropfen ist das Gemeinschaftsbad, aber ich denke, das kann man mal einige Tage aushalten. Ich hatte noch sehr viel Glück bei der Hotelsuche. Ich zahle für mein Einzelzimmer mit dem Gemeinschaftsbad nun 40 Euro die Nacht. Besser geht es zur Messezeit wohl kaum. 

Vorbereitungen auf die ITB: Anmeldung zum Blogger Speed Dating

Wenn man sich als Blogger mit der ITB beschäftigt, wird man irgendwann über das Blogger Speed Dating stolpern. Dabei handelt es sich um eine Veranstaltung, die Blogger mit möglichen Kooperationspartnern aus der Reisebranche zusammenbringt. Beim Date hast du jeweils acht Minuten Zeit, um dich mit deinem potenziellen Partner auszutauschen. Einfacher kann man wohl in kurzer Zeit einen möglichen Kooperationspartner nicht kennenlernen. Da wollte ich unbedingt dabei sein, aber das wollen viele Blogger. Doch die Plätze sind begrenzt.

Durch die ITB-Blogger-Gruppe auf Facebook wusste ich, wann die Registrierung für das Speed Dating geöffnet war und war an jenem Mittwoch im Dezember recht fix. 17 Minuten nach der Bekanntmachung auf Facebook hatte ich meine Bewerbung ausgefüllt. Ob diese jedoch angekommen oder gar angenommen war? Keine Ahnung. Im Registrierungstool gab es keine Rückmeldung. Eine Bloggerkollegin fragte bei den Veranstaltern nach und erhielt die Antwort, dass man von der Masse an Anmeldungen überrascht wurde. Schon am ersten Tag wurde die Anmeldemaske geschlossen und sollte fünf Tage später wieder online gehen. Außerdem sollten zeitnah Bestätigungen an die Blogger versendet werden. Sieben lange Tage später bekam ich die Zusage.

Zusammen mit der Zusage bekam ich einen Link. Ich konnte nun mein Bloggerprofil für das Speed Dating anlegen. Dieses beinhaltet eine Kurzvorstellung des Blogs (deutsch und englisch) und natürlich Informationen über deine Website (Reisekategorien, Sprache, Wohnsitz und Links zu Mediakit, dem Blog selbst sowie Social-Media-Profilen).

Wer die potenziellen Date-Partner sein werden, erfährst du an der Stelle noch nicht. Dies wurde erst zum Matchmaking verraten, das Anfang Februar stattfand und worauf ich in meinem zweiten Text über meine Vorbereitungen auf die ITB ausführlich eingehen werde.

Vorbereitungen auf die ITB: Überarbeitung einiger Blogseiten

Meine Über-mich-Seite wollte ich schon lange überarbeiten. Vor der ITB war der richtige Zeitpunkt, um diese wichtige Seite, die sich potenzielle Kooperationspartner wohl zuerst anschauen, mal zu aktualisieren. Ich gestaltete alles etwas übersichtlicher und fügte mehr Fotos von mir hinzu. Auch meine Neu-hier-Seite und den Menüpunkt „Mediadaten & Kooperationen“ aktualisierte ich vor der ITB.

Mein Mediakit überarbeite ich ohnehin alle paar Wochen und stelle meine aktuellsten Zugriffsdaten und Followerzahlen zur Verfügung. Vor der Messe war diese Aktualisierung wichtiger denn je. Außerdem lud ich erstmals auch ein englisches Mediakit hoch.

Jetzt bist du dran: Warst du mal auf der ITB? Wie hast du dich auf die Messe vorbereitet? 

Edit: Die ITB 2020 wurde 5 Tage vor der Eröffnung aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Meine Meinung zur Absage kannst du hier nachlesen

Weiterlesen: Erfahre im zweiten Teil meiner Artikelserie, wie ich mich noch auf die ITB vorbereitete.

Du möchtest mehr Infos über Berlin? Dieser Reiseführer* liefert sie dir.

Lust auf Berlin? Hier bekommst du weitere Inspiration.*

Du suchst ein Hotel in Berlin? Hier wirst du sicher fündig.*

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.