Rezension: 1000 Places To See Before You Die – Deutschland, Österreich, Schweiz (überarbeitete Nachauflage)

Ich weiß ja nicht wie du das siehst, aber ich finde, dass man ja gar nicht genug Reiseliteratur haben kann. Mein heimischer Bücherschrank quillt jedenfalls mittlerweile fast über. Da ich schon so viele Bücher mit Reisebezug habe, muss ich mich mittlerweile ein wenig bremsen und genau schauen, welcher Neuzugang einen der wenigen noch freien Plätze bekommt und dauerhaft bei mir bleiben darf. “1000 Places To See Before You Die – Deutschland, Österreich, Schweiz” hat beste Chancen auf einen festen Schlafplatz in meinem Schrank.

Insbesondere wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, nehme ich gerne mal ein Buch über ein bestimmtes Reiseziel in die Hand. Wenn ich ganz viel Fernweh habe, werden dann auch mal Hotel- oder Flugpreise gecheckt. Auf das Buch “1000 Places To See Before You Die – Deutschland, Österreich, Schweiz” hatte ich schon lange mal ein Auge geworfen. Denn ich reise auch oft und gerne innerhalb Deutschlands umher und bin auch immer auf der Suche nach Ausflugstipps für das Wochenende.

1000 Places To See Before You Die – Deutschland, Österreich, Schweiz: Aufbau und Inhalt

Wie der Titel auch verspricht, beinhaltet das Buch 1000 potenzielle Reiseziele beziehungsweise besuchenswerte Orte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Jedes Ziel wird auf einer Seite vorgestellt und enthält Informationen über genaue Adressen, Öffnungszeiten oder Eintrittspreise. Das Buch startet mit Deutschland, wo wiederum in alphabetischer Reihenfolge Tipps zu jedem Bundesland aufgeführt werden. Nach dem gleichen Prinzip werden die Österreich- und Schweiz-Tipps aufgelistet.

Anschließend folgt ein Register, in dem in alphabetischer Reihenfolge alle im Buch genannten Orte aufgeführt sind. So kannst du auch schnell sehen, ob ein bestimmtes Reiseziel überhaupt im Buch vertreten ist und musst nicht lange suchen. Auch dieses Register ist wieder in “Deutschland”, “Österreich” und “Schweiz” aufgeteilt. Der anschließende Bildnachweis für die mehr als 1000 Farbfotos muss sein, interessiert mich jetzt aber weniger. Umso interessanter fand ich die folgende Checkliste. Dort sind noch einmal alle im Buch erwähnten Orte aufgelistet und du kannst abzeichnen, welche du schon besucht hast. Zum Abschluss hast du noch sechs Seiten Platz, um deine Reisenotizen festzuhalten.

1000 Places To See Before You Die – Deutschland, Österreich, Schweiz: Mein Fazit

Ich habe schon sehr viele Stunden in dem Buch geschmökert und werde noch viele Stunden damit beschäftigt sein. Kompakter und gleichzeitig umfangreicher kann man diese Vielzahl an besuchenswerten Orten in Deutschland, Österreich und der Schweiz wohl kaum vorstellen. Das Buch gibt einen tollen Überblick über den Facettenreichtum der drei Reiseländer und macht große Lust, direkt den Koffer zu packen.

Die Idee der Checkliste finde ich ganz lustig. Ich muss mal bei Gelegenheit schauen, wie viele der 1000 Reiseziele ich schon gesehen habe. Interessant sind für mich vor allem auch die Österreich-Tipps, weil es für mich noch ein fast unbekanntes Reiseland darstellt (Wien und Bregenz mal ausgenommen). Ich habe mir schon lange vorgenommen das zu ändern. Auf den ersten Blick habe ich schon zahlreiche Anregungen für die Umsetzung erhalten.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich dennoch: Es ist schade, dass zum Beispiel eine schöne Stadt wie Rosenheim oder der Starnberger See gar nicht im Buch erwähnt werden. Auch viele traumhafte Orte an der Lübecker Bucht sind leider nicht im Buch vertreten. Stattdessen sind einige Regionen mit überproportional vielen Seiten dabei. München ist so ein Beispiel. 24 Seiten hat die bayerische Landeshauptstadt bekommen. Allein die Alte Pinakothek, die Neue Pinakothek und die Pinakothek der Moderne werden jeweils mit einem eigenen Text vorgestellt. Dort hätte man wunderbar kürzen können, um Platz zu schaffen, für erwähenswerte Orte, die es gar nicht erst ins Buch geschafft haben.

Du merkst schon, ich jammere hier auf hohem Niveau. Insgesamt finde ich das Buch sehr gelungen, informativ und übersichtlich in der Aufmachung. Es ist dazu das ideale Geschenk für Reisefreunde, die gerne in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs sind.

1000 Places To See Before You Die – Deutschland, Österreich, Schweiz: Umfang und Preis

Die überarbeitete Nachauflage von “1000 Places To See Before You Die – Deutschland. Österreich, Schweiz“* erschien am 9. Juli 2018 im Vista Point Verlag. Neu ist die Zusammenarbeit mit dem Portal meinestadt.de, das verschiedene deutsche Reiseziele vorstellt. Das Buch kostet 19,99 Euro und umfasst 1168 Seiten. Damit ist es nicht unbedingt fürs Handgepäck geeignet, dafür aber ein umso schöneres Nachschlagewerk für Daheim.

Übrigens: Der Verlag hat übrigens auch seinen Klassiker “1000 Places To See Before You Die“* überarbeitet. Die dritte Auflage ist ebenfalls seit dem 9. Juli 2018 im Handel. Zur Rezension geht es hier entlang.

Ich danke dem Verlag Vista Point Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung bleibt – wie immer – dadurch unbeeinflusst.

Lust auf eine Städtereise? Hier findest du die passende Unterkunft.*

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen