Ostseeurlaub: 7 Dinge, die du in Lübeck machen solltest

Ich muss ein Geständnis machen: Ich habe den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. Seit meiner frühesten Kindheit fahre ich regelmäßig zur Ostsee an die Lübecker Bucht. Dementsprechend habe ich Lübeck bestimmt schon mehr als 20-mal besucht. Man könnte mich also auch eine Lübeck-Expertin nennen. Ich mag diese wunderbare Hansestadt einfach. Auf meinem Blog war Lübeck allerdings erst ein einziges Mal Thema. Ich finde, da geht mehr.

Nein, da muss mehr gehen. Mein bisher einziger Text über Lübeck handelt nämlich vom Marzipan-Speicher. Aber Lübeck ist so viel mehr als Marzipan und nicht umsonst eine meiner liebsten Städte überhaupt. Deshalb hole ich heute das nach, was schon lange überfällig war. Ich trage für dich Dinge zusammen, die du unbedingt machen solltest, wenn du mal in Lübeck bist. Wetten, dass du nach der Lektüre dieses Texts Lust auf eine Städtereise in die Hansestadt hast?

Dinge, die du in Lübeck machen solltest: Durchs Holstentor schreiten

Paris hat den Eiffelturm, London Big Ben und Lübeck das Holstentor: Das gotische Bauwerk aus dem 15. Jahrhundert ist nicht nur Wahrzeichen von Lübeck, sondern auch ein Wahrzeichen Deutschlands. Es zierte sogar die alten 50-Mark-Scheine, die zwischen 1960 und 1991 produziert wurden. Erinnerst du dich? Das Holstentor gehört also nach ganz oben auf deine “Muss-ich-sehen”-Liste, wenn du in Lübeck bist. Besonders schön ist der Platz vor dem Holstentor im Sommer. Denn auf der dann hübsch bepflanzten Grünanlage treffen sich Touristen wie Einheimische, um die Sonnenstrahlen zu genießen. Im Holstentor selbst befindet sich seit 1950 das Stadtgeschichtliche Museum von Lübeck, das ebenfalls einen Besuch wert ist.

Dinge, die du in Lübeck machen solltest: Marzipantorte essen

Ich könnte mich ja sowieso in Marzipantorte reinsetzen. Vielleicht mag ich deshalb Lübeck auch so gerne. Wenn du in der Hansestadt bist, musst du einfach die Lübecker Marzipantorte kosten. Der bekannteste Marzipanhersteller ist Niederegger, der mehrere Cafés (unter anderem auch in Travemünde) betreibt. Mein Tipp: Durchquere im Stammhaus (Breite Straße 89) den wuseligen Verkaufsraum und nehme die Treppe in den ersten Stock. Dort oben befindet sich ein wunderschönes Café mit großer Tortenauswahl und preiswertem Mittagstisch! Weiter oben gibt’s sogar noch ein kostenloses Marzipanmuseum.

Selbstverständlich möchte ich dir auch noch eine Alternative zu Niederegger vorschlagen: den schon erwähnten Marzipan-Speicher. Direkt neben dem Marzipan-Speicher-Café an der Untertrave (Hausnummer 97-98) kannst du ebenfalls ein kostenloses Marzipanmuseum besuchen. Ich selber bevorzuge derzeit allerdings Niederegger. Dort hat bei meinem letzten Besuch in Lübeck das Gesamtpaket von Service, Preis und Geschmack einfach mehr überzeugt. Aber ich teste bei meinem nächsten Lübeck-Trip natürlich gerne wieder beides aus …

Dinge, die du in Lübeck machen solltest: Das Theaterschiff besuchen

Hast du schon einmal ein Theaterstück auf einem Schiff gesehen? In Lübeck kannst du es. Ich selber habe das Theaterschiff Lübeck 2015 zum ersten Mal besucht. “Ekel Alfred 2” lief damals und hat mir sehr gut gefallen. Insbesondere, weil auf dem 67 Meter langen und 7,05 Meter breitem Schiff eine sehr intime Atmosphäre herrscht, denn es gibt gerade einmal 156 Plätze für die Theaterbesucher. Doch obwohl das Schiff sehr klein ist, fehlt es an nichts. Selbst eine Gastronomie gibt’s im Foyer des ehemaligen Frachtschiffs. Vom Freideck hast du zudem einen tollen Blick auf die Lübecker Altstadt.

Dinge, die du in Lübeck machen solltest: Einen Kaffee an der Obertrave trinken

Lübeck ist eine lebendige Studentenstadt. Insbesondere die sehenswerte Altstadt wimmelt von tollen Cafés und Restaurants. Im Sommer gibt es für mich deshalb kaum etwas Schöneres, als in einem der vielen Cafés oder Restaurants an der Obertrave gegenüber vom Salzspeicher zu sitzen und einen Kaffee oder ein kühles Getränk zu genießen. Da kann man echt die Zeit vergessen.

 

Dinge, die du in Lübeck machen solltest: Durch die Altstadt bummeln

Lübeck hat einen unfassbar schönen historischen Stadtkern. Ich gehe sogar soweit und behaupte, dass Lübeck die schönste Altstadt hat, die ich je gesehen habe. Und diese solltest du unbedingt bei einem ausgiebigen Spaziergang erkunden. Entdecke die zahlreichen Gassenhäuser, besuche das Günter-Grass-Haus, besichtige das Heilig-Geist-Hospital, staune vor dem Buddenbrookhaus, erforsche die Salzspeicher und flaniere über den Rathausplatz. Es lohnt sich!

Dinge, die du in Lübeck machen solltest: Mit dem Teufel blödeln

Nein, einen Pakt mit dem Teufel habe ich nicht geschlossen. Immer, wenn ich nach Lübeck komme, schieße ich ein Foto mit dem so harmlos aussehenden Kerlchen, der vor der St.-Marien-Kirche zu finden ist. Doch der Kleine hat es faustdick hinter den Ohren.

Eine Legende besagt, dass der Teufel während des Kirchenbaus an der Baustelle vorbeikam und neugierig die Arbeiter fragte, was dort entstehen solle. Die Arbeiter wollten den Teufel nicht verärgern und behaupteten, dass ein Wirtshaus geplant sei. Das gefiel dem Teufel und er half mit. Erst viel später merkte er, wobei er geholfen hatte. Verärgert schnappte er sich einen riesigen Stein. Doch bevor er die Kirche damit zerstören konnte, sagten die Arbeiter, dass sie neben der Kirche ein viel größeres Wirtshaus bauen wollten, den Ratskeller. Das besänftigte den Teufel und er ließ den Stein fallen. Und auf genau diesem Stein sitzt er seit 1999 aus Bronze und wird fast so häufig fotografiert wie das Holstentor.

Übrigens: Ein Blick in die Kirche lohnt auch. Nicht nur, weil du dort die kleine in Stein gemeißelte Maus Rosemarie findest. Man sagt, wer sie berührt, hat Glück. Und das können wir doch alle gebrauchen, oder?

Dinge, die du in Lübeck machen solltest: Travemünde ansteuern

Zu Lübeck gehört auch das Ostseebad Travemünde. Dorthin fahre ich nun schon seit vielen Jahren regelmäßig, immer in die gleiche Unterkunft, nur eine Steinwurf von der berühmten Passat entfernt. Für mich ist es der schönste Ort an der Ostsee. Aber warum?

Travemünde hat einen wunderbaren Strand und eine malerische barrierefreie Promenade, wo immer was los ist, ohne dass es zu anstrengend wird oder überlaufen ist. Mein Tipp: Den besten Fisch gibt’s in der Fischbratküche in der zweiten Reihe (Kurgartenstraße 112A). Dies ist ein liebevoll geführtes Restaurant mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis, das ich ebenfalls seit Jahren ansteuere. Allerdings hat es nur bis zum Nachmittag geöffnet (mittwochs ist Ruhetag). Abendessen kannst du dort also nicht. Wenn du kein Fisch-Freund bist, solltest du dennoch die Fischbratküche besuchen. So paradox es klingt: Du bekommst dort auch das beste Schnitzel im Ort. Einen ausführlichen Text über Travemünde findest du hier.

Lust auf Lübeck? Hier bekommst du weitere Inspiration.*

Du suchst ein Hotel in Lübeck? Hier wirst du sicher fündig.*

 

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

4 Kommentare zu “Ostseeurlaub: 7 Dinge, die du in Lübeck machen solltest

  1. Lara

    Tipp 5 ist auf jeden Fall mein Favorit!
    Lübeck ist einfach so schön (besonders die Architektur), das sollte man sich nicht entgehen lassen!
    LG
    Lara

  2. Christine Autor des Beitrags

    Das stimmt. Ich entdecke bei jedem Spaziergang tolle Häuser, die ich noch nicht kannte und unbekannte Ecken. 🙂

    LG und frohe Ostern,
    Christine

  3. Ulrike

    Lübeck kenne ich nun auch schon seit vielen Jahren. Nun habe ich vor kurzem ein Wochenende in Travemünde verbracht. War leider zu kalt für Strandspaziergänge. Deshalb: Ich komme wieder!
    LG
    Ulrike
    p.s.: normalerweise kommentiere ich nicht, wenn ein Captcha verlangtwird

  4. Christine Autor des Beitrags

    Hallo Ulrike,

    Travemünde lohnt sich auf jeden Fall. Ich will schon lange einen ganzen Text über Travemünde schreiben. Ich hoffe, ich schaffe es bald. Wenn du Tipps brauchst oder Fragen hast, kannst du dich jederzeit melden.

    LG,
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen