Nicht verpassen: 5 Dinge, die du am Bodensee getan haben solltest

Bodensee nicht verpassen Aufmacher 2 bearbeitet kleinBist du schon einmal am Bodensee gewesen? Der 63 Kilometer lange See im Dreiländereck zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz ist unbedingt eine Reise wert. Denn ich habe selten eine Region erlebt, die so unfassbar viel zu bieten hat. Die Möglichkeiten sind so vielfältig, dass man gerade bei seiner ersten Reise an den Bodensee schnell den Überblick verlieren könnte. Damit das nicht passiert, verrate ich dir gerne, was du am Bodensee nicht verpassen solltest.

Ich war mittlerweile schon unglaublich oft am Bodensee. Die Region mit den wunderschönen Palmen, dem klaren Wasser und den gewaltigen Bergen erinnert mich immer ein wenig an Norditalien. Wahrscheinlich fahre ich deshalb auch so gerne dort hin. Denn wenn du meinen Blog ein wenig kennst, dann weißt du ja vielleicht, dass ich ein riesiger Fan des Lago Maggiore bin und auch schon ein Buch über den norditalienischen See geschrieben habe. Ein Besuch am Bodensee ersetzt zwar keinen Aufenthalt am Lago Maggiore, bringt mit aber doch immer ein wenig Italien-Vibes und tut mir gut, und das ist doch immer die Hauptsache, oder?

Wenn ich an meine bisherigen Aufenthalte am Bodensee zurückdenke, dann waren sie vor allem immer eins: extrem abwechslungsreich. Auch wenn ich es jedes Mal ruhig angehen lassen wollte, habe ich die Zeit am See doch immer voll ausgenutzt und mir unfassbar viel angeschaut. Gefühlt war ich dort immer nur von morgens bis abends unterwegs. Heute würde ich mir meine Tage aber definitiv nicht mehr so voll packen wie bei meinen bisherigen Aufenthalten am Bodensee. Denn was bringt es mir, wenn ich am Ende gestresst statt erholt von einer Reise zurückkomme? Aber eine gute Sache hat es ja: Weil ich so viel von der Bodenseeregion gesehen habe, kann ich dir nun berichten, was du dir dort in keinem Fall entgehen lassen solltest, wenn du auch mal da bist.

Was du am Bodensee nicht verpassen solltest: Flaniere über die längste Promenade am See

Ich gehe davon aus, dass du den Bodensee besuchst, weil du Seen und vor allem die Atmosphäre an Gewässern sehr magst. Deshalb solltest du bei deinem Aufenthalt dort unbedingt auch über die längste Promenade am Bodensee flanieren. Du findest sie in Überlingen.

Die Promenade in Überlingen ist nicht nur die längste der Region, sondern auch eine der schönsten am Bodensee. Genieße also die traumhaften Ausblicke auf See und Berge, erfreue dich an den vielen Palmen und schlemme in einem der vielen Cafés und Restaurants mit Seeblick. Aufgrund der besonderen Atmosphäre wird Überlingen auch das „badische Nizza” genannt. Ich finde, der Name passt super zu Überlingen.

Auch fernab der Promenade ist Überlingen übrigens sehr sehenswert und gehört für mich zu den schönsten Orten am Bodensee. Ich war damals bei meinem ersten Besuch positiv überrascht von dem lebendigen 22.000-Einwohner-Städtchen, denn es bietet einfach unglaublich viel und ist deshalb auch eine gute Wahl, wenn du nach einer Unterkunft am Bodensee suchst.

Egal ob Ausflug oder ganzer Urlaub, einige Sehenswürdigkeiten solltest du dir nicht entgehen lassen, wenn du mal in der Stadt bist, zum Beispiel das Münster St. Nikolaus. Der größte spätgotische Bau der Region ist das Wahrzeichen der Stadt und beeindruckt vor allem mit seinem Schnitzaltar. Ich mag die Kirche aber aus einem ganz anderen Grund: Sie ist innen nämlich schön hell. Das ist ja leider bei vielen Kirchen nicht der Fall.

Wenn du Markthallen magst, solltest du in Überlingen das Haus Greth besuchen. Dabei handelt es sich um ein ehemaliges Handels- und Lagerhaus, das auch einige Shops, Restaurants und sogar ein Kino beherbergt. Gut gefallen haben mir in Überlingen auch die vielen kleinen Gassen in der malerischen Altstadt und der Gartenkulturpfad. Letzterer verbindet auf vier Kilometern gleich mehrere Parks und Gärten des gesamten Stadtgebiets und ist ein Fest für alle Sinne.

Welche Orte mir am Bodensee sonst noch gut gefallen, verrate ich in diesem Blogpost.

Was du am Bodensee nicht verpassen solltest: Besuche Orte in allen drei Ländern

Die Bodenseeregion besticht vor allem durch ihre ganz besondere Lage. Ich habe es zu Beginn des Textes schon einmal angerissen, der See liegt in drei verschiedenen Ländern: Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das ist eine wunderbare Besonderheit, die du bei deinem Urlaub am Bodensee unbedingt ausnutzen solltest. Besuche deshalb Orte in allen drei Ländern. Glaube mir: Die Atmosphäre ist überall ein bisschen anders.

Außer Überlingen solltest du dir am deutschen Seeufer Meersburg, Lindau und Konstanz nicht entgehen lassen. Vor allem Meersburg hat es mir angetan und ich bin immer wieder gerne dort. Die 6000-Einwohner-Stadt bietet einen wunderschönen Ortskern mit Ober- und Unterstadt, engen Gässchen und zahlreichen Fachwerkhäusern. Und wie der Name schon sagt, kannst du auch eine Burg anschauen. Na ja, eigentlich zwei: das Alte Schloss und das Neue Schloss. Bei dem Alten Schloss handelt es sich um die historische Burg aus dem 7. Jahrhundert. Sie ist die älteste bewohnte Burg in Deutschland und beherbergte sogar einst die Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff. Bei dem rosafarbenen Bau neben der Burg handelt es sich um das Neue Schloss. Hier kann ich vor allem das Schlosscafé wärmstens empfehlen. Versuche unbedingt einen Platz auf der Außenterrasse zu ergattern. Von dort aus hast du einen grandiosen Blick auf den Bodensee.

In der Schweiz gefällt mir vor allem Sankt Gallen unglaublich gut. Insbesondere die vielen mit Erkern geschmückten Häuserfassaden in der Altstadt haben es mir angetan. Und auch die Stiftsbibliothek solltest du dir nicht entgehen lassen.

Auch wenn die beiden Orte nicht mehr unmittelbar am See liegen, sind Stein am Rhein und der Rheinfall in Schaffhausen in der Schweiz ebenfalls unbedingt einen Besuch wert.

In Österreich suche ich noch nach einem Ort am Bodenseeufer, den ich zu 100 Prozent weiterempfehlen kann. Wenn es dich nach Bregenz zieht, kann ich dir aber immerhin ein Restaurant empfehlen. Kehre unbedingt im Wirtshaus „Zum goldenen Hirschen“ ein. Du wirst es definitiv nicht bereuen.

Was du am Bodensee nicht verpassen solltest: Probiere die kulinarischen Highlights der Region

Apropos Restaurants: Der Bodensee ist eine absolute Genussregion und als Mensch, der gerne isst und auch zu einem guten Getränk nicht „Nein“ sagt, bist du hier genau richtig. Wahrscheinlich gefällt es mir auch deshalb so gut am Bodensee. Denn ich bin definitiv ein solcher Mensch.

Eine Spezialität am Bodensee sind Felchen. Die Fische sind sehr beliebt, da sie fast frei von Gräten sind. Ich bestelle mir auswärts zum Beispiel fast nie Fisch, weil ich es hasse, die Gräten rauszufischen. Aber Felchen sind für mich am Bodensee immer ein Muss und ich genieße es sehr, dass die Pulerei aufgrund der fast nicht vorhandenen Gräten immer wegfällt. Ganz nebenbei schmecken sie auch noch sehr gut. Also mir jedenfalls. Auch Zanderfilet und Kretzer-Fisch stehen am Bodensee auf zahlreichen Speisekarten. Wer lieber Fleisch mag, sollte am Bodensee mal Zwiebelrostbraten oder eine Sankt Galler Bratwurst probieren.

Weitere typische Gerichte in der Bodenseeregion sind: Dünnele (die schwäbische Variante einer Pizza), Riebel (ein Maisgericht, das vor allem zum Frühstück gegessen wird), Wähen (ein Blechkuchen, den es in süßen und herzhaften Varianten gibt) und Käsespätzle. Süße Zungen sollten unbedingt Apfelstrudel und Sankt Galler Biber kosten. Letzteres ist ein mit Mandelmasse gefülltes Honiggebäck, das mir ein Schweizer Arbeitskollege, der aus Sankt Gallen stammte, mal empfohlen hatte.

Was du am Bodensee nicht verpassen solltest: Genieße das mediterrane Flair

Vor meinem ersten Besuch am Bodensee habe ich es nicht glauben wollen, aber dort herrscht wirklich stellenweise mediterranes Flair. Ich habe es zwar weiter oben im Text schon einmal erwähnt, aber ich finde, man kann es nicht oft genug betonen: Manchmal habe ich am Bodensee tatsächlich das Gefühl, ich sei gerade in Italien unterwegs, wenn ich über eine der vielen malerischen Seepromenaden flaniere. „Schuld“ daran ist einerseits das oft milde Klima am Bodensee. Andererseits tragen aber auch die vielen Palmen und die oft wunderschönen und vor allem zahlreichen Bepflanzungen zu diesem Eindruck bei.

Den Gartenkulturpfad in Überlingen habe ich dir ja weiter oben im Text schon ans Herz gelegt. Aber es gibt noch eine weitere Sehenswürdigkeit am Bodensee, die das Herz eines jeden Blumen-Fans höherschlagen lässt: die Blumeninsel Mainau. Auf der 45 Hektar großen Insel wirst du aus dem Staunen nicht mehr rauskommen. Besuche das beeindruckende Schmetterlingshaus, staune vor den vielen Staudengärten und entspanne eine Zeit lang im sehenswerten Palmenhaus. Wirklich nirgends kannst du das mediterrane Flair am Bodensee so sehr genießen wie auf der wunderbaren Blumeninsel Mainau.

Mehr über die Blumeninsel Mainau erfährst du in diesem Blogpost.

Was du am Bodensee nicht verpassen solltest: Gönne dir eine Schifffahrt

Wenn du schon an einem See Urlaub machst, solltest du dir auch unbedingt eine Schifffahrt gönnen. Eine Fahrt auf dem See entschleunigt unheimlich und bietet noch einmal ganz andere Blicke auf diese wunderschöne Region. Schifffahrten sind aber nicht nur entschleunigend, sondern vor allem auch praktisch. Wenn du mit dem Boot quer über den See fährst, sparst du dir mitunter lange Wege mit dem Auto und damit auch Spritkosten und Zeit.

Wie wäre es also, wenn du von deinem Wohnort aus die eine oder andere Sehenswürdigkeit einfach mit dem Schiff ansteuerst? Sogar eine ganztägige Mini-Kreuzfahrt über den Bodensee ist möglich und macht unglaublich viel Spaß. Versprochen!

Das waren jetzt nur fünf Beispiele für Unternehmungen am Bodensee. Doch die Region ist noch voller weiterer sehenswerter Orte und interessanter Sehenswürdigkeiten. Es wimmelt nur so von Naturschönheiten und kulturellen Schätzen, die es zu entdecken gilt. Und eins kann ich dir definitiv versprechen: Langweilig wird es am Bodensee ganz sicher nicht.

Jetzt bist du dran: Warst du schon einmal am Bodensee? Wie hat es dir gefallen? Hast du einen liebsten Ort am Bodensee? Bist du lieber in Deutschland, der Schweiz oder Österreich? Verrätst du mir deine liebste Sehenswürdigkeit am Bodensee? Kennst du noch mehr Dinge, die ich unbedingt essen oder trinken muss, wenn ich mal wieder am Bodensee bin?

Du möchtest mehr Infos über den Bodensee? Dieser Reiseführer* liefert sie dir.

Lust auf einen Urlaub am Bodensee? Hier findest du die passende Unterkunft*.

Weiterlesen: Du hast mehr Lust auf einen Städtetrip? Gerne verrate ich dir auch 5 Dinge, die du in Mailand nicht verpassen solltest. Noch mehr Reiseinspiration bietet dir der DuMont Bildband Atlas der Reiselust Deutschland.

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.