Turin für Anfänger: Diese 10 Dinge muss man gesehen haben

Turin für Anfänger Aufmacher 2 bearbeitet kleinWer eine Städtereise nach Italien machen möchte, hat sicher nicht immer sofort Turin auf dem Schirm. Doch die Hauptstadt der Region Piemont hat unglaublich viel zu bieten. Welche Sehenswürdigkeiten du in Turin nicht verpassen solltest, verrate ich dir gerne.

In Venedig, Rom und Florenz tummeln sich das ganze Jahr über Touristenmassen. Dabei gibt es in Italien noch so viele andere sehenswerte Städte, die nicht überlaufen sind, Turin zum Beispiel. Und weißt du was? Turin hat nicht nur eine Menge zu bieten. Die Stadt ist auch das ganze Jahr über eine Reise wert.

Turin für Anfänger: Erkunde die Mole Antonelliana

Turin für Anfänger Bild 3 bearbeitet kleinIch habe lange darüber nachgedacht, welche Sehenswürdigkeit ich in Turin empfehlen würde, wenn ich nur eine einzige nennen dürfte. Ich habe mich schließlich für die Mole Antonelliana entschieden. Schließlich darf sie auf keinem Turiner Skyline-Foto fehlen und steht wie kein anderes Gebäude für die Hauptstadt der Region Piemont. Ja, die Mole Antonelliana ist das Wahrzeichen von Turin schlechthin und hat es sogar auf die Rückseite der italienischen 2-Cent-Münzen geschafft.

Der Prachtbau entstand zwischen 1863 und 1889 und ist benannt nach seinem Architekten Alessandro Antonelli. Als die Mole fertiggestellt wurde, war sie mit ihren 167,50 Metern das zweithöchste begehbare Gebäude der Welt. Auch heute kannst du nach oben fahren und von einer Aussichtsplattform deinen Blick über die Stadt schweifen lassen. Nach oben kommst du in einem freischwebenden Fahrstuhl. Im Gebäude selbst ist zudem das sehr sehenswerte Filmmuseum untergebracht.

Da es sich bei der Mole Antonelliana um die vielleicht beliebteste Sehenswürdigkeit Turins handelt, solltest du dir besser schon vor deiner Reise Tickets für das Filmmuseum und den Fahrstuhl zulegen*.

Turin für Anfänger: Besuche das Grabtuch Jesu

Turin für Anfänger Bild 4 bearbeitet kleinEine weitere sehr bekannte Sehenswürdigkeit ist das Turiner Grabtuch. Dabei handelt es sich um ein 4,36 Meter langes und 1,10 Meter breites Leinentuch, das deutliche Abdrücke eines Menschen zeigt. Zahlreiche gläubige Katholiken verehren das Tuch als Grabtuch Jesu. Doch es gibt berechtigte Zweifel an der Echtheit. Von der katholischen Kirche wird das Tuch nicht als Reliquie eingestuft, sondern als Ikone. Ob echt oder nicht, das Tuch zieht in jedem Fall viele Menschen nach Turin.

Wenn auch du das Grabtuch sehen möchtest, beziehungsweise den versiegelten Schrein, in dem es aufbewahrt wird, solltest du den Turiner Dom besuchen und dich links halten. Der Eintritt zu Kathedrale und Grabtuch ist frei.

Turin für Anfänger: Trinke einen Bicerin

Turin für Anfänger Bild 5 bearbeitet kleinWeißt du was ich gemacht habe, nachdem ich erstmals in Turin ankam und mein Gepäck im Hotel untergebracht hatte? Ich lief zum Caffè Al Bicerin (Piazza della Consolata 5), das einst Umberto Eco und Friedrich Nietzsche zu seinen Gästen zählen durfte. Das historische Café, das 1763 an selbiger Stelle eröffnete, ist nämlich der Geburtsort der vielleicht größten Spezialität Turins: Bicerin.

Bicerin ist ein Heißgetränk bestehend aus dickflüssiger Schokolade, Espresso und Sahne. Wenn du deinen Bicerin wie ein echter Turiner trinken möchtest, musst du eine Regel ganz besonders beachten: Du darfst das Getränk nicht umrühren. Das bekommst du auch sehr häufig vom Personal gesagt, wenn Bicerin serviert wird. Dennoch hatte ich schon den Löffel in der Hand und hätte fast umgerührt, einfach aus Reflex, weil ich das mit meinem Cappuccino immer so mache. Aber ich konnte mich dann gerade noch zurückhalten …

Das Wort „Bicerin“ ist übrigens Piemontesisch und heißt „Gläschen“. Apropos: Ein Gläschen tut besonders zur kalten Jahreszeit gut. Mein Tipp: Probiere unbedingt auch die angebotene Keksauswahl. Besonders die Nusskekse sind himmlisch.

Turin ist übrigens generell ein ganz großartiger Ort, wenn du auf hübsche Kaffeehäuser stehst. Denn davon beherbergt die Stadt so einige.

Welche Cafés in Turin du nicht verpassen darfst, verrate ich dir in diesem Blogpost.

Turin für Anfänger: Bummle über die zahlreichen Märkte

Turin für Anfänger Bild 6 bearbeitet kleinTurin gilt als die Marktstadt schlechthin. An jedem Tag in der Woche kannst du in Turin gleich mehrere Märkte besuchen. Das war übrigens auch der Grund, warum ich mich überhaupt für eine Städtereise nach Turin entschieden habe. Denn wenn du meinen Blog ein bisschen kennst, dann weißt du, dass ich italienische Märkte besonders gerne habe. Mit Märkte am Lago Maggiore habe ich sogar ein ganzes Buch über Märkte geschrieben.

Wenn du also einmal in Turin bist, solltest du unbedingt auch (mindestens) einen Markt genauer unter die Lupe nehmen. Bei meiner Turin-Premiere war ich auf einen Markt besonders gespannt: den Mercato di Porta Palazzo. Denn der Markt mitten im Zentrum von Turin gilt als größter Freiluftmarkt Europas. Hättest du das gedacht? Ich jedenfalls hätte den größten Markt in Europa nicht unbedingt in Turin erwartet.

Wie mein erster Besuch auf dem Mercato di Porta Palazzo in Turin so lief, verrate ich dir in diesem Blogpost.

Turin für Anfänger: Flaniere über die Piazza San Carlo

Turin für Anfänger Bild 7 bearbeitet kleinEs gibt zahlreiche schöne Plätze, die du in Turin nicht verpassen solltest. Wenn ich nur eine Piazza nennen dürfte, dann wäre es die Piazza San Carlo, denn sie gilt als das Herz von Turin. Bei den zahlreichen Gebäuden aus dem Barock und den hübschen Arkadengängen wusste ich anfangs gar nicht genau, wohin ich zuerst schauen soll. Viel Schönes sieht man nämlich erst auf den zweiten Blick. Deshalb lohnt es sich ungemein, es sich in einem der Cafés gemütlich zu machen (zum Beispiel im historischen Caffè Torino) und den ganzen Platz auf sich wirken zu lassen.

Bei einem Cappuccino oder Cornetto lassen sich auch die Zwillingskirchen besser begutachten. „Santa San Carlo“ und „Santa Cristina“ wurden im 17. Jahrhundert erbaut. Die Reiterstatue, die Emanuele Filiberto darstellt und mitten auf der Piazza zu finden ist, stammt auf dem Jahr 1838.

Turin für Anfänger: Besichtige das Ägyptische Museum

Turin für Anfänger Bild 8 bearbeitet kleinBesonders berühmt ist Turin auch für das Ägyptische Museum. Im Museo Egizio befinden sich 32.500 Artefakte, 6500 davon sind auf mehreren Etagen zu bewundern. Mich haben vor allem die Sarkophage und die vielen Standbilder beeindruckt.

Für einen Rundgang durch das Museum solltest du dir wirklich Zeit nehmen. Ich konnte zum Ende meines Besuchs gar nichts mehr aufnehmen, weil es wirklich so unglaublich viel zu sehen gibt und ein Highlight das nächste jagte. Das Museum ist auch ein wunderbarer Ort, wenn du Turin bei Regen erkundest.

Wenn du die lange Schlange an der Kasse auslassen möchtest, solltest du dir hier bereits im Vorfeld Tickets für das Ägyptische Museum Turin kaufen*.

Turin für Anfänger: Staune im Königspalast

Ich liebe Orte, an denen Adelige wohnen oder mal gewohnt haben. Drum habe ich zum Beispiel an meinem 30. Geburtstag den Buckingham Palace in London angeschaut. Das geht nur zu bestimmten Zeiten im Jahr und hat sich sehr gelohnt.

Turin für Anfänger Bild 9 bearbeitet kleinIn Turin kommen Royal-Fans ebenfalls auf ihre Kosten. Denn Turin war ab 1562 die Hauptstadt des Herzogtums Savoyen. Für Christina von Frankreich, der Regentin des Herzogtums, ist im 17. Jahrhundert der Palazzo Reale gebaut worden. Und da wurde definitiv sehr geklotzt. So viel Prunk habe ich selten an einem Ort erlebt. Besonders der Speisesaal und der Ballsaal sind mir in Erinnerung geblieben. Aber auch die Sammlung der Rüstungen ist beeindruckend.

Wer denkt, im Schloss würde man lediglich die ehemaligen Wohnräume der Adeligen zu sehen bekommen, der täuscht. Auf mehreren Etagen sind zusätzlich diverse Kunstausstellungen zu bewundern. Auch hier sollte man wirklich Zeit mitbringen (mindestens einen halben Tag). Es lohnt sich sehr.

1997 wurde der Palazzo Reale in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Es macht Sinn, sich schon vor dem Besuch Tickets für den Königspalast in Turin zu sichern*, damit man auch in jedem Fall Zugang zur Wunschzeit erhält.

Turin für Anfänger: Reibe am kleinen Finger von Kolumbus

Turin für Anfänger Bild 10 bearbeitet kleinAuf Reisen begegnet man häufig Sehenswürdigkeiten, deren Berührung Glück bringen soll. Ich erinnere mich zum Beispiel an den Fontana del Porcellino in Florenz. Hier musst du die Nase des Wildschweins streicheln, um dir die Chance auf eine Glückssträhne zu sichern. In Turin kannst du auch das Glück herausfordern. Dazu musst du allerdings Christoph Kolumbus finden.

Da ich wahnsinnig abergläubisch bin, machte ich mich bei meiner Turin-Premiere selbstverständlich auf die Suche nach Christoph Kolumbus. Mein Objekt der Begierde war das Relief (Dito di Colombo/Finger von Kolumbus), das du unter den Arkaden auf der Piazza Castello finden kannst. Wie man unschwer sehen kann, ist es auch der Finger, den du berühren solltest, wenn du demnächst einen Lottogewinn anstrebst.

Achtung: Das Kunstwerk ist wahnsinnig klein und ich bin zuerst daran vorbeigelaufen. Allerdings hatte sich auch ein Soldat genau davor platziert und versperrte die Sicht. Als ich später zurückkam und das Relief hinter ihm sah, schien dieser ganz überrascht zu sein, dass sich da hinter ihm etwas Interessantes befindet.

Turin für Anfänger: Spaziere entlang des Po-Ufers

Turin für Anfänger Bild 11 bearbeitet kleinEine Städtetour kann schnell anstrengend werden. Zwar nehme ich mir vor jeder Städtereise vor, langsam zu machen, und doch sind die Tage immer vollgepackt, weil es so viel zu sehen gibt.

Wunderbar entschleunigen kann ich dann immer, wenn die von mir besuchte Stadt an einem Fluss liegt. Und mit dem „Po“ fließt sogar der längste Fluss Italiens durch Turin.

Sobald ich am Fluss war, schien die Großstadt ganz weit weg. Flaniere unbedingt am Ufer entlang und überquere den Fluss über eine der Brücken. Am Ufer selbst gibt es zahlreiche Cafés und Bars, in denen man wunderbar die Seele baumeln lassen kann. Und auch im nahegelegenen Parco del Valentino lässt es sich mehr als gut entspannen. Wenn das nicht reicht, solltest du zu einer Schiffstour starten. Denn vom Wasser aus kannst du Turin noch einmal von einer ganz anderen Seite kennenlernen.

Übrigens: Unweit des Po-Ufers befindet sich die Piazza Vittorio Veneto. Hier spielt vor allem am Abend und am Wochenende das Leben in Turin.

Turin für Anfänger: Erklimme den Monte dei Cappuccini

Turin für Anfänger Bild 12 bearbeitet kleinDen – in meinen Augen – schönsten Tipp habe ich mir für den Schluss aufbewahrt, zumindest, wenn du auf der Suche nach einem Ort bist, um ein Skyline-Foto von Turin zu machen. Das kannst du ganz hervorragend vom Monte dei Cappuccini aus (ja, der Berg heißt wirklich so).

Der Monte dei Cappuccini ist eher ein Hügel als ein Berg und befindet sich unweit des Stadtzentrums 325 Meter über dem Meeresspiegel. Einen Spaziergang nach oben empfehle ich nicht unbedingt bei 30 Grad im Schatten, so wie ich es gemacht habe. Aber besuchen solltest du den Aussichtspunkt in jedem Fall. Denn oben erwartet dich zusätzlich noch eine wunderschöne Renaissance-Kirche.

Jetzt bist du dran: Warst du schon einmal in Turin? Wie hat dir die Stadt gefallen? Was darf man deiner Meinung nach bei seiner ersten Reise nach Turin nicht verpassen?

Tolle Ideen für deine Zeit in Turin sind diese:

Du möchtest mehr Infos über Turin? Dieser Reiseführer* liefert sie dir.

Lust auf Turin? Hier bekommst du weitere Inspiration*.

Du suchst ein Hotel in Turin? Hier wirst du sicher fündig*.

Weiterlesen: Gerne verrate ich dir auch, was du in Turin kostenlos erleben kannst und ob sich eine Stadionbesichtigung in Turin lohnt. Vielleicht interessieren dich ja auch meine Tipps für schöne Städtereisen im Herbst. Auch Novara im Piemont solltest du mal besuchen.

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Teilen mit:
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert