Zug fahren in Italien: Günstig und schnell Bahntickets buchen

Zug fahren in Italien Omio Aufmacher 2 bearbeitet kleinWerbung / Anzeige

Es gibt wohl kaum ein Land, in dem ich so häufig und gerne Zug fahre wie in Italien. Das liegt einerseits an dem etwas chaotischen Autoverkehr und den hohen Mautgebühren, aber auch daran, dass das Fahren mit dem Zug in Italien bisher immer recht reibungslos geklappt hat und ich so schon in kurzer Zeit viele große italienische Städte anschauen konnte. Doch vor einer Zugfahrt in Italien steht auch immer das Buchen der Tickets. Mit Omio.com habe ich nun eine Plattform gefunden, auf der das günstig und schnell erledigt werden kann.

Die meisten reiseverrückten Menschen, die ich kenne, lieben es sehr, Reisen zu planen. Ich nicht. Ganz im Gegenteil. Ich finde es einfach nur nervig. Zumindest, wenn es um die Planung geht, wann und wie ich wohin komme. Den Besuch von Sehenswürdigkeiten und Restaurants plane ich dagegen sehr gerne …

Am meisten stört mich, wie viel Zeit oft einfach verloren geht, wenn ich mich durch bestimmte Internetseiten klicken muss, um passende Zugtickets, Bustickets oder Flugverbindungen zu finden. Das Ganze wird erschwert, wenn ich eine Reise ins Ausland plane, weil dann oft noch fremdsprachige Buchungssysteme auf mich warten oder schlecht ins Deutsche übersetzte Internetseiten.

Bald steht für mich wieder eine Reise nach Italien an. Ich möchte zum Lago Maggiore, nach Mailand und nach Turin. Einige Strecken innerhalb Italiens möchte ich wieder mit dem Zug absolvieren. Bei den Planungen habe ich nun erstmalig Omio.com benutzt und – so viel schon einmal vorweg, es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich diese Plattform nutze.

Zug fahren in Italien: Was ist Omio.com?

Zug fahren in Italien Omio Bild 4 bearbeitet kleinBei Omio.com handelt es sich um eine Metasuchmaschine, mit der du nach bestimmten Verkehrsverbindungen suchen kannst. Besonders praktisch: Hast du die für dich beste Route gefunden, kannst du direkt die passenden Tickets buchen. Alle Infos bekommst du in deiner Landessprache. Besonders nützlich ist dies, wenn du Reisen planst, die länderübergreifend sind.

Ich bewege mich ja zum Beispiel am Lago Maggiore oft zwischen Italien und der Schweiz, wo man – je nachdem, zwischen welchen Orten man pendelt – mit den verschiedensten Verkehrsverbunden zu tun hätte. Auf Omio.com kannst du direkt alles an einem Ort buchen, und zwar nicht nur Zugtickets.

Auf Omio.com bekommst du auch Busfahrscheine, Flug- und Fährtickets, Mietwagen und sogar Karten für Flughafentransfers. Mehr als 1000 Transportunternehmen weltweit bieten ihre Dienste und Tickets auf der Plattform an.

Zug fahren in Italien: Die Ticketbuchung – ein Beispiel

Zug fahren in Italien Omio Bild 3 bearbeitet kleinDas hört sich ja in der Theorie schon einmal ganz gut an, oder? Da ich ja – wie schon gesagt – bald wieder in Italien bin, habe ich mal einen Praxistest gemacht und Tickets für die Route „Mailand – Turin“ gebucht.

Bisher hatte ich meine Zugtickets immer direkt über die italienische Bahn gebucht. Leider klappte das aber nicht immer problemlos. Zwar gibt es eine Internetseite auf Deutsch, doch gibt man die Bahnhöfe nicht in der Landessprache ein, spielt das System direkt verrückt und ich bekam immer Fehlermeldungen. Also musste ich bisher vor jeder Reise noch einmal recherchieren, wie die Bahnhöfe in Landessprache heißen. Das ist zwar kein Hexenwerk, aber kostet wieder Zeit. Ganz weg fällt dieser Schritt, wenn du Tickets über Omio.com buchst.

Als ich dort meine gewünschten Abfahrts- und Ankunftsorte eingab, spuckte mir die Seite in Bruchteilen von Sekunden die korrekten Bahnhöfe in Mailand und Turin und sämtliche möglichen Zugverbindungen aus.

Zum Abgleich gab ich alle Daten auch nochmal bei der italienischen Bahn ein. Beide Seiten schlugen mir die gleichen Zugverbindungen vor, und zwar zum selben Ticketpreis.

Zug fahren in Italien: Kinderleichte Reiseplanung – auch unterwegs

Zug fahren in Italien Omio Bild 5 bearbeitet kleinIch bin eine von wenigen Personen, die am liebsten schon sämtliche Buchungen vor der Reise erledigt hat und dies dann auch ganz in Ruhe am Laptop am großen Bildschirm tätigt. Frage ich in meinem Freundes- und Bekanntenkreis rum, dann bin ich mit meiner Vorgehensweise so gut wie alleine. Fast jeder erledigt die allermeisten Dinge mittlerweile direkt am Handy mittels einer App.

Omio.com bietet kinderleichte Reiseplanung für beide hier beschriebenen Typen. Website und App haben das gleiche Design, sind übersichtlich und du kommst schnell zum gewünschten Ziel, und zwar im doppelten Wortsinn. Suchen, vergleichen und buchen geht auf Omio.com in wirklich kurzer Zeit. Schneller habe ich nie die passenden Zugtickets für meine Italien-Reisen gebucht.

Und auch wenn ich kein Fan von Apps und kleinen Bildschirmen bin – selbstverständlich habe ich mir die App längst auf mein Handy geladen und habe so alle meine Zugtickets zentral an einem Ort gespeichert, wenn ich wieder in Bella Italia unterwegs bin.

Zug fahren in Italien: Mein Fazit zu Omio.com

Zug fahren in Italien Omio Bild 6 bearbeitet kleinIch werde Omio.com jetzt häufiger nutzen. Hier bekomme ich schnell, günstig und unkompliziert das, was ich möchte. Und das ist letztendlich alles, was ich mir bei der Reiseplanung wünsche.

Besonders praktisch empfinde ich die Plattform, wenn man auf unterschiedliche Verkehrsmittel angewiesen ist oder länderübergreifende Fahrten plant. Sprachbarrieren sind nun kein Problem mehr und ich brauche nur noch ein Kundenkonto bei einer Plattform und nicht mehrere bei jeder.

Und Omio.com bietet mir vor allem einen ganz entscheidenden Vorteil: Die Zeit, die ich nun spare, weil ich mich nicht mehr durch die anderen Webseiten wühlen muss, kann ich in den Teil der Reiseplanung stecken, der mir doch Spaß macht: coole Sehenswürdigkeiten und Restaurants finden, die ich dir dann demnächst an dieser Stelle gerne vorstelle.

Jetzt bist du dran: Fängt für dich der Urlaub bereits bei der Reiseplanung an oder bist du auch froh, wenn die Planung steht? Kennst du Omio.com? Wie sind deine Erfahrungen mit der Plattform? Planst du eher am Laptop deine Reisen oder nutzt du lieber Apps?

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Omio.com entstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.