Adventskalender für Japan-Fans: 24 Ideen zum Befüllen

Adventskalender für Japan-Fans Aufmacher 2 bearbeitet kleinIn den letzten Jahren geht der Trend immer mehr zum Adventskalender. Während die kleine Aufmerksamkeit lange Zeit nur den Kleinsten vorbehalten war, um ihnen die Zeit beim Warten auf das Weihnachtsfest zu versüßen, schenken mittlerweile auch immer mehr Erwachsene sich gegenseitig Adventskalender. Und die haben nicht immer nur süße Füllungen. Auch ich nehme in meinem Freundeskreis vermehrt den Trend wahr, den Liebsten in der Adventszeit einen Kalender selber zu befüllen. Doch meist fehlt es meinen Freunden an Ideen für einen Adventskalender. Worüber würde sich der Liebste oder die Liebste also besonders freuen? Welche Themen eignen sich für einen gesamten Adventskalender? Ich habe eine Lösung: Wie wäre es mit einem Japan-Adventskalender? Wenn du nach passenden Geschenken für einen solchen Kalender suchst, dann kann ich dir helfen.

Auf die Idee mit dem Adventskalender für Japan-Fans komme ich nicht einfach so. Ich habe ja mittlerweile mehrere Adventkalender-Texte auf meinem Blog online, in denen ich allerhand Ideen liefere. Bevor ich diese Texte zusammenstelle, überlege ich immer, worüber ich mich selbst freuen würde. Und ja, tatsächlich würde mich ein Japan-Adventskalender sehr freuen. Denn ich bin selber seit vielen Jahren großer Japan-Fan und das obwohl ich noch nie im Land der aufgehenden Sonne war. 

Japan-Fan wurde ich eher zufällig. Ich habe mich schon immer sehr für Sprachen interessiert. Meine Studienzeit wollte ich deshalb nutzen, um mir noch einige andere Fremdsprachen anzueignen. Sowas macht sich immer gut im Lebenslauf, dachte ich mir. Und ich mag es ohnehin nicht, auf Reisen sprachlos zu sein. Nachdem ich in der Schule Englisch und Französisch lernte, es aber mit einem Platz im Spanisch-Kurs nie klappen wollte, dachte ich mir, das hole ich einfach an der Uni nach.

Doch auch an der Uni waren die Spanisch-Kurse immer völlig überlaufen. Im ersten Semester wich ich deshalb auf Niederländisch aus. Das war zwar interessant, aber ich wurde mit dem Kursleiter nicht warm und mir fehlte leider komplett der Spaß am Kurs. Auch mein nächster Versuch, einen Platz im Spanisch-Kurs zu bekommen, scheiterte. Mir wurde Polnisch oder Japanisch angeboten. Da ich es schon immer spannend fand, eine Sprache mit komplett anderen Schriftzeichen zu erlernen, ergriff ich die Chance, die sich mir bot und nahm den Platz im Japanisch-Kurs an.

Die Entscheidung war mehr als richtig. Ich erwischte eine tolle Muttersprachlerin als Lehrerin und ging gerne zum Kurs. Und ganz nebenbei machte sie uns große Lust auf ihr Heimatland. Heute steht eine Reise nach Japan definitiv auf meiner Reisewunschliste. Sollte ich meine Flugangst also mal irgendwann überwinden oder man sich in ferner Zukunft mal nach Japan beamen können, bin ich nicht ganz so sprachlos.

Jetzt weißt du, warum man auch mir mit einem Japan-Adventskalender eine riesige Freude machen könnte, obwohl ich zugeben muss, dass japanisches Essen nicht gerade mein Ding ist. Aber es gibt ja noch so viele tolle andere Dinge aus und über Japan. Ein paar kleine Geschenke für einen Japan-Adventskalender oder für andere Gelegenheiten wie Weihnachten oder Ostern habe ich gerne für dich zusammengestellt.

Adventskalender für Japan-Fans: Kulinarische Genüsse

1. Bei Japan muss ich zuerst an Sushi denken. Ja, das ist auch ein Stück weit total klischeehaft, aber ich kenne kaum einen Japan-Fan, der nicht gerne Sushi isst. Wie wäre es also mit einem Gutschein für einen gemeinsamen Sushi-Abend als Adventskalender-Geschenk?

2. Apropos Sushi: Eine lustige Idee für den Kalender sind auch diese Sushi-Socken*. Im verlinkten Pack befinden sich gleich fünf Paar Socken. Du könntest also damit fünf oder sogar zehn Türchen füllen, je nachdem, ob du einen oder zwei Socken pro Tag hinter einem Türchen platzierst.

3. Japanisches Essen muss ja auch irgendwie vom Teller in den Mund. Und das geht stilecht mit japanischen Essstäbchen*. Sie sind klein und kostengünstig und deshalb eine gute Idee für den Japan-Adventskalender.

4. Wo wir schon bei japanischen Genüssen sind: Wie wäre es mit Wasabi-Nüssen* als  Adventskalender-Geschenk? Vorsicht, diese Spezialität ist sehr scharf und deshalb nicht jedermanns Sache. 

5. Beliebter als die scharfen Nüsse ist vielleicht japanisches Bier. Typische Sorten sind Kirin Ichiban* oder Asahi Super Dry*. 

6. Eine japanische Spezialität ist außerdem Grüner Tee*. Und er passt perfekt in den Adventskalender.

7. Apropos Tee: Japan ist berühmt für seine Teezeremonien. Vielleicht kennt und mag der Japan-Fan, für den du den Kalender füllst, diese ja ganz besonders. Wie wäre es also mit einem ganzen Tee-Set* als Adventskalender-Geschenk? Auch hier empfehle ich dir wieder, die einzelnen Teile auf mehrere Tage zu verteilen.

8. Wenn wir schon bei japanischen Genüssen sind, darf ein japanisches Kochbuch* natürlich nicht fehlen. Denn die japanische Küche bietet weit mehr als Sushi. 

Adventskalender für Japan-Fans: Wandschmuck, Lesestoff und Kreatives

9. Vielleicht möchte ja derjenige, den du beschenkst, auch Japanisch lernen. Das ist super, denn damit ergeben sich eine Menge Geschenkideen für den Adventskalender. “Dein” Japan-Fan freut sich zum Beispiel sicher über ein Kanji-Heft*.

10. Ein toller Lernhelfer ist auch ein japanischer Sprachkalender*. Davon hat der Beschenkte das ganze Jahr über etwas.

11. Vielleicht hat derjenige, für den du den Adventskalender füllst, ja sogar schon eine Reise nach Japan gebucht. Dann eignet sich dieses Bildwörterbuch* wirklich hervorragend als Geschenk.

12. Ein bisschen Japan für die eigene Wand verspricht ein Wandkalender*. Für den Adventskalender würde ich ein kleines Format* wählen oder alternativ einen Lesezeichenkalender oder einen Taschenkalender*. 

13. An der heimischen Wand macht sich auch ein selbst gemaltes Bild mit Japan-Motiv gut. Dies ist einfach gemalt mit „Malen nach Zahlen für Erwachsene“*. Oder vielleicht bist du ja auch sehr kreativ und verschenkst ein von dir gemaltes Bild.

14. Kreativität und Entspannung verspricht auch ein Malbuch für Erwachsene. Selbstverständlich gibt es auch hier Exemplare mit Japan-Motiven*.

15. Bücher über Japan sind auch immer eine tolle Idee. Besonders empfehlen kann ich „Japan für die Hosentasche: Was Reiseführer verschweigen“* und „Japanische Geistergeschichten“*.

16. Vielleicht ist “dein” Japan-Fan ja auch Manga-Fanatiker. Dann verschenke doch einen Manga-Comic oder ein Übungsbuch*, mit dem man selbst lernen kann, Mangas zu zeichnen.

Adventskalender für Japan-Fans: Glück, Spiele und was für den Alltag

17. Die Winkekatze* ist ein typischer Glücksbringer in Japan. Warum also nicht Glück im Adventskalender platzieren? Das kann man schließlich immer gebrauchen. 

18. Wenn ich an Japan denke, dann kommt mir sofort Nintendo in den Kopf und dann natürlich Super Mario. Wie wäre es also mit einem Mario-Schlüsselanhänger* für den Adventskalender oder einem Yoshi aus Plüsch*?

19. Für Lego ist man nie zu alt, oder? Wie wäre es also mit einem Japan-Motiv aus Lego* als Adventskalender-Geschenk?

20. Wo wir schon beim Thema “Spielen” sind: Ein japanisches Kartenspiel* passt auch super in den Adventskalender. 

21. Wenn gerade keine Japan-Reise ansteht, kann es schön sein, sich Japan wenigstens ins heimische Wohnzimmer zu holen, und zwar mit einem Film. Wie wäre es mit „Wasabi – Ein Bulle in Japan“* oder „Kirschblüten – Hanami“*?

22. Für Japan-Fans mit grünem Daumen eignen sich auch Bonsai-Samen* hervorragend als Adventskalender-Geschenk.

23. Japan für den Alltag kannst du mit einer Handyhülle* verschenken. Die Auswahl an Japan-Motiven ist riesig. Die große Herausforderung ist es, sich für eins zu entscheiden.

24. Der Heiligabend ist da. Für diesen Tag darf es gerne ein besonderes Geschenk sein, zum Beispiel das Buch „Fettnäpfchenführer Japan“*. Ich habe es regelrecht verschlungen und kann es nur wärmstens empfehlen.

Adventskalender für Japan-Fans: Ein paar Hinweise 

Wahrscheinlich ist dir bereits beim Lesen aufgefallen, dass manche Idee nicht gerade günstig ist. Ja, das stimmt. Das Umsetzen aller Ideen würde dein Budget für einen Adventskalender vielleicht überschreiten. Es sind ja auch nur Ideen, du pickst dir am Ende das raus, was dem Japan-Fan, für den du den Adventskalender füllst, deiner Meinung nach am besten gefallen würde. Und du selber entscheidest natürlich, wie viel der Kalender am Ende kosten darf.

Ich persönlich setze mir immer ein Budget-Limit, damit ich es nicht übertreibe. Denn zumindest ich halte es so, dass die Adventskalender, die ich verschenke, nur eine kleine Aufmerksamkeit in der Vorweihnachtszeit sein sollen und das Weihnachtsgeschenk nicht ersetzen. Ich kenne es aber von Freunden auch so, dass sie sich an Weihnachten mittlerweile gar nichts mehr schenken und dafür bei den Adventskalender-Geschenken ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Das muss jeder so machen, wie er mag. Und ganz wichtig: Das sollte auch immer mit dem Gegenüber abgesprochen werden, wenn ihr euch gegenseitig Kalender schenkt. 

Doch jetzt fragst du dich vielleicht, wie du einen Japan-Adventskalender nun umsetzen kannst, ohne das Budget zu sprengen. Du könntest zum Beispiel nur jeden zweiten oder vierten Tag mit einem Japan-Geschenk füllen und den Rest mit Schokolade oder japanischen Süßigkeiten. Gerade Letzteres kam bei den Kalendern, die ich bisher verschenkt habe, fast besser an als die kostspieligeren Geschenke. Denn japanische Süßigkeiten kann man in der Regel nicht so leicht bekommen, zumindest nicht im normalen Supermarkt. Aber im Internet gibt es natürlich eine große Auswahl. Amazon bietet zum Beispiel schon vorab zusammengestellte Pakete mit japanischen Süßigkeiten an, und zwar als 20er*, 40er*, 50er*, 60er* und 75er*-Pack.

Zum Schluss habe ich noch einen Tipp, der dir viel Zeit sparen kann, wenn du den Adventskalender bastelst. Nutze doch einfach vorgefertigte Tüten. Diese kannst du inklusive weihnachtlichen Aufklebern hier bereits als Set kaufen*. Anfangs dachte ich immer, sowas sei überflüssig, aber glaube mir, das Set vereinfacht das Basteln deines Adventskalenders extrem.

Apropos basteln: Dabei wirst du vielleicht feststellen, dass manche Füllungen eventuell zu groß sind für den Japan-Adventskalender. Doch das ist nicht schlimm. Schreibe in diesem Fall doch einfach einen kleinen Zettel (zum Beispiel: Türchen 11), den der Beschenkte bei dir einlösen kann.

Jetzt bist du dran: Magst du Japan? Oder kennst du jemanden, der sich besonders über einen Japan-Adventskalender freuen würde? Hast du vielleicht schon einmal einen Japan-Adventskalender verschenkt? Wie kam er beim Beschenkten an? Welches Geschenk war besonders beliebt? Hast du sogar noch weitere Ideen für den Japan-Adventskalender? 

Weiterlesen: Japan ist nicht so dein Ding? Dann habe ich noch tolle Adventskalender-Ideen für Weltenbummler, reiselustige Frauen, reiselustige Männer, Griechenland-Spanien-Polen-, Holland-London- und Italien-Fans. Du hast keine Zeit oder Lust, einen Adventskalender zu befüllen? Man kann auch tolle Adventskalender mit Reise-Thema kaufen.

Gleich 12 Adventskalender-Ideen aus aller Welt stelle ich dir in diesem Blogpost vor.

Du möchtest mehr Infos über Japan? Dieser Reiseführer* liefert sie dir.

Lust auf einen Urlaub in Japan? Hier gibt’s weitere Inspiration*.

Du suchst ein Hotel in Japan? Hier wirst du sicher fündig*.

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.