Rocca di Angera am Lago Maggiore: Mittelalterliche Burg mit Spielzeugmuseum

Selten war ich so neidisch: Neidisch auf jeden Insassen in einem der Autos, die mich überholten, um locker flockig zu einer der bekanntesten Sehenswürdigkeiten am Lago Maggiore zu fahren. Ich weiß, dass es im Mittelalter durchaus Sinn ergab, Burgen auf einem Berg zu errichten. Das interessierte mich bei den schwülen 28 Grad an diesem Donnerstagvormittag doch herzlich wenig. Ich wollte die mittelalterliche Burg in Angera am Lago Maggiore anschauen und hatte die Anreise per Schiff gewählt. Vom Anleger aus musste ich zu Fuß die Rocca di Angera erklimmen. Doch dieser steile Weg zog sich. Oh ja, dieser Weg zog sich so unfassbar hin. Und mein Neid auf die Autofahrer, die es so bequem hatten, wurde mit jedem Meter größer …

Zwischenzeitlich überlegte ich sogar, ob ich nicht einen Autofahrer mit deutschem Kennzeichen bitte, mich mit nach oben zu nehmen. Aber für solche Aktionen bin ich ohnehin viel zu schüchtern. Außerdem floss mir der Schweiß nur so am Körper herunter. In dem Zustand hätte mich eh niemand auf seine Sitze gelassen. Nach jeder Kurve hoffte ich, dass die Tortour ein Ende haben würde, doch der Eingang wollte und wollte nicht in Sichtweite kommen. Kurz überlegte ich, wieder zum Schiff zu gehen und am nächsten Tag mit dem Auto zur Burg zu fahren. Später setzte dann doch so etwas wie Ehrgeiz ein, ich mobilisierte meine letzten Reserven und wurde irgendwann tatsächlich belohnt: Ich stand vor einem Kassenhäuschen. Ja, ich hatte es endlich geschafft: Ich war angekommen an der einzigen Burg am Ostufer des Lago Maggiore. Die Lasagne, die ich am Abend noch essen sollte, hatte ich mir durch den Aufstieg aber wirklich mehr als verdient.

Rocca di Angera: Ein paar Fakten

Burgen finde ich ja grundsätzlich immer ziemlich spannend. Da steckt so viel Geschichte drin und es gibt so viel zu entdecken. In der Marienburg bei Danzig war sogar so viel zu sehen, dass ich nach einigen Stunden den Ausflug abbrechen musste. Ich konnte einfach keine weitere Information mehr aufnehmen.

Auch die Festung in Angera hat extrem viel zu bieten, existiert sie doch bereits seit vielen Jahrhunderten. Zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde sie im Jahr 1066. Die Burg ist in einem ausgezeichneten Zustand, ist sie doch in all der Zeit von Zerstörungen verschont geblieben. Lange Zeit gehörte die Burg zum Besitztum der Familie Visconti. Seit 1449 ist sie – wie zum Beispiel auch die Isola Bella oder die Isola Madre – im Besitz der adeligen Familie Borromeo.

Rocca di Angera: Lage und Anreise

Wie du vielleicht weißt, bin ich ein großer Fan von Stresa und wohne eigentlich immer dort, wenn ich am Lago Maggiore bin. Von dort wollte ich mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Angera fahren. Ich entschied mich nicht für die direkte Schiffsverbindung Stresa-Angera, sondern für den vermeintlich schnelleren Weg. Ich fuhr mit dem Bus bis Arona und wollte dann ins Boot nach Angera steigen. Natürlich hatte ich rechtzeitig alle Fahrpläne gecheckt und eigentlich hätte alles problemlos klappen müssen …

Da meine Reisen ja meist nicht ohne Pannen verlaufen, landete ich morgens direkt im Schulbus. Das merkte ich aber erst, nachdem der Bus schon losgefahren war. Es gab selten Momente, in denen ich mich älter fühlte. Und es gab selten Momente, in denen ich ungläubiger gemustert wurde. 

In Arona angekommen, musste ich mich  beeilen, um das Schiff, das um 8 Uhr starten sollte, zu bekommen. Völlig aus der Puste kam ich am Anleger an. Was dann folgte, hätte auch eine Szenerie aus der Comedy-Sendung “Little Britain” sein können. Ich sagte, dass ich ein Ticket nach Angera möchte. Der Mitarbeiter schaute mich erstmal – gefühlt unendlich – lange völlig gelangweilt an und verzog keine Miene. Ich erwartete, dass er vielleicht ein “Computer sagt neeeeeiiin!” von sich gibt und mich anschließend anhustet, so wie das in den Sketchen immer passiert. Stattdessen meinte er: “Das Schiff um 8 Uhr fährt nicht!” Ich fragte nach, warum, immerhin stand es im Plan. Seine Begründung: “Das nimmt sonst nie jemand!” Ich verzichtete darauf, mich aufzuregen. Das nächste Schiff um 9 Uhr fuhr zum Glück. Außer mir war auch diesmal nur die Crew an Bord. Ein exklusivere Überfahrt kann man für kleines Geld wohl nicht bekommen.

Am Schiffsanleger in Angera musste ich etwas suchen. Wie komme ich nun schnellstmöglich zur Burg? Einen Wegweiser sah ich nirgends und lief erstmal geradeaus in den Ort hinein. Dort entdeckte ich irgendwann (nachdem ich vorher mehrfach Google Maps bemühen musste) endlich Schilder Richtung Burg und der zu Beginn des Texts beschriebene Aufstieg begann. Wer mit dem Auto kommt, kann direkt vor der Burg auf einem großen Parkplatz parken.

Rocca di Angera: Die historische Burganlage

Ich begann meine Besichtigung mit einem Rundgang durch die Burganlage und möchte dich ermutigen, einfach mal planlos draufloszugehen. Du wirst unfassbar tolle Orte entdecken. Manchmal sind die Wege innerhalb der Burg nicht als solche erkennbar. Irgendwann habe ich an jeder Tür gezogen und die meisten offenbarten tolle Ausstellungsräume mit antiken Sammlungen von Tellern, Gemälden und Möbeln oder Möglichkeiten, verschiedene Aussichtstürme zu erklimmen.

Am meisten beeindruckt haben mich tatsächlich die Aussichtstürme und der wunderschöne Gerichtssaal “Sala di giustizia”, den du hier auf dem Foto siehst. Er enthält Fresken aus dem 13. Jahrhundert, die wichtige Momente im Leben des Erzbischofs Ottone Visconti zeigen.

Rocca di Angera: Puppen- und Spielzeugmuseum

Seit 1988 gibt es in der Rocca di Angera ein großes Puppenmuseum, das als das erste Puppenmuseum Italiens gilt und heute die größte Sammlung Europas beherbergen soll. Um ehrlich zu sein, interessierte mich das allerdings nicht wirklich. Ich habe mich schon als Kind geweigert, mit Puppen zu spielen und immer Plüschtiere vorgezogen. Um so schöner ist es, dass nach und nach aus dem reinen Puppenmuseum, ein Puppen- und Spielzeugmuseum wurde, das interessante Ausstellungsstücke zeigt. Manche kannte ich auch aus meiner Kindheit und fühlte mich beim Anblick plötzlich ein bisschen alt …

Rocca di Angera: Die Automaten

Im Puppen- und Spielzeugmuseum erlebte ich übrigens noch eine schöne Überraschung. Dort konnte man tatsächlich Original-Automatenfiguren aus dem 19. Jahrhundert bewundern. Für dich mag das vielleicht nicht ganz so besonders sein. Für mich war es das aber. Denn ich habe vor einigen Jahren meine Bachelor-Arbeit* in Germanistik über Automatenfiguren in Werken von E.T.A. Hoffmann geschrieben. Deshalb habe mich so sehr gefreut, diese Figuren, über die ich schon so viel gelesen hatte, live und in Farbe zu sehen. Wirklich toll und mein Highlight des Tages, weil es so unverhofft kam.

Rocca di Angera: Und sonst?

Neben den genannten Attraktionen gehören zur Burganlage noch ein wunderschöner Garten, ein Café, ein Souvenirshop und eine Ausstellung für Moderne Kunst. Letztere habe ich allerdings nur kurz besucht. Erst dachte ich, man könne die Räume nicht betreten, weil eine Frau an einer Art Rezeption saß, nachdem ich die Tür öffnete. Da ich wohl ein riesiges Fragezeichen im Gesicht hatte, erklärte mir die Mitarbeiterin, dass ich richtig sei und gerne die Ausstellung anschauen könnte. Das tat ich auch, aber ich kann mit Moderner Kunst einfach überhaupt nichts anfangen. Deshalb kehrte ich nach sehr kurzer Zeit zu der Rezeption zurück, um die Ausstellung zu verlassen. Die Mitarbeiterin schaute nun mich wiederum sehr fragend an. Da mein Italienisch damals noch nicht soooo toll war, sagte ich ihr nur “Arte moderna – non!”, schüttelte heftig den Kopf und verzog dabei das Gesicht. Daraufhin fing die Frau an zu lachen. Diese Kunstrichtung schien vielleicht auch nicht so ihr Ding zu sein.

Rocca di Angera: Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Die Burganlage in Angera ist in jedem Jahr von circa Ende März bis Mitte Oktober geöffnet. Die genauen Öffnungszeiten und Eintrittspreise kannst du hier nachschauen. Es gibt Ermäßigungen für Kinder (6 bis 15 Jahre) und Familien. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt. Wer am gleichen Tag die Isola Bella und/oder Isola Madre oder die Villa Pallavicino besuchen möchte, kann ermäßigte Kombitickets erwerben. Kleiner Tipp: Ein Besuch von Isola Bella, Isola Madre und der Burg in Angera erachte ich als sehr sportliches Vorhaben, das leicht in Stress ausarten kann. Mehr als zwei der genannten Sehenswürdigkeiten an einem Tag würde ich nicht empfehlen.

Außerdem empfehle ich dir, die Rocca di Angera möglichst früh am Vormittag zu besuchen. So habe ich es auch getan und hatte die Anlage so fast für mich allein. Das war auch gut so, denn es gab teils enge Aufstiege innerhalb der Burgmauern, die ich wohl gar nicht erst gemacht hätte, wenn zu viele Menschen auf dem engen Raum gewesen wären. Und das wäre verdammt schade gewesen, denn gerade in den obersten Stockwerken warten einige tolle Ein- und Ausblicke. 

Jetzt bist du dran: Warst du mal in Angera? Hast du die Burg besucht oder auch den Ort? Wie verlief deine Anreise? Wie hat dir der Ausflug gefallen? Hast du weitere Tipps für Ausflüge mit Kindern am Lago Maggiore?

Lust bekommen? Hier erhältst du weitere Inspiration für Ausflüge am Lago Maggiore.*

Du suchst ein Hotel am Lago Maggiore? Hier wirst du sicher fündig.*

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen