Villa Pallavicino in Stresa: Zwischen Kamelien und Kängurus

Selten habe ich länger vor einem leeren Text-Dokument gesessen und überlegt, wie ich überhaupt anfangen soll. Was ist das eigentlich, worüber ich schreiben möchte? Wie ist die korrekte Beschreibung? Welche Worte werden der Sehenswürdigkeit Villa Pallavicino gerecht? Es dauerte etwas länger bis ich registrierte, warum genau sich der Anfang dieses Texts für mich als so problematisch herausstellte. Es war so einfach, dass ich es nicht sah. Denn die Villa Pallavicino in Stresa ist nicht nur eine Sehenswürdigkeit, sie bietet zwei Attraktionen in einem.

Die Villa Pallavicino in Stresa ist einzigartig am Lago Maggiore und ideal, wenn du einen Ausflug mit Kindern unternehmen möchtest. Die treffendste Bezeichnung für die Sehenswürdigkeit wäre wohl das Wort Tiergarten. Denn auf der einen Seite beherbergt die Anlage einen Zoo und auf der anderen Seite auch eine wunderschöne Gartenanlage, die es leicht mit diversen botanischen Gärten dieser Welt aufnehmen könnte. Da ich Tiere und Pflanzen extrem gerne mag und dazu die Villa Pallavicino in meinem Lieblingsort Stresa zu finden ist, war klar, dass ich mir diese Attraktion am Lago Maggiore nicht entgehen lasse.

Villa Pallavicino: Lage und Anreise

Die 18 Hektar große Anlage der Villa Pallavicino liegt am Ortsausgang von Stresa (Richtung Arona). Die Villa selbst ist zwar Namensgeber des Parks, aber – ebenso wie die Villa Taranto in Pallanza – nicht zu besichtigen. Der Eingang zum Park befindet sich direkt an der Uferstraße. Gegenüber befindet sich ein kleiner Parkplatz.

Bis 2017 brachte eine kleine Bimmelbahn ab der Piazza Marconi in Stresa die Besucher direkt bis in den Park. Doch die Villa Pallavicino hatte finanzielle Probleme, schloss ihre Pforten sogar 2017 für einige Monate. Die Sehenswürdigkeit konnte zwar gerettet werden, doch die Bimmelbahn ist seit der Neueröffnung passé. Das finde ich ein wenig schade, war eine Rundfahrt mit ihr doch auch immer eine angenehme Möglichkeit für Urlauber, einen ersten Eindruck von Stresa zu erhalten.

Die Bimmelbahn selbst fuhr immer ein Stück über privates Gelände, sodass du als Fußgänger leider nicht den gleichen Weg nehmen kannst, wenn du ohne Auto unterwegs bist. Ich habe extra in der Touristeninfo nachgefragt, ob es eine Alternative gibt, aber es bleibt dir nichts anderes übrig, als den Weg entlang der Uferstraße zu nehmen. Wähle am besten die Seeseite und überquere die Straße direkt vor der Parkanlage am Zebrastreifen. Alles andere ist aufgrund von teils fehlenden Bürgersteigen zu gefährlich – besonders wenn du mit Kindern unterwegs bist.

Villa Pallavicino: Der Tierpark

Ich muss ja zugeben, dass mich der Tierpark ein wenig mehr interessierte als die Parkanlage. Mehr als 40 verschiedene Tierarten werden auf dem Gelände der Villa Pallavicino gehalten, darunter Kängurus, Zebras, Flamingos und Biber. Teils fand ich die Gehege beziehungsweise Käfige ein wenig zu klein (z. B. bei den Waschbären), andererseits war gerade der Streichelzoo riesig groß und die Ziegen, Lamas, Hirsche, Rehe und Hasen, die dort wohnen, haben viel Auslauf. Der Streichelzoo war auch der Ort, wo ich mich – sagen wir mal – sehr gewundert habe …

Ich mache es kurz, bevor ich mich in Rage schreibe. Ich war wieder einmal erschrocken über den Umgang einiger Menschen mit Tieren. Da wurden Baby-Ziegen durch die Gegend geschleppt, damit das eigene Kind es besser streicheln kann. Dass das Mama Ziege jetzt weniger lustig fand und bockig wurde, haben die Leute nicht kapiert. Einige haben Tiere angebrüllt und sogar geschlagen, weil sie sie als Instagram-Accessoire missbrauchen wollten, die Tiere aber nicht so posieren wollten, wie sie sich das vorgestellt hatten. Ich habe mir das Schauspiel einige Zeit angeschaut und mir ist stellenweise wirklich schlecht geworden, insbesondere als ich sah, was Erwachsene ihren Kindern so vorleben. Manchmal habe ich echt das Gefühl, die Menschheit verblödet immer mehr.

Lustig fand ich, wie eine Horde Ziegen eine Familie, die sich diverse Male respektlos gegenüber den Tieren verhielt und öfter von den Mitarbeitern ermahnt wurde, schließlich quer durchs Gehege jagte. Weniger lustig fand ich, dass diese Idioten in meine Richtung liefen und ich ebenfalls fluchtartig das Gehege verlassen musste, um nicht verletzt zu werden …

Ich finde es traurig, dass man immer wieder erwähnen muss, dass Tiere keine Spielzeuge oder Foto-Accessiores sind.

Villa Pallavicino: Die Parkanlage

Auch die wunderschöne Park- und Gartenanlage der Villa Pallavicino kann sich sehen lassen und wäre für sich schon einen Besuch wert. Dort gibt es Pflanzen aus aller Welt, vom amerikanischen Amberbaum bis zur japanischen Heide. Besonders die alten Liriodendren und Ginkgo-Biloba-Gewächse sowie die riesigen Mammutbäume beeindruckten mich. Und natürlich auch die für die Region so typischen Kamelien. Dazu findest du immer wieder bunt bepflanzte Stücke, die so akkurat gepflegt werden, als wären sie Teil eines Schlossgartens. Es macht unheimlichen Spaß durch den Garten zu schlendern, kleine Wasserfälle zu entdecken oder sich auf einer der vielen Bänke niederzulassen und einfach mal zu lauschen, was die Natur für Geräusche macht.

Wenn du eine kleine Stärkung zwischendurch brauchst, kannst du diese im parkeigenen Café bekommen. Zusätzlich findest du natürlich auch Toiletten, einen Souvenir-Shop und einen Spielplatz auf dem Gelände.

Villa Pallavicino: Tipps für deinen Besuch

Einige Tipps habe ich noch für deinen Besuch. Erst einmal solltest du wissen, dass die komplette Parkanlage an einem Hang liegt und nicht alle Wege befestigt sind. Oft liegen auf den Wegen kleine Steine, was insbesondere für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen ungeeignet beziehungsweise sehr unangenehm ist.

Du solltest dir bei deinem Besuch feste Schuhe anziehen und auf keinen Fall einen zu heißen Tag für deinen Ausflug wählen, denn es gibt einige Steigungen zu überwinden. Ich war bei meinem ersten Besuch an einem Tag Ende August da, an dem 30 Grad im Schatten angesagt waren. Das war keine besonders gute Idee. Zum Glück war ich früh morgens dort. In der Mittagshitze wäre es sicher nicht auszuhalten gewesen.

Wenn du Lust auf ein besonderes Erlebnis hast, dann nehme dir unbedingt Essen und eine Picknickdecke mit. Denn auf dem Gelände gibt es gleich mehrere Picknickplätze – grandioser Ausblick auf den Lago Maggiore teilweise inklusive.

Da das Gelände sehr groß und manchmal verwinkelt ist, kannst du dich leicht verlaufen beziehungsweise, es besteht die Gefahr, dass du etwas verpasst. Ich wäre zum Beispiel fast an den Zebras und Kängurus vorbeigelaufen, was schade gewesen wäre. Aber der Weg, der dorthin führte, war sehr unscheinbar. Wenn du also nichts verpassen möchtest, solltest du unbedingt auf die grünen Wegweiser im Park achten und dir an der Kasse einen Flyer mitnehmen, der dir die Lage aller Sehenswürdigkeiten zeigt.

Villa Pallavicino: Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Die Villa Pallavicino ist in jedem Jahr von ungefähr Ende März bis Anfang November geöffnet. Die aktuellen Öffnungszeiten und Eintrittspreise kannst du hier nachlesen. Es gibt Rabatte für Kinder, Familien und Gruppen. Zudem zahlst du weniger, wenn du am gleichen Tag auch die wunderschöne Isola Bella und/oder die Isola Madre besuchen möchtest. 

Jetzt bist du dran: Warst du mal auf der Anlage der Villa Pallavicino? Wie hat es dir gefallen? Hast du andere Tipps für Ausflüge mit Kindern am Lago Maggiore?

Weiterlesen: Weitere Tipps für Unternehmen mit Kindern am Lago Maggiore bekommst du hier.

Lust bekommen? Hier erhältst du weitere Inspiration für Ausflüge am Lago Maggiore.*

Du suchst ein Hotel am Lago Maggiore? Hier wirst du sicher fündig.*

Auf der Suche nach passender Urlaubslektüre? Dann empfehle ich dir gerne Die Tote am Lago Maggiore* von Bruno Varese.

Weiterlesen: Weitere Highlights liefert dir mein Text 10 tolle Sehenswürdigkeiten rund um Stresa.

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen