Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet: Meine liebsten Cafés

Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet Aufmacher 2 bearbeitet kleinEs gibt so manchmal Tage, da braucht man einfach eine gescheite Tasse Kaffee (oder Tee) und ein tolles Stück Kuchen. Sei es, weil man sich besonders geärgert hat oder es etwas zu feiern gibt. Oder einfach nur mal so. Denn sind wir mal ehrlich: Für Kaffee und leckeren Kuchen braucht man eigentlich keinen Grund. Ich habe Glück, dass ich im Ruhrgebiet unzählige Möglichkeiten habe, um meine Gier nach Kaffee und Kuchen zu befriedigen. Meine liebsten Cafés im Ruhrgebiet möchte ich dir gerne vorstellen.

Bevor ich dir meine Empfehlungen verrate, muss ich dir vielleicht erklären, wie ein Café für mich sein soll, damit ich es weiterempfehle. Die Einschätzung, ob ein Café letztendlich toll genug ist, um es zu empfehlen, ist ja immer sehr subjektiv. Jeder setzt andere Maßstäbe an eine Café. Die einen achten darauf, ob es auch vegane Angebote gibt. Anderen ist dagegen der Geschmack des Kaffees am wichtigsten und andere Menschen achten vielleicht nur auf die Einrichtung oder das Tortenangebot.

Ich informiere mich oft, welche Cafés in meiner Heimat gerade angesagt sein sollen. Leider empfehlen Zeitschriften und Online-Magazine immer wieder die gleichen Cafés im Ruhrgebiet. Manchmal habe ich echt das Gefühl, hier wird einfach nur fleißig voneinander abgeschrieben und keiner der Redakteure hat jemals die empfohlenen Cafés selber besucht. Andernfalls müsste es doch eine viel größere Bandbreite geben. Der Ruhrpott ist voller Cafés und in Bochum werden zum Beispiel immer nur Cafés im angesagten Stadtteil Ehrenfeld und ein Café in Schauspielhaus-Nähe empfohlen. Sämtliche Cafés in der Bochumer Innenstadt scheinen nicht existent oder angesagt genug zu sein. 

Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet: Wann ist ein Café empfehlenswert?

Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet Bild 6 bearbeitet kleinIn Zeitschriften oder auf Internetseiten geht es leider meist oft nur darum, welches Café gerade hipp ist, sei es, weil es über eine schicke Designer-Einrichtung verfügt, komplett in Plüsch oder Pink eingerichtet ist oder was weiß ich nicht noch alles. Dann besucht man diese Cafés und in den allermeisten Fällen (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel), wirkt der angebotene Kuchen wie aus der Tiefkühltruhe und der Kaffee hat den Namen oft nicht verdient. Aber Hauptsache, die Einrichtung ist instagrammable. Und so schnell wie die neuen Trend-Cafés auf der Bildfläche auftauchen, verschwinden sie – zum Glück – meist auch wieder.

Wenn ich ein Café auswähle, ist für mich nicht wichtig, ob der Laden gerade angesagt ist. Im Gegenteil: Mir könnte nichts egaler sein. Ich brauche nicht hip und trendy, sondern lecker. Deshalb empfehle ich auch keine Hipster-Cafés, die mehr Chai-was-weiß-ich-wie-das-heißt anbieten als Kaffee und Kuchen. Ich brauche auch keine Toppings oder Flavours, sondern möchte ein ganz normales Kaffeegetränk, wenn ich ins Café gehe. Am liebsten habe ich Cappuccino und Milchkaffee. Und ich möchte schön sitzen, in aller Ruhe gut essen und trinken (also bitte keine zu laute Dudelei im Hintergrund) und mich anschließend nicht über ein fehlendes Preis-Leistungs-Verhältnis ärgern müssen.

Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet: Holzofenbäckerei in Witten

Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet Bild 3 bearbeitet kleinMein erster Tipp ist mein absoluter Favorit: Wenn du mich fragen würdest, wo ich den besten Kuchen im Ruhrgebiet kaufen kann, müsste ich nicht lange überlegen. Dies kannst du ganz klar in der Holzofenbäckerei in Witten. Die Bäckerei im Stadtteil Bommern hat eine riesige Auswahl an stets frisch gebackenen Torten und Kuchen zu Preisen, die unter denen der großen Bäckerei-Ketten liegen. Es gibt eine große Theke, an der du entweder Ware zum Mitnehmen bestellst oder Kuchen, den du im kleinen Café-Bereich nebenan sofort verzehren möchtest. Wirklich jedes Stück Kuchen, was ich bisher dort aß – und meine Waage ist Zeuge, es waren seeeehr viele – war einfach nur großartig. Selbst die Stücke, die Sahne enthalten, und wer mich kennt, der weiß, dass ich normalerweise Sahne verabscheue.

Die Holzofenbäckerei ist aber noch mehr als Bäckerei und Café. Sie inkludiert auch einen kleinen Hofladen, wo du Bioprodukte (zum Beispiel frische Eier) kaufen kannst. Und einen Mittagstich bietet sie unter der Woche auch an.

In der unmittelbaren Umgebung ist die Holzofenbäckerei, längst kein Geheimtipp mehr. Leider. Sonntags ist es fast unmöglich spontan einen freien Platz im Café zu ergattern. Und selbst wenn du Kuchen mitnehmen möchtest, stehst du oft bis draußen auf dem Parkplatz an. Aber das Warten lohnt sich immer. Zudem sind die Mitarbeiter alle sehr flott und freundlich, weshalb du gar nicht soooo lange warten musst.

Gut für mich: Mein Opa wohnt nicht sehr weit vom Café entfernt, weshalb ich auch gerne mal an anderen Tagen als dem Sonntag vorbeischaue, wo es in der Holzofenbäckerei Witten weitaus entspannter zugeht. Schlecht für mich: Meiner Waage gefällt das ganz und gar nicht …

Weitere Infos: https://www.holzofen-bommern.de/ 

Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet: Café und Konditorei Zur Altstadt in Bochum

Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet Bild 7 bearbeitet kleinWenn ich nur ein Café in Bochum empfehlen dürfte, dann wäre es definitiv das wunderbare Café Zur Altstadt in der Pariser Straße. Die Straße sagt dir nichts? Das ging mir lange auch so, obwohl ich schon mein ganzes Leben in Bochum wohne. Dies ist die kleine Seitenstraße gleich neben dem Modehaus Baltz.

Das Traditionscafé, das sei 1902 von der Familie Marti geführt wird, habe ich erst kürzlich für mich entdeckt. Und das auch nur durch Zufall. Ich bin nämlich mit meiner Mutter am Café vorbeigelaufen, als sie mir erzählte, dass sie schon während ihrer Schulzeit mit ihren Freundinnen in Freistunden dort eingekehrt ist. Und das machten wir dann schließlich auch.

Das Café ist traditionell eingerichtet mit Spitzendeckchen und zahlreichen alten Kaffeemühlen als Deko. Die Torten und Kuchen selbst suchst du dir an der Theke aus. Egal, was ich bisher aß, es schmeckte göttlich. Selbst die Schwarzwälder-Kirsch-Torte, von der meine Mutter mich mal probieren ließ, weil ich sie aufgrund der vielen Sahne niemals selber bestellen würde. Und wenn ich an die Marzipantorte und die Toffifeetorte denke, die ich schon dort gegessen habe, läuft mir direkt wieder das Wasser im Mund zusammen. Auch die Kaffeegetränke schmecken und sind weitaus günstiger als in mancher Systemgastronomie im Bermuda Dreieck.

Nachdem ich nun also selbst öfter dort bin, weiß ich, warum das Café Zur Altstadt immer so gut besucht ist, wenn ich daran vorbeilaufe. Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt hier absolut. Zudem geht es dort sehr herzlich zu. Das Café hat viele ältere Stammgäste, die von der Bedienung mit Namen angesprochen werden.

Ach ja: Neben Kaffee und Kuchen bekommst du im Café Zur Altstadt oder Altstadt-Café, wie ich es immer nenne, auch Frühstück und einen günstigen Mittagstisch.

Weitere Infos: https://www.facebook.com/CafeZurAltstadt/

Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet: Caffèlito Bochum

Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet Bild 4 bearbeitet kleinAls Bochumerin habe ich auch noch einen zweiten Tipp für dich, denn in Bochum gibt es eine ganze Reihe toller Möglichkeiten, wenn du Lust auf Kaffee und Kuchen hast. Auch in der Innenstadt. Bei Gelegenheit werde ich noch einen Text über alle meine Bochum-Tipps veröffentlichen. Ein Café in der Bochumer Innenstadt, das ich dir aber schon jetzt gerne ans Herz legen möchte, ist das Caffèlito an der Massenbergstraße.

In dem inhabergeführten Café sitzt du gemütlich an rustikalen Holztischen und auf Holzbänken oder in tollen Sesseln. Aber das nur am Rande, denn ich habe ja schon weiter oben im Text erwähnt, dass die Einrichtung für mich zweitrangig ist. Es sind Atmosphäre und das Preis-Leistungs-Verhältnis der tollen Kuchen und Getränke, die mich immer wieder überzeugen. Die Inhaberin backt alle ihre Kuchen selbst, und auch hier habe ich noch nie ein Stück erwischt, was nicht schmeckte. Besonders kann ich den Birne-Helene-Kuchen empfehlen. Und auch der Kaffee ist sehr gut. Ich hatte nach dem Kaffeegenuss dort noch nie Bauchschmerzen und das heißt schon etwas, denn mein empfindlicher Magen ist echt pingelig. Jedes Mal, wenn man ins Café kommt, fühlt man sich willkommen und wie in einem zweiten Zuhause. Das Caffèlito ist der perfekte Ort, um sich mal vom ganzen Stress in der oft hektischen Bochumer Innenstadt zu erholen oder sich zu belohnen, wenn man einen unangenehmen Termin hinter sich gebracht hat.

Übrigens: Nicht nur ich bin großer Caffèlito-Fan. Es vergeht kaum ein Besuch, an dem ich dort nicht einen Ex VfL’er aus längst vergangenen Bundesliga-Zeiten am Nebentisch sichte.

Weitere Infos: http://www.caffelito.de/

Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet: Café “Am” Alten Rathaus in Hattingen

Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet Bild 5 bearbeitet kleinWenn man andere Leute nach Café-Empfehlungen in Hattingen fragt, kommt immer ganz schnell: “Du musst ins Café Adele.” Ja, das Café Adele in Hattingen ist wirklich super. Aber es ist auch alles andere als ein Geheimtipp. Wenn ich mich manchmal sonntags dazu entschließe, einen Ausflug in die wunderschöne Altstadt von Hattingen zu unternehmen und dann Lust auf Kaffee und Kuchen habe, ist das Café Adele meist keine Option für mich. Denn das ist meist so gut besucht, dass ich keine Chance mehr auf einen Platz dort habe. Deshalb ist es immer gut, wenn man noch eine Alternative kennt. Und zum Glück kenne ich gleich mehrere. 

Eins meiner liebsten Restaurants und Cafés in Hattingen ist das Café “Am”, wie ich auch schon in meinem Text über Mittagsempfehlungen im Ruhrgebiet geschrieben habe. Warum? Ganz einfach: In die selbstgebackenen Torten, die du dort bekommst, könnte ich mich reinsetzen. Zugegeben: Das Personal ist nicht immer schnell (selbst wenn der Laden fast leer ist), aber für so tollen Kuchen nehme ich das hin und wieder in Kauf.

Meine Empfehlung: Probiere unbedingt den Maulwurfkuchen. Ich kannte ihn sonst immer nur – ganz klassisch – mit Bananen. Im Café “Am” Alten Rathaus variieren die verarbeiteten Früchte je nach Saison. Auch der Kaffee ist wirklich toll und man sitzt gemütlich in diesem urigen Café voller historischer Küchenutensilien.

Weitere Infos: http://www.cafeam.de

Das sind natürlich nur Café-Empfehlungen in wenigen Ruhrgebietsstädten, aber das sind die Orte, an denen ich mich meist im Ruhrpott aufhalte. Da man aber nie genug gute Cafés kennen kann, freue ich mich auch über deine Tipps. Kennst du vielleicht tolle Cafés und Bäckereien in Essen, Herne, Duisburg, Recklinghausen, Castrop-Rauxel oder den anderen Städten, die ich nicht erwähnt habe? Hinterlasse mir doch deinen Tipp in den Kommentaren.

Weiterlesen: 10 tolle Ausflugsziele im Ruhrgebiet stelle ich in diesem Blogpost vor. Außerdem interessant: Ausflugsziele in Witten, Hattingen und dem restlichen Ennepe-Ruhr-Kreis. Als Kuchen-Fan verrate ich dir auch gerne meine liebsten Cafés in Lüneburg.

Du möchtest mehr Infos über das Ruhrgebiet? Dieser Reiseführer* liefert sie dir.

Lust auf’s Ruhrgebiet? Hier bekommst du Inspiration für Aktivitäten im Pott*.

Du suchst ein Hotel im Ruhrgebiet? Hier wirst du sicher fündig*.

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

2 Kommentare zu “Kaffee und Kuchen im Ruhrgebiet: Meine liebsten Cafés

  1. Renate

    Liebe Christine,

    ein leckerer Kuchen geht immer! Vielen Dank für die schönen Tipps. Im Winter gerne mit Sahne, im Sommer mit mehr Obst.

    Liebe Grüße
    Renate

    1. Christine Autor des Beitrags

      Hallo Renate,

      sehr gerne. Vielleicht helfen dir die Ruhrpott-Tipps ja mal.

      Liebe Grüße
      Christine

Schreibe einen Kommentar zu Renate Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.