Zusammenfassung der Blogparade: Karneval als Reisegrund

Karneval 1987: “Die bunte Christine” als Clown.

In wenigen Tagen geht die Karnevalszeit in die heiße Phase. Dann wird wieder geschunkelt, gesungen und gebützt. Ich kenne kaum jemanden, der keine Meinung zum Karneval hat. Viele meiner Freunde lieben die fünfte Jahreszeit, aber noch mehr hassen sie. Deshalb startete ich meine achte Blogparade mit dem Thema “Karneval als Reisegrund”.

Es war Sonntag, der 11.11.2018 um 11.11 Uhr, als ich auf den Veröffentlichungs-Button drückte: Die Blogparade mit dem Thema “Karneval als Reisegrund” hätte zu keinem passenderen Zeitpunkt starten können. Doch eins hatte ich zu dem Zeitpunkt unterschätzt: Alle waren irgendwie schon im Weihnachtsfieber. Während meine Texte über Weihnachtsmärkte, Adventskalender und Geschenke-Tipps für Reisefreunde gut gelesen wurden, schienen meine Bloggerkollegen nicht so in Stimmung für eine Blogparade über Karneval. Dabei war das Thema für ein breiteres Publikum angelegt als es vielleicht auf den ersten Blick scheint.

Karneval als Reisegrund: Die Ausgangsidee meiner Blogparade

Es gibt unfassbar viele Gründe, um zu reisen. Ich habe London zum ersten Mal besucht, weil ich unbedingt ein Fußballspiel dort sehen wollte. Nach Wien bin ich gereist, weil ich im Zoo ein Pandababy sehen wollte. Menschen fahren zum Oktoberfest, zu Musikfestivals und zu bestimmten Weihnachtsmärkten. Oder sie reisen eben in bestimmte Regionen, um Karneval zu erleben. Und genau um diese Texte und Geschichten ging es mir in meiner Blogparade. Aber das war nur eine Facette meiner Blogparade.

Andererseits kenne ich auch einige Leute, die aufgrund von großen Veranstaltungen oder Festen verreisen, um diesen zu entgehen. In Bochum gibt es zum Beispiel das Musikfestival Bochum Total, das an vier Tagen bis zu einer Million Menschen (mittlerweile leider meist nur noch betrunkene Jugendliche) in die Stadt lockt. Für die Anwohner ist das eine absolute Zumutung. Du kommst kaum zu deiner Wohnung, weil alle Straßen in der Stadt abgesperrt sind, alles ist verdreckt und von der dauerhaften Lärmbelästigung fange ich erst gar nicht an. Ich kenne viele Menschen, die in der Bochumer Innenstadt wohnen, und alle fahren pünktlich zu Bochum Total weg, weil es unerträglich ist. Ich könnte mir vorstellen, dass dies in manchen Karnevalsregionen ähnlich unangenehm ist und es Menschen gibt, die dann ebenfalls die Flucht ergreifen. Auch an diesen Geschichten war ich interessiert.

Das sind die vier Teilnehmer meiner achten Blogparade

Eins schon einmal vorweg: Alle Texte, die zu meiner Blogparade eingereicht worden sind, gehören zur erstgenannten Kategorie. Es geht also um Karnevalserlebnisse im Urlaub und nicht um eine Reise, die nur zustande kam, weil daheim die Jecken wüteten. Und soviel sei auch bereits verraten: Alle Texte haben wirklich wunderschöne Bilder, die dir tolle Eindrücke von den besuchten Orten vermitteln.

Den Anfang machte Steffi von Segeln mit Yemanja. Sie erlebte Karneval in Mindelo (Kap Verde) und fasst eindrucksvoll zusammen: “Von der Struktur her erinnert es eher an Köln, optisch an Rio”. Eins ist ihr besonders aufgefallen: Der Karneval in Mindelo ist vor allem weiblich. Neugierig auf mehr Infos und Eindrücke? Dann schau mal bei Steffi vorbei, sie hat auch ein Video hochgeladen.

Renate von Raus ins Leben hat mit ihrem Beitrag über Karneval in Mardi Gras an meiner Blogparade teilgenommen. In New Orleans gibt es so einige Bräuche, die ich wirklich nicht erwartet hätte. Am besten gefällt mir, dass es einen speziellen Kuchen zum Karneval gibt. Alle weiteren Einzelheiten und wunderschöne Fotos findest du auf Renates Seite.

Ilona von Wandernd hat einen Beitrag über Karneval in Venedig zu meiner Blogparade beigesteuert, was mich sehr gefreut hat, denn Venedig steht ja schon sehr lange auf meiner Bucket Liste. Auch in der Lagunenstadt wird Karneval anders gefeiert als bei uns. Ilona liefert in ihrem Beitrag atemberaubende Bilder und zudem viele nützliche Tipps, falls du auch mal Karneval dort erleben möchtest.

Auch Barbara von Reisepsycho berichtet in ihrem Beitrag von Karneval in Venedig. Und auch sie liefert nützliche Tipps zu Hotel und Sehenswürdigkeiten und wunderschöne Fotos. Deshalb lege ich dir ihre Beitrag zwar ans Herz, muss dich aber warnen: Nach der Lektüre wirst du sicher gleich nach Venedig wollen …

Nur weil die Blogparade beendet ist, heißt es nicht, dass ich nicht noch an euren Geschichten interessiert bin: Also, bist du Karnevalsfan? Bist du aufgrund von Karneval schon einmal verreist? Wohin ging es? Oder wohnst du in einer Karnevalsregion und flüchtest in jedem Jahr vor den Jecken? Ich freue mich über deinen Kommentar zu diesem Thema.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen