Das Erbe der Welt: Alle UNESCO-Welterbestätten in einem Buch

Das Erbe der Welt Aufmacher 2 bearbeitet klein Welcher Reisetyp bist du? Liegst du am liebsten an deinen freien Tagen am Strand und relaxt? Oder ist für dich ein Urlaub nur perfekt, wenn du Naturschauspiele oder kulturelle Sehenswürdigkeiten entdecken kannst? Wenn du zum zweiten Typen zählst, wird dich meine Buchvorstellung hier sicher interessieren: Das Erbe der Welt zeigt alle UNESCO-Welterbestätten auf einen Blick.

Ich gehöre definitiv zum zweiten von mir beschriebenen Reisetypen. Ein reiner Strandurlaub ist für mich eine absolute Horrorvorstellung. Vielmehr reise ich, um andere Kulturen zu entdecken. Ich liebe kulturelle Sehenswürdigkeiten und Naturschauspiele und bin immer auf der Suche nach spannenden Ausflugszielen. Und spannend, das sind die Welterbestätten der UNESCO eigentlich immer.

Im Jahr 1972 verabschiedete die UNESCO ein Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt. Oberstes Ziel ist, die wichtigsten Erzeugnisse vergangener Kulturen zu erhalten. In jedem Jahr wird die Liste der schützenswerten Orte erweitert. All diese Welterbestätten kannst du in Das Erbe der Welt an einem Ort nachschlagen und findest so ganz viel Inspiration für deine nächsten Reisen. Ich habe mir das Buch mal näher angeschaut.

Das Erbe der Welt: Aufbau und Inhalt

Das Erbe der Welt Bild 3 bearbeitet kleinDer Inhalt von Das Erbe der Welt 2021/2022 ist leicht zusammengefasst. Dieses Coffee-Table-Book zeigt ausnahmslos alle 1154 Monumente in insgesamt 167 Ländern, die mit Stand von Sommer 2021 zum Welterbe zählen. Dies sind 897 Monumente, die Kulturerbe sind, 218 Orte, die zum Naturerbe zählen und 39 Stätten, die sowohl Kulturerbe als auch Naturerbe sind.

Das Buch beginnt mit einem kurzen Vorwort, in dem erklärt wird, was es mit der Liste des Welterbes auf sich hat und wie viele Welterbestätten zum Zeitpunkt des Buchdrucks auf der Liste standen. Dann folgen ein Inhaltsverzeichnis und die Welterbestätten, die ganz neu ernannt worden sind. Im Jahr 2021 sind 34 dazugekommen (29 Kultur- und 5 Naturstätten), unter anderem auch Xanten, das ich so gerne besuche.

Dann werden nacheinander – nach Kontinenten geordnet – alle Welterbestätten vorgestellt, immer jeweils von Norden nach Süden. Den Anfang macht das umfangreiche Kapitel mit den Welterbestätten in Europa. Es folgen Asien, Australien mit Ozeanien, Afrika und Amerika. Danach werden auf diversen Atlasseiten alle Welterbestätten noch einmal geografisch verortet. Wer lieber ein Textregister verwendet, freut sich sicher über die Liste der Welterbestätten, die nach dem Atlas folgt. Dort sind wieder alle Stätten nach Kontinenten und von Norden nach Süd eingeordnet.

Das Buch schließt mit den Bildnachweisen und dem Impressum.

Das Erbe der Welt: Mein Fazit 

Das Erbe der Welt Bild 4 bearbeitet kleinEs gibt ja so viel Großartiges auf dieser Welt zu entdecken. Das habe ich bei der Lektüre des Buchs einmal mehr gemerkt. Das Erbe der Welt überzeugt mit seinem klaren Design ohne Schnick-Schnack, den deutlichen Formulierungen und der Masse an Infos. Es ist ein Buch, das man immer wieder vor seiner Reiseplanung in die Hand nehmen kann oder auch sonst, wenn man etwas über andere Orte und Kulturen lernen möchte.

Neben den Welterbestätten gibt es auch manchmal in kleinen Kästen Zusatzinfos, zum Beispiel über die Päpste von Avignon, die Medici oder Neuseelands Vogelwelt.

Aber nicht nur die Texte überzeugen. Die Bilder im Buch sind oft atemberaubend und selbst wenn man gerade keine Lust auf viele Infos hat, lohnt es, einfach mal durch Das Erbe der Welt zu blättern, um sich die wunderbaren Bilder anzusehen. In den fett gedruckten Bildunterschriften finden sich zudem oft schon interessante Details zu den einzelnen Welterbestätten.

Das i-Tüpfelchen sind schließlich die goldenen Aufschlagseiten, die gleich signalisieren: In diesem Buch geht es um etwas sehr Kostbares.

Das Erbe der Welt Bild 5 bearbeitet kleinZwei Kleinigkeiten gefallen mir an dem Buch allerdings nicht beziehungsweise sind mir ein bisschen negativ aufgefallen. Als ich das Buch zum ersten Mal in den Händen hielt, blätterte ich direkt zum Stichwortregister am Ende des Buchs, um zu sehen, welche Orte überhaupt zum Welterbe zählen und welche ich schon gesehen habe (zur Info, es sind 45). Als ich in Italien angekommen war, stockte ich plötzlich. Nach wenigen Orten endet Italien und es kommt ein (!) Ort in San Marino und dann werden erst die restlichen Orte in Italien aufgezählt. Das ist echt unschön und ich hätte San Marino einfach vor oder nach Italien aufgelistet.

Auf der anderen Seite sind bei manchen Welterbestätten die Fotos einfach viel zu klein gedruckt, zum Beispiel bei den Schlössern und Parks in Berlin und Potsdam, beim westlichen Tian-Shan-Gebirge in Kasachstan oder der Altstadt von Quito in Ecuador. Das sind allesamt atemberaubende Bilder, aber es ist schade, dass man eine Lupe nehmen muss, um sie richtig anzuschauen. Da hätte man auf den Doppelseiten einfach weniger Bilder nehmen können oder die Größenverhältnisse der anderen Bilder anpassen können.

Dies sind aber nur zwei Kleinigkeiten. Insgesamt bin ich unglaublich begeistert von Das Erbe der Welt und zolle dem Autoren- und Redaktionsteam meinen größten Respekt. Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie viel Arbeit hinter so einem großen Projekt steckt. Das Ergebnis ist ein großer Genuss für jeden Reise- und Kulturfreund und wirklich jeden Cent wert.

Das Erbe der Welt: Umfang und Preis 

Das Buch Das Erbe der Welt 2021/2022: Die Kultur- und Naturmonumente der Erde nach Konvention der UNESCO ist im Verlag Kunth erschienen. Es umfasst 720 Seiten und kostet 59,00 Euro. Wenn du es haben oder verschenken möchtest, kannst du es direkt hier bestellen*.

Ich danke Kunth (MAIRDUMONT) für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung bleibt – wie immer – dadurch unbeeinflusst.

Du liest lieber am Bildschirm? Dann spare mit der kostenlosen Probemitgliedschaft bei Kindle Unlimited* bares Geld.

Du hast Lust auf deine nächste Reise bekommen? Hier findest du das passende Hotel für dein Vorhaben*.

Weiterlesen: Hier verrate ich dir weitere Geschenkideen für Buch-Fans. Auch lesenswert: Rezension Terra Maxima – Atlas der Superlative und Weltreise Deutschland – Die ganze Vielfalt vor der Haustür.

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.