So schmeckt Italien: Rezept für Risotto alla Milanese

Habe ich schon einmal erzählt, wie gerne ich esse? Wenn ich in anderen Ländern unterwegs bin, interessieren mich in erster Linie die örtlichen Spezialitäten. Was habe ich auf Reisen schon für tolle Dinge gegessen! Eins meiner liebsten Gerichte ist seit einiger Zeit Risotto alla Milanese, das du auch ganz leicht in deiner heimischen Küche nachkochen kannst.

Risotto alla Milanese aß ich zum ersten Mal bei meiner ersten Reise zum Lago Maggiore im Sommer 2015. Damals fuhr ich mit einer Reisegruppe mit dem Bus vom Ruhrpott nach Italien. Nach einer 17-Stunden-Anfahrt kamen wir völlig fertig in unserem tollen Hotel in Stresa an und waren froh, dass wir nun endlich etwas zu essen bekamen. Das Allererste, was ich an diesem Abend zu mir nahm, war Risotto alla Milanese. Es schmeckte göttlich und war für mich das beste Essen des gesamten Urlaubs, obwohl wir jeden Tag wirklich gut aßen.

Vermutlich wird mir ein Risotto alla Milanese nie wieder so gut schmecken wie an jenem Abend in Stresa. Aber damit kann ich leben und koche es nun immer, wenn ich besonders große Sehnsucht nach Italien habe.

Rezept für Risotto alla Milanese: Die Zutaten für zwei Portionen

Für dein Risotto alla Milanese benötigst du:

  • 200 g Risottoreis
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • eine halbe Zwiebel
  • 25 g Butter
  • 20 g frisch geriebenen Parmesan
  • einen halben Teelöffel Safranfäden
  • eine Prise Salz
  • eine Prise Pfeffer

Rezept für Risotto alla Milanese: Die Zubereitung

Zunächst einmal schneidest du die halbe Zwiebel nach dem Schälen in Würfel, gibst sie in einen Topf mit Butter und brätst die Würfel ein wenig an. Anschließend schüttest du die Gemüsebrühe in einen zweiten Topf und lässt diese kurz aufkochen.

Nun gibst du den Reis und den Safran zu den Zwiebeln hinzu und lässt alles kurz anschwitzen. Anschließend löschst du alles mit ungefähr einem Drittel deiner aufgekochten Gemüsebrühe ab und lässt es unter ständigem Rühren einkochen. Diesen Vorgang wiederholst du, bis die Brühe aufgebraucht ist. Das ständige Rühren ist bei diesem Arbeitsschritt am wichtigsten, damit der Reis nicht anbrennt.

Wenn der Reis bissfest ist, mischst du den geriebenen Parmesan und die Butter unter das Risotto. Anschließend würzt du es nach Belieben mit Salz und Pfeffer. Ich streue mir zusätzlich oben noch immer ein wenig Parmesan auf das Risotto, aber das ist reine Geschmackssache.

Kleiner Fun Fact: Aufgrund der aufwändigen Zubereitung mit dem vielen Rühren kannst du in vielen Restaurants am Lago Maggiore als Einzelperson gar kein Risotto bestellen.

Rezept für Risotto alla Milanese: Ein kleiner Hinweis

Solltest du ein Kenner sein, wird dir aufgefallen sein, dass dies kein „klassisches“ Rezept für ein Risotto alla Milanese ist. Denn statt Gemüsebrühe benutzt man in Norditalien eigentlich Rinderbrühe und Rinderknochenmark. Das mag ich aber nicht so gerne und koche lieber diese Variante.

Ich wünsche dir viel Erfolg beim Nachkochen. Vielleicht genießt du dein Risotto alla Milanese als Beilage zu Fisch oder Fleisch oder eben ganz ohne weiteren Schnickschnack, so wie ich es bevorzuge. Ein Muss ist dagegen ein leckerer italienischer Wein oder Aperol Spritz.

Buon Appetito!

Jetzt bist du dran: Hast du es schon einmal Risotto alla Milanese gegessen? Wann und wo war das und wie hat es dir geschmeckt? Hast du auch selber schonmal Risotto alla Milanese gekocht? Wie ist es dir gelungen? Hast du ein anderes Lieblings-Risotto?

Du hast nun Lust auf Italien, bist aber nicht sicher, welche Region du besuchen möchtest? Dann schaue dir dieses Buch* mal genauer an.

Du hast einen Traumort in Italien? Dann bekommst du hier weitere Inspiration für Unternehmungen vor Ort.*

Du suchst ein passendes Hotel? Hier wirst du sicher fündig.*

 

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

2 Kommentare zu “So schmeckt Italien: Rezept für Risotto alla Milanese

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.