Reisegadgets für Hunde: Tolle Helfer für unterwegs

Reisegadgets für Hunde Aufmacher 2 bearbeitet kleinMagst du eigentlich Hunde? Ich war schon als kleines Mädchen völlig verrückt nach Hunden. Einen eigenen Hund habe ich derzeit nicht, aber zahlreiche Vierbeiner in meinem Freundes- und Bekanntenkreis. Einige davon sind echte Reisehunde. Deshalb habe ich mir von den Besitzern erzählen lassen, welche Reisegadgets für Hunde sie in letzter Zeit gekauft haben.

Bevor ich starte, muss ich aber mal fragen, ob du überhaupt etwas mit dem Begriff Gadget anfangen kannst? Als Gadget bezeichnet man eigentlich eine technische Spielerei. Doch mittlerweile werden auch oft Helfer als Gadget bezeichnet, die nicht unbedingt technisch betrieben werden, aber überzeugen, weil sie unheimlich praktisch sind. Und welcher Hundebesitzer ist nicht interessiert an praktischen Helfern, die einem das Leben erleichtern?

Reisegadgets für Hunde: Im Auto

Die allermeisten meiner Freunde und Bekannten verreisen mit Hund und Auto. Das Wichtigste ist natürlich immer, dass der flauschige Gefährte auch sicher mitreisen kann. Viele meiner Freunde mit kleineren Hunden setzen auf diesen Autositz*, in dem der Hund bequem auf dem Vordersitz mitreisen kann. Noch bequemer ist die Reise mit diesem 2 in 1 Autositz*, der gleichzeitig auch als Bett am Urlaubsort fungieren kann.

Wer den Hund anders befördert, als mit diesen vorgeschlagenen Sitzen, sollte aber unbedingt zur Sicherheit aller im Auto dafür sorgen, dass der Hund im Fall einer scharfen Bremsung oder gar eines Unfalls nicht ungesichert durchs Auto fliegt. Ein Gurt* ist deshalb eine unabdingbare Investition – nicht nur bei längeren Autofahrten, sondern auch im Alltag. Ich sehe leider noch ziemlich oft im Alltag, dass Hunde komplett ungesichert im Auto befördert werden.

Einige meiner Bekannten stöhnen immer sehr über Hundehaare im Auto. Je nach Rasse kann das wirklich ein großes Thema sein. Als praktische Lösung hat sich schon bei einigen diese Hundedecke* bewährt.

Reisegadgets für Hunde: Auf Entdeckungstour

Am Urlaubsort angekommen, geht der Hund wahrscheinlich gerne auf Entdeckungsreise. Doch was passiert, wenn der Gefährte durch ein bestimmtes Geräusch aufgeschreckt wird, die fremde Umgebung ihn zusätzlich stresst und er sich vielleicht verirrt? Die Möglichkeit, dass der Hund am Urlaubsort entläuft, ist sicher der Albtraum eines jeden Besitzers. Diese Angst hast du nicht mehr, wenn du einen GPS-Sender* dabei hast.

Wenn du öfter mit deinem Hund in der Dunkelheit unterwegs bist, dann ist eine Warnweste* sicher eine gute Idee. In Stresa am Lago Maggiore habe ich zuletzt einige Hunde mit reflektierenden Warnwesten in der Morgendämmerung gesehen. Einmal war es sogar überlebenswichtig, dass der Hund diese Weste trug, denn Herrchen spazierte mit dem Tier fröhlich dunkel gekleidet über eine Schnellstraße. Eine Alternative zur Warnweste ist ein Leuchthalsband*. Du kennst deinen Hund besser und weißt sicher, ob er Halsband oder Weste lieber tragen würde.

Apropos Weste: Wenn du mit deinem Reisehund auf dem Wasser unterwegs bist, ist sicher auch eine Schwimmweste* für den Hund ein wichtiges Reisegadget. Wenn du mit deinem Hund nicht auf, aber oft am Wasser bist, solltest du vielleicht über einen Pfotenreiniger* nachdenken. Eine Freundin von mir schwört sehr darauf. Ich bin da eher der Meinung, dass ein einfaches Microfasertuch* absolut ausreicht, wenn der Hund sich die Pfoten schmutzig gemacht hat. Aber auch hier gilt: Jeder, wie er mag.

Reisegadgets für Hunde: Taschen und Boxen

Hasst du Packen vor dem Urlaub auch so sehr wie ich? Damit nicht alle Reiseutensilien für den Vierbeiner kreuz und quer im Auto rumfliegen, empfehle ich die wichtigsten Dinge in eine eigene Reisetasche* zu packen.

Wo wir schon beim Thema Taschen sind: Eine Bekannte von mir hat einen Labrador, der sie auf ihren Wandertouren begleitet. Und der scheint immer sehr stolz zu sein, wenn er einige leichte Dinge, wie zum Beispiel Hundekotbeutel, in seinem eigenen reflektierenden Rucksack* befördern darf.

Apropos wandern: Vielleicht hast du ja auch einen Reisegefährten, der noch nicht oder nicht mehr so lange laufen kann. Dann ist dieser Rucksack* hier sicher ein praktischer Helfer auf Reisen.

Wenn du mit deinem kleinen Hund in den Urlaub fliegst, dann kann ich dir diese faltbare Transportbox * empfehlen.

Reisegadgets für Hunde: Essen und schlafen

Kommen wir nun noch zu den beiden Lieblingsbeschäftigungen der meisten Hunde, die ich so kenne: essen und schlafen. Als absolut praktischer Reisehelfer haben sich durchweg bei allen meinen Freunden und Bekannten diese faltbaren Näpfe* erwiesen. Sie sind super platzsparend und können so bequem zu jedem Ausflug mitgenommen werden.

Eine tolle Idee für unterwegs ist auch diese Wasserflasche mit Beutelspender, Abfallschaufel und Essensbox*. Sie ist auch ein tolles Geschenk für Hunde und kam bisher bei allen Hunden und Besitzern gut an, wenn ich sie selbst verschenkt habe.

Nach einem spannenden Tag voller Entdeckungen freut sich dein Hund sicher, wenn er entspannen kann. Das kann er super auf diesem klappbaren Reisebett*. Ebenfalls praktisch ist diese faltbare Reisedecke*, die weder Sand, noch Flüssigkeit durchlässt.

Jetzt bist du dran: Hast du selber einen Hund? Wenn ja, wie heißt er? Was für Reisehelfer kannst du empfehlen?

Lust auf Urlaub? Dann buche doch am besten sofort ein Hotel*.

Weiterlesen: Interessante Reisegadgets kann man immer gebrauchen, oder? In weiteren Blogposts stelle ich meine 11 liebsten Reisegadgets vor und verrate Reisegadgets für den Roadtrip. Auch interessant: Ausgefallene Geschenke für Reise-Fans.

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.