Rezension: Bochum für Klugscheißer von Dietmar Bleidick

Na, wie viel Klugscheißer-Potenzial steckt in dir? Der Begriff an sich ist ja meist recht negativ konnotiert. Wenn jemand dich Klugscheißer nennt, fühlst du dich wahrscheinlich in erster Linie nicht so toll, oder? Dabei sagt der Begriff ja eigentlich auch aus, dass du dich auf einem Gebiet viel besser auskennst als andere und deshalb ein absoluter Experte bist. Das klingt doch schon viel besser, oder? Auch Dietmar Bleidick ist ein Klugscheißer, und zwar, wenn es um meine Heimatstadt Bochum geht. Deshalb brachte er kürzlich das Buch Bochum für Klugscheißer auf den Markt, in dem er auf populäre Irrtümer eingeht und andere spannende Infos über Bochum verrät.

Als ich das Buch kürzlich erstmals in den Händen hielt, habe ich überlegt, ob auch ich ein Klugscheißer bin. Und da fiel mir ganz schnell etwas ein. Ich bin ein absoluter Klugscheißer, wenn es um Fußballberichterstattung geht, denn die wird in den letzten Jahren immer schlechter beziehungsweise die Wortwahl bei der Berichterstattung ist oft einfach falsch.

Ich bin ja ausgebildete Sportredakteurin und habe lange bei einem Fußball-Bundesligisten gearbeitet. Wenn es also irgendetwas gibt, wo ich selbst im Schlaf noch drüber referieren könnte, dann ist es Fußballberichterstattung. Mittlerweile schaue ich nur noch selten Fußballbeiträge im Fernsehen und lese auch in bestimmten Medien die Texte nicht mehr, vor allem, weil die Qualität immer schlechter wird. Kürzlich machte ich mal wieder den Fehler, schaute Bundesliga, und gleich nach zwei Minuten sagte der Sky-Kommentator den unfassbaren Satz: „Das Hinspiel hatte die Mannschaft mit 1:0 verloren.“

Ich wäre fast in den Fernseher gesprungen. Denn der Kerl hat gleich zwei dicke Fehler in den kurzen Satz gepackt. Erstmal gibt es in der Bundesliga keine Hinspiele und Rückspiele, sondern nur Hinrundenspiele und Rückrundenspiele. Hinspiele und Rückspiele gibt es in Champions League oder Europa League, aber nicht in der Liga. Und man verliert immer 0:1 und nicht 1:0. Der absolute Ober-Klugscheißer mit Krone bist du, wenn du Sky dann noch darum bittest, die Kommentatoren nachzuschulen. Eine Antwort auf diese Anmerkung bekam ich nie, habe ich aber auch nicht erwartet.

Also, wenn du bis dato nicht wusstest, wie genau ein Klugscheißer bei seinem Spezialgebiet aufpasst, dann hat dir mein Beispiel das vielleicht verdeutlicht. Als Bochumerin war ich natürlich besonders neugierig, was Dietmar Bleidick so alles über unsere gemeinsame Heimatstadt zu wissen scheint, und habe mir sein Buch Bochum für Klugscheißer deshalb gerne genauer angesehen.

Bochum für Klugscheißer: Aufbau und Inhalt

Das Buch beginnt mit dem Inhaltsverzeichnis, ein paar Infos zum Autoren und einem Vorwort. Dann folgt ein Steckbrief von Bochum mit ein paar wichtigen Eckdaten und Zahlen, wie Gründungsjahr, Einwohnerzahl und Anzahl der Straßen. Auch im Kapitel „Zahlen und Fakten“ findest du noch einmal ein paar teils überraschende wie mir bisher unbekannte Zahlen über Bochum.

Es folgen 61 kurze Kapitel auf jeweils ein bis zwei Seiten, die eine bunte Palette an Themen rund um Bochum behandeln. Es geht um Bergbau und Bier, Fußball und Fehden, Dichter und Denker, Grünes und Gaumenschmeichler und noch so vieles mehr, was Bochum ausmacht.

Das Buch endet mit einem Bochum-Quiz, einer kleinen Zeitreise durch die Bochumer Geschichte und liefert auf der letzten Seite noch einmal ein paar Klugscheißer-Sprüche über Bochum.

Bochum für Klugscheißer: Mein Fazit

Als ich das Buch erstmals sah, war ich ein wenig skeptisch. Ich wohne seit 33 Jahren in Bochum, lediglich die ersten fünf Tage meines Lebens verbrachte ich in Witten im Krankenhaus, und dachte, dass mich kein Fakt über meine Heimat mehr überraschen könnte. Oh was habe ich mich doch geirrt!

Bochum für Klugscheißer verspricht auf dem Cover mit populären Irrtümern aufzuräumen und in der Tat hatte ich so einige Aha-Erlebnisse während der Lektüre, das erste bereits im vierten Kapitel, in dem erklärt wird, welcher berühmte Dichter die Vorlage für das Bochumer Jungenlied geliefert hat. Es folgten noch viele weitere dieser Momente. Ich hatte zum Beispiel keine Ahnung, dass Bochum mal eine Radrennstrecke hatte und wie oft in der Geschichte Bochum Vorreiter bei Erfindungen oder Neuerungen war.

Dieses Buch ist ein Bochum-Almanach, der zahlreiche geschichtliche Ereignisse in und um Bochum erklärt. Wie oft bist du schon durch die Bochumer Fußgängerzone gelaufen und hast dich gefragt, warum der Husemann-Platz heißt wie er heißt, woher der Name Huestraße kommt und wer Louis Baare war, nach dem ein Berufskolleg benannt wurde? Ich weiß es nun, und zwar dank Dietmar Bleidick, der die Ereignisse kurz und prägnant auf den Punkt bringt. Wer selber schreibt – wie ich – weiß, dass das Schreiben von kurzen Texten meist eine größere Herausforderung ist, als das ausführlichere Formulieren.

Lediglich zwei Sachen haben mir nicht so gefallen: Im zehnten Kapitel geht es um einen angeblich sehr berühmten Wasserhochbehälter in Stadtteil Weitmar. Ich kenne das Gebäude nicht, da ich aus Werne komme, das – von Weitmar aus – genau am anderen Ende von Bochum liegt. Ein Foto von diesem Behälter wäre schön gewesen. Außerdem bin ich ein bisschen zusammengezuckt, als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, und zwar aufgrund der Farben: Es ist schwarz-gelb. Ein Bochumer denkt da sofort an Dortmund, an die Fehde von 1388 und einen bestimmten Fußballverein. Mir hätte es besser gefallen, wenn man hier die Stadtfarben Blau und Weiß bei der Covergestaltung gewählt hätte. Aber hier jammere ich auf hohem Niveau in Klugscheißer-Manier.

Insgesamt hat mir das Buch ausgesprochen gut gefallen und ist für mich die perfekte Begleitlektüre zum bevorstehenden Jubiläum „700 Jahre Bochum“, das kommenden Juni groß gefeiert werden soll.

Bochum für Klugscheißer: Umfang und Preis

Bochum für Klugscheißer – Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten von Dietmar Bleidick ist im Klartext Verlag erschienen, umfasst 104 Seiten und kostet 14,95 Euro. Falls du es haben möchtest, kannst du es direkt hier bestellen*. Wenn du mehr auf Fußball stehst, dann interessiert dich vielleicht VfL Bochum für Klugscheißer von Günther Pohl, das du hier bestellen kannst*.

Ich danke dem Klartext Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Meine Meinung bleibt – wie immer – dadurch unbeeinflusst.

Du stehst auf Hörbücher? Dann solltest du dir Audible* unbedingt näher anschauen.

Du möchtest mehr Reiseinfos über Bochum? Dieser Reiseführer* liefert sie dir.

Lust bekommen? Hier gibt’s weitere Inspiration für Ausflüge im Ruhrgebiet.*

Du suchst ein passendes Hotel in Bochum? Hier wirst du sicher fündig.*

Weiterlesen: Hat das Buch dich neugierig auf Bochum gemacht? Dann habe ich weiteren Lesestoff: Interessant sind für dich vielleicht meine Blogposts Heimatliebe Bochum: 11 Antworten zur Perle des Ruhrpotts, 14 Dinge Dinge über Bochum, die du noch nichts wusstest, Tierpark Bochum: Zoobewohner hautnah erleben oder Starlight Express Bochum: Erlebe das beste Musical der Welt.  

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.