London im Regen: Was du bei schlechtem Wetter unternehmen kannst

London im Regen Aufmacher 2 bearbeitet Vorurteile haben es so an sich, dass sie ganz schön hartnäckig sind. Sicher hast du auch schon einmal gehört, dass es in London ganz viel regnen soll. Ich war nun schon unzählige Mal zu unterschiedlichsten Jahreszeiten in London und nur ein einziges Mal war der Aufenthalt völlig verregnet. Das war aber Anfang November als auch in Deutschland sehr schlechtes Wetter war – nichts Ungewöhnliches also. Tatsächlich regnet es in London auch nicht häufiger als zum Beispiel in Norddeutschland. Wenn du nun aber in London bist und Regentage erwischst, dann musst du dich nicht ärgern. Denn es gibt unglaublich viele Dinge, die du in London im Regen unternehmen kannst.

Auch zum kleinen Bären Paddington ist das Regen-Vorurteil durchgedrungen. Im ersten Teil der Filmreihe sitzt Paddington mit seiner Tante Lucy und seinem Onkel Pastuzo „im dunkelsten Peru“ in einem Baum und hört eine Schallplatte mit Verhaltenstipps für Ausländer in London. Dabei geht es auch um Gesprächsführung und die drei Bären lernen, dass man in London immer über das Wetter reden soll, wenn man ein Gespräch am Laufen halten möchte. Denn angeblich hätten Londoner 107 Wege, um zu sagen, dass es regnet.

Als Paddington nach dem Tod seines Onkels Pastuzo von seiner Tante Lucy nach London geschickt wird, hält er sich an das, was er gelernt hat. Er versucht mit den Menschen, die ihm begegnen, über das Wetter zu reden. Doch niemand geht auf ihn ein. Auch als er Familie Brown trifft, wählt er den Wetter-Ansatz: „Es regnet schon wieder Bindfäden, nicht wahr“, sagt er zu Mary Brown. Die ist zwar etwas irritiert aufgrund der Regen-Aussage, nimmt den kleinen Bären aber schließlich mit nach Hause und die Geschichte nimmt ihren Lauf.

Paddington lernt übrigens schnell, dass es in London nicht dauernd regnet. Aber selbst wenn, die folgenden Tipps würden ihm sicher auch gefallen.

London im Regen: Entspanne im Sky Garden

London im Regen Bild 3 bearbeitet kleinMan könnte meinen, dass der Besuch eines Aussichtspunkts im Regen nicht gerade die beste Idee ist. Tatsächlich würde ich einen kostenpflichtigen Aussichtspunkt in London bei Regen auch nicht aufsuchen. Dafür wäre mir mein Geld zu schade. Ein Besuch im Sky Garden, den du kostenlos anschauen kannst, lege ich dir bei Regen aber unbedingt ans Herz.

Viele Menschen vergessen, dass der Sky Garden nicht nur ein toller Aussichtspunkt in London ist, sondern eben auch ein überdachter botanischer Garten hoch über den Dächern der Metropole. Im Regen ist dort meist nicht so viel los wie an anderen Tagen. Und neben dem Garten gibt es auch mehrere gastronomische Angebote. Wie wäre es also mit einem Cappuccino über den Dächern Londons mitten im Grünen, während draußen alles durchs Schmuddelwetter hetzt?

Mehr Infos über den Sky Garden verrate ich dir in diesem Blogpost.

London im Regen: Nutze die Zeit für einen Museumstag

London im Regen Bild 4 bearbeitet kleinLondon ist voller toller Museen. Ich habe noch lange nicht alle gesehen, aber schon eine Menge. Zwei Dinge waren bei allen meinen Besuchen von Londoner Museen bisher immer gleich. Erstens habe ich immer die Zeit vergessen, weil ich so beeindruckt von den unterschiedlichen Ausstellungen war. Und zweitens hatte ich nach stundenlangen Museumsbesuchen bei bestem Ausflugswetter auch immer ein Stück weit ein schlechtes Gewissen, dass ich das tolle Wetter nicht besser genutzt hatte. Regnet es in London, ist die beste Zeit, um dir die vielen fantastischen Ausstellungen ganz genau anzuschauen. Besonders ans Herz legen kann ich dir das Natural History Museum, das Science Museum und das British Museum.

London im Regen: Mache eine Bustour durch die Stadt

London im Regen Bild 5 bearbeitet kleinBei diesem Tipp meine ich nicht die kostspieligen Bustouren durch die Stadt (Hop-on-hop-off-Touren*). Die lohnen sich im Regen ganz und gar nicht. Ich meine Fahrten mit den ganz normalen Linienbussen.

Wenn ich in London bin, dann kaufe ich mir immer ein Tages- oder Wochenticket für die öffentlichen Verkehrsmittel. Wenn es dann regnet (oder auch nicht) gibt es für mich fast nichts Schöneres, als mir eine Buslinie auszuwählen und (im Idealfall im Doppeldeckerbus oben ganz vorne) einen ersten Eindruck von Stadtteilen zu bekommen, die ich noch nicht kenne. Auch das Abfahren der Sehenswürdigkeiten macht mit dem Linienbus in London bei Regen Spaß. Ich liebe es einfach, Menschen zu beobachten und im trockenen mit bester Aussicht macht es besonders Spaß.

London im Regen: Shoppe ohne schlechtes Gewissen

London im Regen Bild 6 bearbeitet kleinNicht nur bei Museumstouren im Sonnenschein habe ich ein schlechtes Gewissen in London. Auch Shoppingtouren mache ich nur sehr ungerne, wenn schönes Wetter ist, das ich besser nutzen könnte. Dabei ist London ein Traum für jeden Shoppingfreund.

Es dauerte tatsächlich bis zu meinem dritten Aufenthalt in London, bis ich mal einen Tag ausschließlich fürs Shoppen einplante. Ja, es war ein Regentag …

Mal gesehen haben solltest du in London die Kaufhäuser Harrods und Selfridges. Als die besten Shoppingstraßen von London gelten die Straßen Oxford Street und Regent Street. Mir ist es da meist zu voll. Ich mag aber ohnehin lieber kleine inhabergeführte Läden und bin am liebsten in Notting Hill unterwegs.

Für einen Shop steuere ich aber dennoch immer wieder die Regent Street an: Liberty. Das Kaufhaus im Herzen Londons hat wirklich außergewöhnlich schöne Ware und ich schlendere gerne hindurch. Ein Regentag bietet sich geradezu dafür an. Vielleicht findest du dort ja auch ein paar Mitbringsel oder Geschenke für deine Lieben in der Heimat? Der nächste Anlass zum Schenken kommt sicher ganz schnell …

London im Regen: Bummle über überdachte Märkte

London im Regen Bild 7 bearbeitet kleinNicht nur in kleinen Läden kaufe ich in London gerne ein. Ich bin auch ein großer Markt-Fan. Nun könnte man meinen, dass ein Marktbesuch im Regen nicht gerade die beste Idee ist. In London gibt es allerdings eine ganze Menge überdachte Märkte, zum Beispiel den Borough Market, Old Spitafields Market, Stables Market (ein Teil des Camden Markts), Greenwich Market, Brixton Village Market Row und so weiter …

Mehr über den Camden Market erfährst du in diesem Blogpost.

London im Regen: Besichtige überdachte Must-Sees

London im Regen Bild 8 bearbeitet kleinIch kenne die meisten Sehenswürdigkeiten in großen Städten von außen. Meist fehlt ja bei Städtetrips die Zeit, um sich die Must-Sees auch wirklich mal von innen anzuschauen. Oder warst du etwa schon einmal in der Tower Bridge oder in den Houses of Parliament?

Ein Regentag in London eignet sich hervorragend, um diese berühmten Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Nutze also die Zeit und schaue dir die St. Paul’s Cathedral* oder die Westminster Abbey* von innen an. Schlendere durch die Ausstellung in der Tower Bridge, mache eine Führung durch die Houses of Parliament oder besuche den Tower*. Und auch den Buckingham Palace kannst du dir an manchen Tagen im Jahr anschauen.

Madam Tussauds* gehört für mich zwar nicht zu den Must-Sees von London, aber wer einen Besuch plant, ist bei Regenwetter dort genau richtig.

Ach ja: Um nicht beim Einlass im Regen zu stehen, lohnt es sich, wenn du dir vor deinem Besuch schon Tickets besorgst. Das geht zum Beispiel hier*. Allerdings geht das natürlich nur, wenn du schon weißt, dass Schmuddelwetter für deinen London-Aufenthalt angesagt ist.

London im Regen: Besuche Theater oder Musicals

London im Regen Bild 9 bearbeitet kleinWenn du Musicals und Theater magst, dann bist du in London goldrichtig. Ein Besuch von Theatern oder Musicals ist eine schöne Idee, wenn du abends etwas unternehmen möchtest, es draußen aber zu nass ist.

Blöd nur, wenn es tagsüber regnet und du gerade keine Show besuchen könntest. Aber auch für dieses Problem gibt es eine simple Lösung. Du kannst nämlich viele Theater und andere Veranstaltungsstätten tagsüber besichtigen. Ans Herz legen möchte ich dir ganz besonders das Shakespeare Globe Theatre und die wunderbare Royal Albert Music Hall*.

In diesem Blogpost verrate ich dir übrigens, warum du dir unbedingt mal ein Musical in London anschauen solltest.

London im Regen: Mache eine Stadiontour

London im Regen Bild 10 bearbeitet kleinAuch Fußballfanatiker haben in London gute Karten. In kaum einer anderen Metropole gibt es wohl so viele Profi-Fußballvereine auf so engem Raum wie in London. Und deshalb gibt es natürlich auch eine ganze Menge Stadien und angehörige Museen, die du dir in London bei Regenwetter anschauen kannst.

Wie wäre es mit einem Ausflug zum neuen Stadion der Tottenham Hotspurs*, das erst 2019 fertiggestellt worden ist? Auch Touren durch das legendäre Wembley-Stadion* und das Emirates Stadium*, der Heimat des FC Arsenal, sind beeindruckend für jeden Fußballfanatiker.

Tickets für alle Stadiontouren in London kannst du hier kaufen*.

London im Regen: Genieße einen Afternoon Tea oder schlemme in einem Pub

London im Regen Bild 11 bearbeitet kleinDer Vorteil bei einem Regentag auf Reisen ist ja, dass man sich mal ein bisschen mehr Zeit für Dinge nimmt, denen man sonst vielleicht nicht ganz so viel Zeit einräumen würde, weil man schon zur nächsten Sehenswürdigkeit hetzt.

Wie wäre es, wenn du den Regen in London als Wink des Schicksals siehst und dir mal einen ausgiebigen Afternoon Tea* gönnst? Das geht ganz wunderbar in edlen Hotels, wie dem Ritz, aber auch in Verbindung mit einer trockenen Stadttour in einem Afternoon-Tea-Bus*.

Alternativ bietet sich bei einem Regentag in London auch der Besuch eines (oder mehrerer) Pubs an. Die Atmosphäre ist meist ganz schön gemütlich und das Preis-Leistungs-Verhältnis passte bei meinen bisherigen Besuchen auch immer.

Ans Herz legen kann ich dir zum Beispiel den wunderschönen Anchor Pub.

London im Regen: Besuche Sehenswürdigkeiten, die kaum einer auf dem Schirm hat

London im Regen Bild 12 bearbeitet kleinWie wäre es, wenn du einen Regentag in London nutzt, um mal Sehenswürdigkeiten anzuschauen, die man gar nicht auf Anhieb auf dem Schirm hat? Ich kenne zum Beispiel kaum jemanden, der in London mal die königlichen Stallungen* angeschaut hat. Dabei sind die nur einen Steinwurf vom Buckingham Palace entfernt. Auch Teile des Kensington Palace* (den Wohnort von William und Kate) kann man sich von innen anschauen.

Wenn du nicht so sehr auf die königliche Familie stehst, dann interessiert dich vielleicht der Neasden-Tempel im Stadtbezirk Brent oder der Leake-Street-Graffiti-Tunnel in der Nähe der Waterloo Station.

London im Regen: Was du nicht machen solltest

London im Regen Bild 13 bearbeitet kleinIm bisherigen Text konnte ich dir hoffentlich gut zeigen, dass Regentage in London nicht schlimm sind. In fast keiner Stadt hat man so viele tolle Möglichkeiten, um auf schlechtes Wetter zu reagieren. Manche Dinge würde ich an deiner Stelle allerdings bei einem Regentag in London nicht unternehmen.

Wie weiter oben schon erwähnt, würde ich definitiv keine Aussichtspunkte ansteuern, für die du Eintritt bezahlen musst. Einen Besuch von The Shard* oder eine Fahrt mit dem London Eye* würde ich auf einen Tag verschieben, an dem du die Aussicht auch genießen kannst.

Zudem fallen alle Sehenswürdigkeiten aus, bei denen du viel draußen bist. Den wunderschönen Stadtteil Greenwich würde ich zum Beispiel nicht an einem Regentag besuchen, ebenfalls nicht die schönen Parkanlagen von London. Auch geführte Touren durch die Stadt würde ich an einem Regentag nicht machen. Thematische Stadtrundgänge, wie die tollen Street-Art-Touren durch das East End* oder Beatles Touren* machen einfach keinen Sinn, wenn es regnet.

Mit dem Schiff würde ich bei Regenwetter tatsächlich auch nur fahren, wenn ich wirklich von A nach B möchte. Denn seien wir doch mal ehrlich: Das schönste an den Schifffahrten an London ist doch die Aussicht auf die Stadt.

Jetzt bist du dran: Warst du überhaupt schon einmal in London? Wie hat es dir gefallen? Hast du weitere Tipps für London im Regen?

Weiterlesen: Einen Überblick über alle meine London-Texte bekommst du in diesem Blogpost.

Du möchtest mehr London-Tipps? In diesem Buch* bekommst du sie.

Lust auf London? Hier bekommst du weitere Inspiration*.

Du suchst ein Hotel in London? Hier wirst du sicher fündig*.

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.