Mal eben raus aus dem Ruhrgebiet: 10 tolle Ausflugsziele in NRW

Ausflugsziele in NRW Aufmacher 2 bearbeitet kleinNordrhein-Westfalen wird als Urlaubsregion noch immer unterschätzt. Dabei kenne ich kaum eine Region, die so facettenreich ist. Du bekommst Natur und Städte, architektonische Leckerbissen und noch viel mehr. 10 meiner liebsten Ausflugsziele in NRW stelle ich dir gerne vor.

Wenn du meinen Blog ein bisschen kennst, dann weißt du vielleicht, dass ich aus dem Ruhrgebiet komme. Ich mag die Region. Aber manchmal möchte ich auch mal raus und etwas fernab meiner Heimat anschauen. Mal zieht es mich ins Münsterland, mal zum Niederrhein, mal ins Bergische oder ins Sauerland. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

Wenn du an Ausflugszielen im Ruhrgebiet interessiert bist, dann schaue dir diesen Blogpost an. Für Tipps außerhalb des Potts, musst du nur weiterlesen.

Tolle Ausflugsziele in NRW: Schloss Nordkirchen

Ausflugsziele in NRW Bild 3 bearbeitet kleinIch liebe Burgen und Schlösser. Und in NRW kannst du eine ganze Reihe wunderschöner Bauwerke bewundern. Eins meiner liebsten Schlösser steht im münsterländischen Nordkirchen. Das aus dem 18. Jahrhundert stammende Schloss besitzt einen 170 Hektar großen Schlosspark und ist eins der beliebtesten Ausflugsziele des Münsterlandes.

Das größte Wasserschloss Westfalens wird gerne auch als westfälisches Versailles bezeichnet. Tatsächlich muss sich die Schlossanlage nicht hinter ihrer berühmten Schwester verstecken. Ich liebe es, über das Gelände der Anlage zu schlendern. Mein innerer Monk freut sich immer total, dass der gesamte Komplex völlig symmetrisch gebaut worden ist. Im Schloss ist übrigens die Fachhochschule für Finanzen von NRW untergebracht. Ich glaube, kaum jemand kann von sich behaupten, jemals in einem schöneren Gebäude unterrichtet worden zu sein.

Übrigens: Du kannst sogar auf dem Gelände heiraten. Die Schlosskapelle kann für Trauungen gebucht werden. Praktisch: Auch ein Restaurant gibt es auf dem Gelände und der Schlosspark ist das perfekte Motiv für wunderschöne Fotos.

Tolle Ausflugsziele in NRW: Zwillbrocker Venn in Vreden

Ausflugsziele in NRW Bild 4 bearbeitet kleinDu hast sicher auch schon einmal die tollen Bilder aus Aruba gesehen, auf denen Flamingos in freier Wildbahn fotografiert worden sind. Um die schönen Tiere in der Natur zu sehen, musst du aber gar nicht ins Flugzeug steigen. Du kannst Flamingos in freier Wildbahn in NRW beobachten, und zwar im Zwillbrocker Venn.

Das Naturschutzgebiet in Vreden gilt als nördlichster Brutplatz für Flamingos weltweit. Wenn das kein interessanter Fakt ist, um eine peinliche Stille in einem Gespräch zu überbrücken … Bekannt ist die Wald- und Moorlandschaft im Kreis Borken aber auch für die größte binnenländische Lachmöwenkolonie Deutschlands zu der circa 16.000 Tiere zählen.

Erkunden kannst du das Naturschutzgebiet auf einem 6 Kilometer langen Rundwanderweg. Die Blicke auf die Flamingos und die andere Tiere sind von den zahlreichen Aussichtspunkten am besten.

Tolle Ausflugsziele in NRW: Die Dörenther Klippen in Ibbenbüren

Ausflugsziele in NRW Bild 5 bearbeitet kleinWenn du gerne wanderst, dann solltest du dringend über einen Ausflug zu den Dörenther Klippen nachdenken, die überwiegend zu Ibbenbüren gehören. Du kannst nichts mit dem Begriff anfangen? Ganz ehrlich: Ich konnte das anfangs auch nicht, als ich von dem Ausflugsziel erfuhr. Die Dörenther Klippen sind eine Sandstein-Felsformation, die sich entlang des oberen Südwesthangs des Teutoburger Waldes herschlängelt, und zwar auf einer Länge von 4 Kilometern.

Das Gebiet rund um die Klippen ist (inklusive Wälder) 59 Hektar groß und bietet diverse Wander- und Spazierwege. Auch Radfahren kannst du dort. Allerdings sind einige Strecken für Radfahrer nicht freigegeben. Auch Kletterer zieht es oft ins Naturschutzgebiet. Diese sollten aber dringend darauf achten, dass nur einige Felsen zum Klettern freigegeben sind.

Als Highlight der Dörenther Klippen gilt das „hockende Weib“. Damit ist eine Felsformation gemeint, die tatsächlich einer hockenden Frau ähnelt. Einer Sage nach soll es sich bei dieser Frau um eine Mutter gehandelt haben, die in der Nähe der Klippen wohnte. Damals reichten die Meeresfluten noch bis an die Dörenther Klippen. Als eines Tages das Wasser rasant stieg, nahm die Frau ihre Kinder auf die Schultern. Sie selbst hockte dabei im Wasser. Nach einiger Zeit und vielen Gebeten nahm Gott die Flut zurück. Die Kinder waren gerettet, aber die Frau war tot und wurde zu Stein.

Tolle Ausflugsziele in NRW: Das Naturschutzgebiet Emsdetter Venn

Ausflugsziele in NRW Bild 6 bearbeitet kleinDie Reste eines Hochmoores kannst du im Münsterland zwischen Rheine und Steinfurt entdecken, und zwar im Naturschutzgebiet Emsdetter Venn.

Das gesamte Gebiet ist gut 340 Hektar groß und besitzt gleich zwei Rundwanderwege, die als Lehr- und Erlebnispfad ausgewiesen sind. Du kannst während einer Wanderung also einiges über die Landschaft erfahren. Wer lieber mit dem Rad unterwegs ist, freut sich sicher, dass es seit 2011 auch einen Raderlebnisweg im Emsdetter Venn gibt.

Highlights im Naturschutzgebiet sind in jedem Fall die beiden Aussichtstürme am Nord- und Südrand des Moores. Da ich ja mal selber im Rollstuhl gesessen habe, achte ich immer sehr auf Barrierefreiheit. Weißt du was? Der Aussichtsturm am Südrand des Emsdetter Venns ist komplett barrierefrei.

Tolle Ausflugsziele in NRW: Der Wildwald Voßwinkel

Ausflugsziele in NRW Bild 7 bearbeitet kleinWenn du gerne Tiere in der Natur beobachtest, dann bist du im Wildpark Voßwinkel genau richtig. Das gesamte Gelände umfasst 680 Hektar, 250 Hektar im Lüerwald sind für den Waldbesuch erschlossen. Es gibt verschiedene Rundwege, auf denen du einiges erleben kannst.

Ein Rundweg führt 4,5 Kilometer durch das Hirschrevier. Dort kannst du vor allem Rot-, Dam- und Muffelwild in freier Wildbahn beobachten. Weitere Attraktionen auf dem Weg sind ein Waldbauernhof mit zahlreichen Tieren und einem alten Bauerngarten und ein Klettergarten.

Etwas länger als 4,5 Kilometer lang ist der Weg durch das Wildschweinrevier. Von einer der Aussichtskanzeln hast du die größten Chancen, Wildschweine zu sehen. Auf dem Weg kannst du einige Teiche und Tümpel sehen sowie ein 30 Hektar großes Gebiet mit dem Namen Urwald, das seit 40 Jahren nicht mehr forstlich genutzt wird. Außerdem gibt es auf dem Weg einige Waldstationen, an denen du Wissenswertes über den Lüerwald erfährst.

Auch Nachtjäger wie Uhus oder Wildkatzen kannst du im Wildwald Voßwinkel entdecken. Diese leben allerdings in großzügigen Gehegen und Volieren.

Wenn du nicht so ein großer Fan von Tieren bist, ist der Wildwald Voßwinkel ebenfalls einen Besuch wert. 5 Hektar Fläche des Lüerwaldes nimmt ein botanischer Wald ein. Seit 30 Jahren dürfen dort heimische Pflanzen wachsen, wie sie möchten.

Tolle Ausflugsziele in NRW: Felsenmeer Hemer

Ausflugsziele in NRW Bild 8 bearbeitet kleinBeim Felsenmeer im sauerländischen Hemer handelt es sich um ein bewaldetes Geotop mit zahlreichen sichtbaren Felsformationen. Es gibt sogar eine Sage, die erklären soll, wie sich das Felsenmeer geformt haben soll.

Vor langer Zeit sollen dort, wo heute das Felsenmeer zu finden ist, Zwerge gewohnt haben. Auch damals standen dort schon Felsen. Unter diesen Felsen sollen die Zwerge nach Gold, Silber und Edelsteinen gesucht haben. Zwergenkönig Alberich war der Herr dieser Schätze. In der Nachbarschaft der Zwerge wohnten Riesen. Sie hörten von den Schätzen und entschlossen sich, dass sie die Felsenburg der Zwerge plündern wollen. Die Körpergröße der Zwerge erwies sich als Vorteil: Sie konnten sich in den unterirdischen Gängen verstecken, in die die Riesen nicht hineinkamen. Sie drangen lediglich bis in die große Felsenhalle vor. Doch diese Decke stürzte ein, nachdem Alberich einen Zauberspruch sprach. Die Riesen starben und das Felsenmeer bekam sein heutiges Aussehen.

Natürlich gibt es auch eine geologische Begründung für die Entstehung des Felsenmeers, aber die erspare ich uns an dieser Stelle. Wenn dich die Geschichte sehr interessiert, bekommst du unzählige Infos im Felsenmeermuseum.

Ich persönlich bevorzuge Erkundungstouren draußen. Das gesamte Gebiet umfasst 35 Hektar und ist in drei Untergebiete unterteilt: das Große Felsenmeer, das Kleine Felsenmeer und das Paradies. Seit 1962 ist das Felsenmeer Hemer ein Naturschutzgebiet.

Tolle Ausflugsziele in NRW: Der Möhnesee

Ausflugsziele in NRW Bild 9 bearbeitet kleinWer ans Meer will, muss nicht immer an die Nord- oder Ostsee fahren. Wie wäre es zur Abwechslung mal mit einem Ausflug zum Westfälischen Meer? So wird der Möhnesee nämlich auch genannt. Gut, ein klein wenig anders als ein richtiger Ausflug zum Meer fühlt es sich am Möhnesee schon an, aber dennoch ist der Ort perfekt für eine kleine Auszeit.

An der größten Talsperre des Sauerlands findest du 40 Kilometer Uferlänge. Wie wäre es also mit einem Fahrradausflug? Auch eine Wanderung am See bietet sich an. Oder du besuchst den Möhnesee im Sommer, um ein wenig Sonne zu tanken.

Rund um den See gibt es auch einiges zu sehen: Die mehr als 100 Jahre alte Staumauer ist zum Beispiel ein echter Hingucker. Einen großartigen Ausblick auf den See hast du vom Möhneseeturm aus. Zugang zur Aussichtsplattform in circa 40 Metern Höhe bekommst du über eine Wendeltreppe. Wenn du lieber am Boden bleiben möchtest, könntest du den Seepark besuchen. Dieser ist besonders bei schönem Wetter beliebt, weil es dort eine öffentliche Badestelle und Liegewiesen gibt.

Tolle Ausflugsziele in NRW: Die Müngstener Brücke Solingen

Ausflugsziele in NRW Bild 10 bearbeitet kleinMeine erste Info über die Müngstener Brücke lockte mich nicht gerade dorthin. Ich machte gerade meinen Führerschein und im Rahmen meiner ersten Fahrt auf der Autobahn fuhren wir auch unter vielen Brücken her. Mein Fahrlehrer, der ohnehin oft Dinge erzählte, die ich nicht höhen wollte, sagte dann beim Anblick einer hohen Brücke plötzlich: „Gut, dass wir gerade nicht unter der Müngstener Brücke sind. Sie gilt als Selbstmörderbrücke.“

Aufgrund dieser Info hatte ich die Müngstener Brücke also nicht unbedingt als sehenswertes Ausflugsziel in meinem Hirn abgespeichert, bis ich es vor einiger Zeit zufällig besuchte. Ein Ausflug zur Brücke lohnt.

Rund um die Müngstener Brücke, die mit 107 Metern Höhe als höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands gilt, findest du nämlich einen Park mit Auenlandschaft direkt an der Wupper. Im Park selbst gibt es allerhand Rätsel (inklusive Lösungen) und du kannst mit einer Schwebefähre die Wupper überqueren. Rund um die Brücke sind außerdem tolle Wanderwege.

Tolle Ausflugsziele in NRW: Remscheid-Lennep

Ausflugsziele in NRW Bild 11 bearbeitet klein35 historische Stadtkerne soll es in ganz NRW geben. Ein besonders schöner Stadtkern ist in Remscheid-Lennep.

In den kleinen Gassen des Orts findest du vor allem etwas, was als „Bergischer Dreiklang“ bekannt ist. Damit wird die typische Farbkombination von Schwarz, Weiß und Grün vieler Häuser im Bergischen Land bezeichnet. Schwarz sind die Fachwerkbalken der historischen Gebäude, weiß sind die Wände zwischen den Balken und grün häufig Fenster- und Türrahmen oder Fallrohre. Die weißen Elemente können manchmal durch grau-schwarzen Schiefer verdeckt sein.

Bei einem Spaziergang wird dir im Stadtteil vor allem ein Name häufiger begegnen: Wilhelm Conrad Röntgen. Er ist der berühmteste Sohn der Stadt. In Lennep kannst du nicht nur sein Geburtshaus anschauen, sondern auch das Deutsche Röntgen-Museum besuchen. Apropos Museum: In Lennep gibt es noch weitere Museen, zum Beispiel ein Tuchmuseum und ein Werkzeugmuseum. Aber auch, wenn du kein Museum besuchen möchtest, lohnt sich Lennep. Du findest dort auch viele kleine Geschäfte und Orte, an denen du was Leckeres essen kannst.

Mir hat der dörfliche Charme von Lennep sehr gefallen. Er ist ein großer Kontrast zum 5 Kilometer entfernten Stadtkern von Remscheid.

Tolle Ausflugsziele in NRW: Die Römerstadt Xanten

Ausflugsziele in NRW Bild 12 bearbeitet kleinEin Stückchen Italien in NRW – das findest du in Xanten. Die Stadt am Niederrhein gilt als Römerstadt. Denn dort, wo du heute gut 21.500 Menschen wohnen, befand sich vor mehr als 200 Jahren das römische Legionslager Vetera, in dem 8000 bis 10.000 Legionären gelebt haben sollen. Später sollen dort in der Colonia Ulpia Traiana sogar 10.000 bis 15.000 Legionäre gewohnt haben. Bis heute werden in Xanten Fundstücke aus der Römerzeit ausgegraben.

Bestaunen kannst du die archäologischen Funde im Römermuseum. 2500 sind auf 2000 Quadratmetern ausgestellt. Schön ist, dass auch viele Dinge sehr kindgerecht erklärt werden. Noch beeindruckender als das Römermuseum finde ich den Archäologischen Park, der als größtes archäologisches Freilichtmuseum Deutschlands gilt. Dort kannst du – unter anderem – ein originalgetreu nachgebautes Amphitheater und einen Hafentempel anschauen.

Mehr über die Römerstadt Xanten erfährst du in diesem Blogpost.

Jetzt bist du dran: Warst du schon einmal in NRW? Wie hat es dir gefallen? Hat dich die Region überrascht? Oder kommst du ebenfalls aus NRW? Wenn du dich etwas auskennst, dann weißt du sicher, dass es noch viele weitere tolle Ausflugsziele in NRW gibt. Möchtest du mir dein liebstes Ausflugsziel in NRW verraten? Welche Region in NRW magst du besonders?

Du möchtest mehr Infos über NRW? Dieses Buch* liefert sie dir.

Lust auf NRW? Hier bekommst du weitere Inspiration*.

Du suchst ein Hotel in NRW? Hier wirst du sicher fündig*.

Weiterlesen: Wenn du nun doch im Pott nach Sehenswürdigkeiten suchst, solltest du vielleicht mal die Halden im Ruhrgebiet näher unter die Lupe nehmen. Ich habe auch spezielle Tipps für Witten, Hattingen und den restlichen Ennepe-Ruhr-Kreis.

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.