Ausflüge im Ruhrgebiet: Ideen für Essen und Duisburg

Ausflüge im Ruhrgebiet Aufmacher 2 bearbeitet kleinIrgendwie mache ich nur selten Ausflüge in der Heimat. Nein, anders. Ich mache selten bewusst Ausflüge im Ruhrgebiet. Viele Orte kenne ich, weil ich sie mal beruflich besucht habe oder ansteuerte, weil ich sowieso in der Nähe war. Als ich kürzlich über Ausflugsziele im Ruhrgebiet nachdachte, fielen mir so viele Orte ein, dass ich mehrere Texte auf meinem Blog zu diesem Thema veröffentlichen kann. In diesem Text möchte ich dir gerne schöne Orte in Essen und Duisburg vorstellen.

Wir alle wissen, wie schwer es ist, mit Vorurteilen aufzuräumen. Noch immer hält sich ja hartnäckig das Vorurteil, der Ruhrpott sei grau und trist und keine Reise wert. Wer dann doch einmal ins Ruhrgebiet kommt, der ist meist überrascht. Eigentlich ist dieses Understatement ja gar nicht sooooo schlecht. Es ist doch besser, wenn die Menschen positiv von einer Region überrascht sind als negativ, oder? Allerdings muss man die Besucher auch erst einmal in eine Region locken. Vielleicht bekommst du ja nach der Lektüre meines Texts Lust, den Ruhrpott genauer unter die Lupe zu nehmen.

Ausflüge im Ruhrgebiet: Baldeneysee Essen

Ausflüge im Ruhrgebiet Bild 3 bearbeitet kleinUm mit dem grauen Image vom Ruhrgebiet aufzuräumen, zeige ich ja immer am liebsten einen der vielen tollen Seen. In Essen befindet sich mit dem Baldeneysee der größte der insgesamt sechs Ruhrstauseen. Und du kannst dort einiges erleben.

Ich fahre immer gerne Schiff auf dem See. Die Weiße Flotte verkehrt in den Sommermonaten auf dem Baldeneysee. Du kannst aber auch mit dem Kanu oder einem Segelschiff über den Baldeneysee schippern.

Wer lieber läuft oder radelt, kann auch dies am Baldeneysee wunderbar machen. Denn rund um den See gibt es auf einer Länge von 14 Kilometern ausgebaute Rad- und Wanderwege. Freunde der Eisenbahn können am Süd-Ost-Ufer eine Tour mit der Hespertalbahn unternehmen, die im saisonalen Museumsbetrieb läuft. Das ist schon allerhand, oder? Dabei habe ich das große Highlight am Baldeneysee noch gar nicht verraten.

Wirkliches Urlaubsfeeling kommt am Baldeneysee im Seaside Beach Club auf. Dabei handelt es sich um das ehemalige Freibad am Nordufer, das zu einem angesagten Veranstaltungsgelände mit Sandstrand, Palmen und Beach-Volleyballfeldern ausgebaut worden ist.

Eine schöne Aussicht hast du übrigens von der Korte-Klippe, von der das Foto, das du in diesem Abschnitt siehst, aufgenommen worden ist. Sie ist Teil des Ruhrhöhenwegs, einem 240 Kilometer langen Wanderweg, der von der Quelle der Ruhr in der Nähe von Winterberg bis zur Mündung in den Niederrhein bei Duisburg verläuft.

Ausflüge im Ruhrgebiet: Grugapark Essen

Ausflüge im Ruhrgebiet Bild 4 bearbeitet kleinWusstest du, dass Essen 2017 Grüne Hauptstadt Europas war? Diesen Titel tragen Städte, denen es besonders gut gelungen ist, Umweltschutz und wirtschaftliches Wachstum zu herausragender Lebensqualität zu verbinden. Einer meiner liebsten grünen Orte in Essen ist der Grupapark.

Ich besuche den Grugapark Essen immer gerne, wenn ich ins Grüne möchte, aber auch keine große Lust auf Menschenmassen habe. Denn im Grugapark Essen wird ein geringer Eintritt verlangt, sodass ich es dort noch nie so voll erlebt habe, wie in anderen Grünanlagen im Ruhrpott.

Jeder, der gerne in der Natur ist und Pflanzen mag, kommt im Grugapark auf seine Kosten. Am liebsten habe ich den Park im Frühling, wenn die bunten Frühlingsblüher das Gelände zum Strahlen bringen. Aber auch sonst können sich Blumenliebhaber nicht beschweren. Es gibt auch Gewächshäuser, in denen du seltene tropische Pflanzen anschauen kannst.

Auch Tierliebhaber kommen im Grugapark Essen auf ihre Kosten. Denn dort leben 500 Tiere, unter anderem Flamingos, Uhus, Kaninchen, Meerschweinchen, Ponys und Papageien. Wenn du ein besonderes Fotomotiv suchst, wirst du ebenfalls im Grugapark Essen fündig. Von einer kleinen Brücke aus hast du einen wunderbaren Ausblick auf das Hundertwasserhaus Essen.

Weitere Infos über den Grugapark Essen habe ich in diesem Blogpost veröffentlicht.

Ausflüge im Ruhrgebiet: Essen-Burgaltendorf

Ausflüge im Ruhrgebiet Bild 5 bearbeitet kleinWenn du an besonderen Stadtteilen interessiert bist, dann solltest du vielleicht mal nach Essen-Burgaltendorf fahren. Wahrzeichen ist die Burgruine Altendorf, die dem Stadtteil ihren Namen gibt und die du hier auf dem Foto sehen kannst. Sie stammt aus der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts. Burgbesichtigungen sind zwischen Mitte April und Mitte Oktober samstags, sonntags und an Feiertagen zwischen 15 und 17 Uhr möglich.

Auch ansonsten ist Burgaltendorf sehenswert. Denn die letzten vier Buchstaben des Stadtteilnamens sind Programm. Hier hat das sonst so hektische Ruhrgebiet tatsächlich oft noch einen dörflichen Charakter. Du kannst den gesamten Stadtteil auf vier Denkmalpfaden erkunden. Auf Informationstafeln erfährst du Interessantes über Burgaltendorf.

Wer lieber mit dem Fahrrad unterwegs ist, kann in Burgaltendorf ein Stück auf dem Ruhrtalradweg zurücklegen, der – wie der bereits erwähnte Ruhrhöhenweg – von der Ruhrquelle in der Nähe von Winterberg bis zur Mündung in den Niederrhein bei Duisburg führt.

Ausflüge im Ruhrgebiet: Zeche Zollverein

Ausflüge im Ruhrgebiet Bild 6 bearbeitet kleinDass ich die Zeche Zollverein mal als sehenswertes Ausflugsziel in einem Text erwähnen würde, würde mir mein zehnjähriges Ich nicht abkaufen. Als Ruhrpottkind haben wir im Sachkundeunterricht in der Grundschule und später im Erdkundeunterricht im Gymnasium – zumindest gefühlt – andauernd über den Bergbau gesprochen und Zechen besucht. Es kam mir als Kind einfach nur aus den Ohren raus. Damals checkte ich noch nicht, dass ich in einer ganz besonderen Gegend wohne. Für mich waren Zechen immer ganz alltäglich und deshalb nicht sehenswert.

Wenn du nicht aus dem Ruhrpott kommst, interessiert dich aber vielleicht die Bergbaugeschichte der Region. Dann empfehle ich dir einen Ausflug zur Zeche Zollverein in Essen. Sie war einst die größte und leistungsstärkste Steinkohlezeche der Welt und die größte Zentralkokerei Europas.

Längst ist aus dem 100 Hektar großen Areal der Zeche Zollverein ein sehenswertes Museum geworden, das sogar zum UNESCO-Welterbe zählt.

Ausflüge im Ruhrgebiet: Margarethenhöhe Essen

Ausflüge im Ruhrgebiet Bild 7 bearbeitet kleinWenn ich nur einen Ort in Essen nennen dürfte, den du unbedingt mal besuchen solltest, dann wäre es die Siedlung Margarethenhöhe im Süden der Stadt. Sie gilt als erste Gartenstadt Deutschlands und wurde von 1906 bis 1938 gebaut. Die ersten Häuser waren allerdings schon 1910 bezugsfertig. Insgesamt 115 Hektar umfasst das Areal, 50 Hektar sind unbebaute Waldfläche.

Anlass des Baus war übrigens die Hochzeit von Bertha Krupp, der Tochter von Friedrich Alfred und Margarethe Krupp. Wenn du dich nicht so im Ruhrpott auskennst, sagt dir der Name Krupp vielleicht nichts: Friedrich Alfred Krupp war ein bekannter Industrieller. Ihm gehörte – unter anderem – das Essener Gussstahlwerk. Zum Zeitpunkt der Hochzeit war der Industrielle allerdings bereits verstorben, die Witwe Margarethe ist Stifterin wie Namensgeberin der Margarethenhöhe. In der Siedlung sollte günstiger Wohnraum auch für Menschen entstehen, die nicht im Krupp-Konzern angestellt waren.

Ich liebe es sehr, durch diese für das Ruhrgebiet so untypische Siedlung zu schlendern, die 1987 sogar komplett unter Denkmalschutz gestellt worden ist. Achte bei deinem Spaziergang mal auf die Straßennamen. Alleine diese sind schon toll und implizieren eine schöne Gegend. Wer möchte nicht in Straßen mit dem Namen „Trautes Heim“, „Sonnenblick“ oder „Schöngelegen“ wohnen? Einer meiner liebsten Hingucker ist der Marktplatz, den du hier auf dem Foto siehst.

Ausflüge im Ruhrgebiet: Essen-Kettwig

Ausflüge im Ruhrgebiet Bild 8 bearbeitet kleinWeiter oben habe ich mit Essen-Burgaltendorf schon einmal einen gesamten Stadtteil als Ausflugsziel empfohlen. Auch Essen-Kettwig ist ein tolles Ausflugsziel. Hierbei handelt es sich um den flächenmäßig größten Stadtteil von Essen. Er liegt im Südwesten der 580.000-Einwohner-Stadt.

In Essen-Kettwig findest du zahlreiche Fachwerkhäuser und weitere architektonische Besonderheiten. Schön ist zum Beispiel die Pfarrkirche St. Peter, die mich von ihrem Baustil und mit ihrer rosa Farbe an bayerische Kirchen erinnert. Hingucker sind auch die Mühlengrabenbrücke sowie die Schlösser Hugenpoet und Oefte.

Wenn du gerne spazierst, wanderst oder radelst, dann bist du in Essen-Kettwig ebenfalls gut aufgehoben. Denn der Stadtteil ist unheimlich grün und besitzt mit dem 5,2 Kilometer langen Kettwiger See sogar ein besonders schönes Gewässer, das einige Freizeitmöglichkeiten eröffnet.

Ausflüge im Ruhrgebiet: Schurenbachhalde Essen

Ausflüge im Ruhrgebiet Bild 9 bearbeitet kleinIn einem Text über Ausflugsziele im Ruhrpott dürfen natürlich auch Halden nicht fehlen. Du weißt nicht, was eine Halde ist? Kein Problem! Ich erkläre es dir gerne. Eine Halde sind künstlich angelegte Berge, die bis zu 140 Meter hoch sein können. Sie entstanden durch die Aufschüttung von Abfallprodukten, die beim Bergbau entstanden, zum Beispiel Schlacke oder Bauschutt. Im Ruhrpott soll es 250 Halden geben. Viele davon sind längst renaturiert worden und haben sich zu beliebten Aussichtspunkten entwickelt. Einen großartigen Ausblick über Essen hast du von der Schurenbachhalde.

Die Schurenbachhalde liegt in Altenessen und ist besonders bei Radfahrern beliebt. Denn um die Halde führen gleich mehrere Themenradwege, zum Beispiel der Emscherweg oder der Radweg Insel-Tour.

Ausflüge im Ruhrgebiet: Tiger and Turtle Duisburg

Ausflüge im Ruhrgebiet Bild 10 bearbeitet kleinApropos Halde: Auf den meisten Halden findest du mittlerweile Kunstwerke. Eine wirklich beeindruckende Skulptur steht auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe in Duisburg. Denn dort findest du die Skulptur Tiger and Turtle, die mittlerweile in fast keinem Ruhrpott-Reiseführer mehr fehlt. Kein Wunder: Das nenne ich echt einen Hingucker.

Das Kunstwerk Tiger and Turtle steht noch gar nicht sooooo lange auf der Halde. Wie du vielleicht weißt, war das Ruhrgebiet 2010 Kulturhauptstadt Europas. Anlässlich dieses Ereignisses wurde die 20 Meter hohe Skulptur auf der Halde installiert. Und weißt du was? Du kannst das Kunstwerk, das wie eine Achterbahn aussieht, sogar betreten.

Mehr sehenswerte Halden im Ruhrgebiet stelle ich dir in diesem Blogpost vor.

Ausflüge im Ruhrgebiet: Duisburger Seenplatte

Ausflüge im Ruhrgebiet Bild 11 bearbeitet kleinZugegeben: Der Ruhrpott hat nicht gerade das beste Image. Und selbst wir Bewohner haben manchmal Vorurteile und Vorbehalte, wenn es um bestimmte Städte geht. Ich bin ganz ehrlich. Bis vor einiger Zeit habe ich nicht wirklich geglaubt, wenn mir jemand erzählt hat, dass Duisburg ein schönes Ausflugsziel ist. Mittlerweile weiß ich es besser. Duisburg hat einige schöne Ecken zu bieten. Besonders überrascht war ich kürzlich, als ich von der Duisburger Seenplatte hörte.

Gleich sechs Seen bilden die Duisburger Seenplatte, die deshalb auch Sechs-Seen-Platte genannt wird. Zu ihr gehören der Masurensee, der Wolfssee, der Böllertsee, der Wambachsee, der Haubachsee und der Wildförstersee. Insgesamt umfasst das Areal 283 Hektar und bietet alleine 25 Kilometer Spazierwege. Aber du kannst in dem riesigen Naherholungsgebiet natürlich auch wandern, mit dem Rad fahren, segeln oder baden. Selbst Reitwege gibt es dort. Beliebt ist vor allem das Freibad Wolfssee. Das Naturschwimmbad bietet 30.000 Quadratmeter Liegefläche und 450 Meter Sandstrand – und das mitten im Ruhrgebiet. Ist das nicht toll?

Ausflüge im Ruhrgebiet: Echo des Poseidon in Duisburg

Ausflüge im Ruhrgebiet Bild 12 bearbeitet kleinAls letzten Tipp habe ich noch einen tollen Hingucker: Wie gefällt dir die Skulptur Echo des Poseidon, die du hier auf dem Foto sehen kannst? Auch sie existiert noch gar nicht so lange. Sie wurde im Mai 2016 anlässlich des 300. Hafengeburtstags von Duisburg eingeweiht, ist zehn Meter hoch und besteht aus 75 Einzelteilen. Zu finden ist sie auf der Mercatorinsel, wo kürzlich auch eine 2,5 Hektar große Grünanlage angelegt worden ist. Wenn du die Skulptur oder die Anlage erreichen möchtest, solltest du den Zugang über die Treppe an der Friedrich-Ebert-Brücke benutzen. Ganz in der Nähe steht ein weiteres Kunstwerk. An der Stelle, wo die Ruhr in den Rhein fließt, findest du die Skulptur Rheinorange.

Mein Tipp: Die Umgebung rund um das Echo des Poseidon ist sehr weitläufig. Wieso erkundest du die Gegend nicht einfach mit dem Fahrrad?

Jetzt bist du dran: Bist du schon einmal im Ruhrgebiet gewesen? Wie hast du die Region wahrgenommen? Oder kommst du ebenfalls aus dem Ruhrpott? Wenn du dich etwas auskennst, dann weißt du sicher, dass es noch viele weitere tolle Möglichkeiten für Ausflüge im Ruhrgebiet gibt. Verrätst du mir dein liebstes Ziel im Pott? Wo entspannst du besonders gerne?

Weiterlesen: Wusstest du, dass in Essen das vielleicht schönste Kino Deutschlands steht? Wenn der Ruhrpott nicht so dein Ding ist, interessieren dich vielleicht 10 tolle Ausflugsziele in NRW fernab des Ruhrgebiets. Ich habe auch spezielle Tipps für Witten, Hattingen und den restlichen Ennepe-Ruhr-Kreis.

Du möchtest mehr Infos über das Ruhrgebiet? Dieser Reiseführer* liefert sie dir.

Lust auf’s Ruhrgebiet? Hier bekommst du Inspiration für Aktivitäten im Pott*.

Du suchst ein Hotel im Ruhrgebiet? Hier wirst du sicher fündig*.

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.