Jeden Dienstag in Desenzano: Einer der größten Märkte am Gardasee

Die vielen tollen Märkte sind für mich jedes Mal ein Highlight, wenn ich in Italien bin. Deshalb versuche ich immer, auch Märkte zu entdecken, die ich bisher noch nicht kannte, wenn ich ins Stiefelland reise. Eine positive Überraschung war für mich der Markt in Desenzano. Er zählt zu den größten Märkten am Gardasee.

Wenn du meinen Blog ein wenig verfolgst, dann weißt du vielleicht, dass ich großer Fan vom Lago Maggiore bin. Da ich allerdings sehr viele Menschen kenne, die vom Gardasee schwärmen, plante ich bei meinem jüngsten Aufenthalt am Lago Maggiore auch einen mehrtägigen Ausflug zum Gardasee ein. Doch der lief alles andere als entspannt ab. Statt Erholung erlebte ich eine Zeit voller Pleiten, Pech und Pannen. Kurz vor meiner Rückreise zum Lago Maggiore besuchte ich den Markt in Desenzano und kam so doch noch zu einem halbwegs versöhnlichen Abschluss meines stressigen Ausflugs.

Der Markt in Desenzano: Lage und Anreise

Desenzano liegt am Südufer des Gardasees und gilt als italienischste Stadt am Gardasee. Die gleichzeitig größte Stadt am Lago di Garda beherbergt rund 30.000 Einwohner und ist bei Urlaubern vor allem wegen der direkten Zugverbindung nach Verona beliebt (circa 20 Minuten Fahrzeit).

Der Markt selbst findet jeden Dienstag von circa 8 Uhr bis 13 Uhr an der Seepromenade des Orts statt. Malerischer könnte die Kulisse kaum sein. Je nachdem, wo du urlaubst, ist der Markt mit dem Schiff, dem Bus oder dem Zug zu erreichen. Von einer Anfahrt mit dem Auto rate ich dringend ab. Zwar verfügt Desenzano über zahlreiche Parkplätze, aber als ich gegen 10.30 Uhr wieder Richtung Lago Maggiore fuhr, herrschte auf den Straßen des Orts bereits ein heilloses Durcheinander und ab der Autobahnausfahrt bis zur Uferpromenade stand Auto an Auto im Stau. Ich selber hatte Glück und ein Hotel, von dem ich den Markt in weniger als fünf Minuten zu Fuß erreichte.

Der Markt in Desenzano: Auswahl und Preise

Vom Lago Maggiore bin ich ja schon tolle Märkte mit großer Auswahl gewohnt. Meine Favoriten sind hier Luino, Cannobio, Intra und der Markt in Omegna am Lago d’Orta. Doch Desenzano übertraf, was die Vielfalt anging, diese Märkte noch einmal. Auf dem Markt in Desenzano gibt es fast nichts, was es nicht gibt: Obst, Gemüse, Blumen, Käse, Fleisch, Fisch, Lederwaren, Spielzeug, Haushaltswaren, Schuhe, Taschen und jede Menge Stände mit Kleidung.

Da ich einen viel kleineren Markt mit weniger Auswahl erwartete, plante ich für meinen Marktbesuch nur circa zwei Stunden ein. Und weißt du was? Die vergingen nicht nur wie im Flug. Ich musste mich auch sehr beeilen, um in der Zeit alles zu sehen. Obwohl ich nur so wenig Zeit hatte, habe ich gleich einige tolle Mitbringsel finden können: Geburtstagsgeschenke für meinen Bruder und meinen Opa zum Beispiel (Näheres kann ich deshalb an dieser Stelle nicht verraten) und wirklich tolle Taschen. Letzteres passte super, denn meine beiden Taschen, die ich mit zum Lago Maggiore genommen hatte, waren der Meinung, dass sie direkt in den ersten Tagen nach meiner Ankunft kaputt gehen wollen. Das Preisniveau lag unter dem auf den Märkten am Lago Maggiore. Taschen waren ab 6 Euro erhältlich (Leder ab 25 Euro), Kleidung (Baumwolle) ab 3 Euro und Porzellanschalen, die am Lago Maggiore 10 Euro aufwärts kosten, für 5 Euro.

Der Markt in Desenzano: Wann sich ein Besuch besonders lohnt

Normalerweise empfehle ich ja immer, dass man einen Markt in Italien früh besucht, aber nicht zu früh. In Omegna am Ortasee ist es zum Beispiel so, dass der Markt offiziell um 7 Uhr starten soll, aber die meisten erst gegen 9 Uhr ihre Stände aufgebaut haben. In Desenzano war ich um kurz vor 8 Uhr auf dem Markt. Zwar bauten da auch noch einige Stände auf, aber die meisten Händler waren schon startklar. Es waren auch bereits viele Einheimische da, die an den Ständen stöberten und erste Einkäufe erledigten.

Zwischen 8 und 9 Uhr war es wirklich angenehm auf dem Markt. Ich konnte in Ruhe schauen. Ab 9 Uhr und mit dem Anlegen der ersten Ausflugsschiffe, wurde es ungemütlich. Als ich um 10 Uhr mit meinem Marktbesuch fertig war, war ich heilfroh, dass ich vorher so früh da war, denn die letzten Minuten waren ein einziger Slalomlauf durch Touristen, stellenweise wurdest du schon durch die Gänge geschoben. Das hat wirklich keinen Spaß mehr gemacht.

Jetzt bist du dran: Warst du schon einmal in Desenzano auf dem Markt? Wie hat es dir gefallen? Konntest du ein Schnäppchen machen oder ein schönes Mitbringsel finden? Warst du auch auf anderen Märkten am Gardasee? Welchen anderen Markt würdest du empfehlen?

Weiterlesen: Alles über Desenzano kannst du hier nachlesen.

Du möchtest Gardasee-Tipps? In diesem Buch bekommst du sie.*

Lust auf den Gardasee? Hier bekommst du weitere Inspiration.*

Du suchst ein Hotel am Gardasee? Hier wirst du sicher fündig.*

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen