Mailand für Anfänger: Diese 10 Dinge muss man gesehen haben

Du möchtest bald nach Mailand fahren und hast noch keine Ahnung, welche Sehenswürdigkeiten es in der italienischen Metropole zu entdecken gibt? Gerne stelle ich dir 10 Orte und Dinge vor, die du bei deinem ersten Besuch in der Hauptstadt der Lombardei auf keinen Fall verpassen solltest.

Zugegeben: Ich hatte ein paar Anlaufschwierigkeiten mit Mailand, denn Mailand ist anders als andere italienische Großstädte. Die industriell geprägte Metropole ist aber auch gerade aufgrund dieser Andersartigkeit wirklich toll. Mittlerweile habe ich Mailand fest in mein Herz geschlossen und stelle dir gerne Orte und Dinge vor, die du bei deiner Premiere in der Modehauptstadt auf dem Zettel haben solltest.

Mailand für Anfänger: Besuche den Dom

Wenn es irgendwas gibt, was du in Mailand auf keinen Fall verpassen darfst, dann ist das der Dom. Die Kathedrale ist DAS Wahrzeichen von Mailand und mit seinen rund 12.000 Quadratmetern Fläche die drittgrößte christliche Kirche der Welt. Hättest du es gewusst? Wenn du den sehenswerten Dom von innen anschauen möchtest, rate ich dir, morgens möglichst früh an der Kirche zu sein. Wichtig: Die Tickets musst du vorher in einem Nebengebäude kaufen, sonst kannst du dich nicht in die Schlange stellen.

Beim Kartenkauf kannst du entweder eine Nummer ziehen oder Zeit sparen, indem du an den Selbstbedienungsautomaten eine Karte ziehst. Eine Besonderheit des Mailänder Doms sind die Dachterrassen. Von ihnen hast du einen atemberaubenden Blick auf Mailand. Tickets hierfür kannst du dir hier bereits* vor deinem Besuch sichern. Mehr über den Mailänder Dom erfährst du in diesem Blogpost

Mailand für Anfänger: Bummle durch das Goldene Viereck

Mailand ist eine der Modehauptstädte Europas, wenn nicht sogar DIE Modemetropole schlechthin. Deshalb solltest du bei einem Besuch in der Stadt einen Abstecher ins sogenannte Goldene Viereck einplanen. Dies sind die vier Straßen rund um die Metrostation Montenapoleone (Via della Spiga, Via Manzoni, Via Sant’Andrea, Via Montenapoleone). In diesen Straßen reiht sich eine Boutique eines namhaften Labels an die nächste und du kannst in den Schaufenstern die neuesten Trends abchecken.

Mailand für Anfänger: Staune in der Galleria Vittorio Emanuele II

Wo wir schon einmal beim Thema Mode sind: “Nur gucken, nicht anfassen” heißt es für den Otto-Normalverbraucher auch in der Galleria Vittorio Emanuele II – der ältesten Einkaufsgalerie der Welt. Dieses Shoppingcenter beherbergt ausschließlich hochpreisige Restaurants und Geschäfte, ist aber von der Architektur her – unter anderem mit Glaskuppel, allerhand Marmor und Fresken – ein absoluter Hingucker. Suche den gut bestückten Stier auf dem Boden der Galleria. Es heißt, dass es Glück bringt, wenn du deine Ferse auf den Stierhoden setzt und dich drehst. Andere Legenden sagen, dass es Fruchtbarkeit bringt.

Übrigens: Auch auf der Galleria befindet sich eine Terrasse mit tollem Ausblick. Tickets kannst du hier bekommen.*

Mailand für Anfänger: Besichtige “Das letzte Abendmahl”

“Das letzte Abendmahl” von Leonardo da Vinci zählt zu de berühmtesten Gemälden der Welt. Der Künstler malte es zwischen 1494 und 1497 für den Mailänder Herzog Ludovico Sforza. Es hängt in der Kirche Santa Maria delle Grazie und ist für Touristen zugänglich. Wenn du es sehen willst, habe ich nun eine gute und eine schlechte Nachricht für dich. Die schlechte Nachricht: Ein spontaner Besuch des Abendmahls ist so gut wie ausgeschlossen. Die Tickets sind meist Wochen vorher vergriffen. Die gute Nachricht: Wenn es noch etwas hin ist bis zu deiner Reise, kannst du dir hier direkt Tickets* sichern.

Mailand für Anfänger: Erkunde das Teatro alla Scala

Das Teatro alla Scala zählt zu den berühmtesten Opernhäusern der Welt. Von außen wirkt es unscheinbar, fast wie eine Behörde, aber innen ist es wirklich prächtig und sehenswert. Tickets für Vorstellungen sind leider kaum bezahlbar. Außerdem gehe ich davon aus, dass ein Abendkleid oder ein Frack nicht gerade zu deinem Reisegepäck zählt. Dennoch kannst du dir das Opernhaus angucken, und das sogar für kleines Geld. Denn das Teatro alla Scala hat ein Museum, das dir auch einen Blick in den Zuschauerraum ermöglicht. Ich war schon zweimal im Museum des Teatro alla Scala. Bei meinem zweiten Besuch konnte ich sogar einen Teil der Proben beobachten und kam so in den Genuss einer Mini-Opernaufführung. Alles zu meinem ersten Besuch kannst du hier nachlesen.

Mailand für Anfänger: Fahre mit der Tram-Linie 1

Die Mailänder sind sehr stolz auf ihre historischen Straßenbahnen. Als Reisender solltest du dir die Tram-Linie 1 nicht entgehen lassen. Zehn der zwanzig Haltestellen halten direkt an oder in der Nähe von den größten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Es gibt zum Beispiel die Haltestellen Montenapoleone, Teatro alla Scala, aber auch Haltepunkte in der Nähe von Doumo, Arco della Pace und Castello Sforzesco.

Mailand für Anfänger: Entdecke das Castello Sforzesco

Das Stadtschloss Castello Sforzesco aus dem Jahre 1450 ist ein absoluter Hingucker und ein Muss, wenn du in Mailand bist. Das Schloss beherbergt einige Museen mit beeindruckenden Sammlungen. Im Museo delle arte decorative kannst du zum Beispiel eine umfangreiche Sammlung antiker Musikinstrumente bewundern. In der Corte Ducale sind im Sala delle Asse Deckenfresken von Leonardo da Vinci zu sehen. Zudem gibt es auch eine ägyptische Sammlung und vieles mehr.

Mein Tipp: Jeden ersten und dritten Dienstag im Monat sind die Ausstellungen ab 14 Uhr kostenlos zu besichtigen. 

Mailand für Anfänger: Entspanne im Parco Sempione

Ein bisschen relaxen inmitten des Großstadttrubels, das kannst du im Parco Sempione, der direkt an das Castello Sforzesco grenzt. Der Schlosspark ist 40 Hektar groß, umfasst viele Grünflächen, Bänke, Cafés, Teiche mit Schildkröten und Spielmöglichkeiten für Kinder. Im Sommer finden manchmal auch Open Air Konzerte dort statt. Ein absoluter Hingucker ist der Arco della Pace. Napoleon Bonaparte ließ ihn nach seiner Eroberung Mailands errichten. Er sollte als neues Eingangstor zur Stadt fungieren. Heute erinnert er an den europäischen Frieden von 1815.

Mailand für Anfänger: Schlendere durch das Navigli-Viertel

Wusstest du, dass Mailand früher von vielen kleinen Kanälen durchzogen war? Schon in der Antike fungierten sie als Verkehrswege, um zum Beispiel Steine zum Dombau in die Stadt zu befördern. Es gab sogar eine Verbindung zwischen Mailand und dem Lago Maggiore und auch zwischen Mailand und dem Comer See. Heute ist rund um den Naviglio Grande ein beliebtes Ausgehviertel entstanden. Ein Besuch der vielen Bars und Restaurants lohnt besonders am Abend. Zwischen April und September werden sogar Schiffstouren auf den verbliebenen Kanälen angeboten. Wenn du mehr über das Navigli-Viertel erfahren möchtest, kannst du hier spezielle Touren* buchen. 

Mailand für Anfänger: Schlemme bei einem Aperitivo

Wenn du in Mailand bist, solltest du auf jeden Fall in einer der vielen Bars an einem Aperitivo teilnehmen. Die Aperitivo-Kultur hat in Mailand lange Tradition. Jeden Tag ab dem späten Nachmittag laden Bars zum Aperitif beziehungsweise zur Happy Hour. Das heißt, du bezahlst für einen Aperitif, bekommst dazu aber auch etwas zu essen. Das können kleine Snacks sein, aber auch ganze Buffets mit Pasta oder aufwendigeren Gerichten. So sparst du dir eventuell sogar ein kostspieliges Abendessen.

Jetzt bist du dran: Warst du mal in Mailand? Wie hat es dir gefallen? Was steht auf deiner persönlichen Muss-ich-sehen-Liste?

Weitere Ideen für deine Zeit in Mailand sind diese:

Du hast nur Zeit für einen Tagesausflug nach Mailand? Dann solltest du dir meine Tipps für Mailand an einem Tag nicht entgehen lassen. In dem Text “Mailand kostenlos” erhältst du 10 Tipps, um in Mailand Geld zu sparen. 

Du möchtest mehr Infos über Mailand? Dieser Reiseführer* liefert sie dir.

Lust auf Mailand? Hier bekommst du weitere Inspiration.*

Du suchst ein Hotel in Mailand? Hier wirst du sicher fündig.*

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

2 Kommentare zu “Mailand für Anfänger: Diese 10 Dinge muss man gesehen haben

  1. Anja

    Ich War da mal auf ner Konferenz und fand es anfangs nicht so den Brüller. Dann War ich in der Scala und habe lecker gegessen und das Bassetti-Outlet gefunden dann War alles gut .. .mir gefiel an Mailand dass es nicht so super touristisch ist, und die Leute sind sehr nett. Turin hat mir super gefallen, ansonsten würde ich gern noch mal nach Oberitalien, die Leute finde ich super freundlich

    1. Christine Autor des Beitrags

      Hallo Anja,

      das ist interessant: Ich kenne kaum jemanden, der Mailand auf Anhieb super fand. Bei mir dauerte es ja auch ein wenig, doch heute mag ich die Stadt unfassbar gerne. Vor allem, weil man nicht das Gefühl hat, einer von unzähligen Touristen zu sein. Man kann das Stadtleben beobachten, bekommt auch was von den Menschen mit, die ich auch als sehr nett empfunden habe.

      Liebe Grüße
      Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.