Rezension: Bella Italia – 50 legendäre Touren gestern und heute

Es gibt nicht viele Bücher, die ich immer und immer wieder gerne in die Hand nehme und jedes Mal noch neue Informationen darin entdecke. Das Reisebuch “Bella Italia – 50 legendäre Touren gestern und heute” ist eines dieser seltenen Exemplare. Ich könnte Stunden darin schmökern.

Italien habe ich als Reiseland erst spät für mich entdeckt. Ich war zwar einmal mit 19 dort, allerdings nur kurz auf Durchreise. Bei meiner zweiten Reise nach Bella Italia war ich bereits 28. Es ging nach Stresa am Lago Maggiore und ich war sofort begeistert. Auch wenn es mich seitdem zwar häufig nach Stresa zieht, lerne ich natürlich auch gerne den Rest des Bel Paese kennen und lese unfassbar gerne alle Bücher, die sich ums Reiseland Italien drehen. So stieß ich auch auf “Bella Italia – 50 legendäre Touren gesten und heute”.

Rezension Bella Italia: Aufbau und Inhalt

Das Buch startet mit einem Vorwort bevor dann die 50 Touren durch ganz Italien detailliert beschrieben werden. Jeder einzelnen Tour sind historische Informationen vorangestellt. Anschließend werden die Sehenswürdigkeiten erläutert, die heute von Bedeutung sind. Zusätzlich bietet jedes Kapitel Infos zur Routenlänge und empfiehlt, ob sie besser per Auto oder anderweitig zurückgelegt werden sollte.

Außerdem schließt jedes Kapitel mit Hotel- und Restauranttipps. Zusätzlich bietet es stichpunktartig Infos zur ausgewählten Region und wichtige Internetadressen. Es gibt zudem immer einen kleinen Kartenausschnitt zur Orientierung und eine Menge Fotos. Das Buch endet mit einem ausführlichen Orts-, Sach- und Personenregister.

Rezension Bella Italia: Mein Fazit

Ob Nord, Süd, Ost oder West, ob Urlaub am See, am Meer oder Städtetrip – dieses Buch deckt wirklich jede italienische Region ab. Selten habe ich ein Buch in der Hand gehabt, das kompakt derart viele Informationen bereitstellt und dich dabei nicht erschlägt. Ganz im Gegenteil: Ich habe nach der Lektüre immer Lust, sofort ins Auto zu steigen, um einen Roadtrip durch Italien zu starten.

Wirklich interessant finde ich die Kombination aus Historik und aktuellen Infos. Wusstest du zum Beispiel, dass Riva del Garda am Gardasee bis 1919 zu Österreich gehörte und man auch heute noch österreichische Einschläge in der Küche vor Ort findet? Oder war dir bekannt, dass die Farbe der venezianischen Gondeln auf ein Gesetz von 1562 zurückzuführen ist, das bis heute gilt und festlegt, dass sie schwarz sein müssen?

Nur eine Sache ist mir ins Auge gefallen, bei der anscheinend nicht richtig recherchiert worden ist. Es handelt sich ausgerechnet um einen Stresa-Fakt. Es heißt in “Bella Italia”, dass in Ernest Hemingways Roman “In einem andern Land” ein Hotel auf den Borromäischen Inseln eine wichtige Rolle spiele. Zufälligerweise lese ich dieses (schreckliche) Buch gerade. Der Protagonist in Hemingways Buch hat die Borromäischen Inseln noch nicht einmal betreten. Das Hotel in Stresa, um das es geht, heißt zwar Grand Hotel Des Iles Borromees, es steht jedoch an der Uferstraße in Stresa.

Und ich muss noch wegen einer anderen Sache meckern: Dieses Buch macht einem gleich jede der 50 Touren so schmackhaft, so dass ich mich nur schwer entscheiden kann, welchen Teil von Italien ich mir denn nun als nächstes ansehe.

Rezension Bella Italia: Umfang und Preis

Das Buch ist bei Polyglott erschienen und umfasst 384 Seiten. Es kostet 10 Euro. Wenn du es haben möchtest, dann schaue mal hier.*

Du liest lieber am Bildschirm? Dann spare mit der kostenlosen Probemitgliedschaft bei Kindle Unlimited* bares Geld.

Lust auf Italien bekommen? Hier gibt’s weitere Inspiration.*

Du hast dich für eine italienische Region entschieden? Hier findest du das passende Hotel.*

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

2 Kommentare zu “Rezension: Bella Italia – 50 legendäre Touren gestern und heute

  1. Martina

    Hallo Christine,
    vielen Dank für diesen Buchtipp. Ich bin ja schon lange absolute Italien-Liebhaberin. Da werde ich mir gerne mal Inspiration holen und sicher viele neue Ziele dort entdecken.
    Liebe Grüße
    Martina

  2. Christine Autor des Beitrags

    Hallo Marina,

    das Buch wimmelt von Inspiration. Ich hatte es heute in der Buchhandlung schon wieder in der Hand, ohne es zu merken – neues Cover. Aber ich hätte es sicher wieder gekauft, wenn ich es nicht schon hätte. 😉

    Liebe Grüße
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen