Bloggeburtstag: 6 Jahre „Die bunte Christine“

6 Jahre Die bunte Christine Aufmacher 2 bearbeitet kleinIch kann gar nicht glauben, dass das Jahr schon wieder rum ist. Aber tatsächlich jährt sich heute mal wieder ein ganz besonderer Tag. Ich feiere heute 6 Jahre „Die bunte Christine“.

Unglaublich, wie schnell die Zeit doch vergeht. Heute vor genau sechs Jahren stellte ich meinen ersten Text online: In Wenig Geld, viel erleben: Low-Budget-Führer London schrieb ich auf meinem Blog über ein Buch, das mir bei meiner ersten London-Reise einige Jahre zuvor ziemlich gut geholfen hatte.

London ist übrigens ein gutes Stichwort: Einer der Gründe, überhaupt einen Blog zu starten, war meine Begeisterung für London. Ich wollte einen Ort schaffen, wo ich über die für mich tollste Stadt der Welt schreiben konnte. Neben London sind auch der Lago Maggiore und das Ruhrgebiet weitere Schwerpunkte auf meiner Website. Und auch Bücher stelle ich noch regelmäßig auf meinem Blog vor. Von der Grundausrichtung hat sich also eigentlich nichts geändert in den vergangenen sechs Jahren. Und dennoch war die Zeit aufregend und unglaublich lehrreich.

6 Jahre Die bunte Christine: Alte und neue Schwerpunkte

6 Jahre Die bunte Christine Bild 3 bearbeitet kleinMittlerweile hat es gute Tradition, dass ich an meinem Bloggeburtstag schaue, wie das vergangene Jahr so lief. Bereits an meinem vierten Bloggeburtstag fiel mir auf, dass ich das Ruhrgebiet als Schwerpunkt sehr vernachlässigt hatte. Das ist mittlerweile nicht mehr so. Gerade im vergangenen Jahr habe ich ziemlich viele Blgposts über meine Heimat veröffentlicht. Dafür habe ich London zuletzt sehr stiefmütterlich behandelt. Das hatte aber auch einen guten Grund. Aufgrund des Brexit und der Coronakrise sind die Leserzahlen meiner London-Beiträge gegen Null gegangen. Und da es nichts Frustrierenderes für einen Blogger gibt als Blogtexte, die viel Arbeit machen, aber keiner liest, fehlte mir ein wenig die Motivation für London-Texte. Ich gelobe aber hier Besserung, denn ich habe noch unglaublich viel über diese großartige Metropole zu erzählen.

6 Jahre Die bunte Christine Bild 4 bearbeitet kleinGut ankommen dagegen meine Lago-Maggiore-Texte. Selbst Corona konnte da nicht viel zerstören. Der gute Beobachter wird vielleicht gemerkt haben, dass der Lago Maggiore nicht nur ein Schwerpunkt meines Blogs ist, sondern mittlerweile DER Schwerpunkt überhaupt. Das liegt einfach daran, dass ich mich nirgendwo besser auskenne als dort. Aber ich möchte natürlich auch noch alle die Leser erreichen, für die der Lago Maggiore als Reiseziel im Moment nicht gerade interessant ist. Deshalb bin ich ja auch „Die bunte Christine“, die über diverse Themen berichtet.

Ein weiterer Mini-Schwerpunkt ist zum Beispiel längst die Lübecker Bucht geworden. Seit mehr als 25 Jahren bin ich regelmäßig dort und kenne mich unglaublich gut in der Gegend aus. Mein Expertenwissen über diese Region gebe ich deshalb gerne weiter. Und natürlich schreibe ich auch über alle anderen Orte, die ich so besucht habe. Bei den anderen Orten kann ich aber manchmal nicht ganz so detailliert berichten, wie über meine Schwerpunkte. Eins haben meine Texte aber dennoch immer gemeinsam: Was ich schreibe, ist gewissenhaft (nach-)recherchiert worden. Das ist mein eigener Anspruch als Journalistin.

6 Jahre Die bunte Christine: Bloggen in Zeiten des Lockdowns

6 Jahre Die bunte Christine Bild 5 bearbeitet kleinReiseblogger hatten es übrigens im vergangenen Jahr nicht gerade einfach. Immer noch nicht, muss man ja sagen. Als ich vor einem Jahr meinen Text zu meinem 5. Bloggeburtstag veröffentlichte, hätte ich nie gedacht, dass uns ein neuer – noch länger dauernder – Lockdown bevorsteht. Für jeden, der in der Reisebranche arbeitet, war das natürlich ein echter Schlag.

Viele meiner Bloggerkollegen haben in der Zeit des Lockdowns keine Texte veröffentlicht oder deutlich weniger geschrieben. Ich konnte das einerseits gut verstehen. Wenn die Leserzahlen einbrechen, dann fehlt die Motivation. Das habe ich ja weiter oben im Text am Beispiel meiner London-Texte auch schon erwähnt.

6 Jahre Die bunte Christine Bild 6 bearbeitet kleinIch habe ganz nach dem Motto der Bewohner meiner liebsten Stadt gehandelt. „Keep calm and carry on“ steht in London an vielen Stellen. Dies heißt so viel wie: „Ruhe bewahren und weitermachen!“ Es wird auch eine Zeit nach Corona geben, habe ich mir immer wieder gesagt. Oder zumindest eine Zeit, in der man wieder reisen kann. Und dann sind die Texte, die ich während des Lockdowns geschrieben habe, schon bei Google indexiert und werden gefunden. Was soll ich sagen? Ich wurde tatsächlich für mein Handeln belohnt. Meine Leserzahlen waren noch nie so hoch wie im vergangenen Sommer. Und das, obwohl noch mit angezogener Handbremse gereist wurde.

6 Jahre Die bunte Christine: Und plötzlich war der Blog down

6 Jahre Die bunte Christine Bild 7 bearbeitet kleinIn das vergangene Jahr fällt leider auch eine unschöne Begebenheit. Vor dreieinhalb Wochen war meine Website plötzlich mit einem Mal offline. Ich las gerade ältere Texte Korrektur, was ich immer mal zwischendurch mache, als plötzlich nichts mehr ging. Der angezeigte Fehlertyp signalisierte mir, dass es am Server liegen sollte. Ich schrieb den Support meines Hosters an und Mitarbeiter Nummer 1 machte es sich ganz einfach: „Was haben Sie mit der Seite gemacht? Sie müssen was gemacht haben“, schrieb er mir. Ähm, nein. Hatte ich nicht. Nach meiner Antwort, meldete sich der Typ nicht mehr zurück. Auf mehrfache Nachfrage erzählte mir dann Mitarbeiter Nummer 2, dass man am Problem dran sei. Mittlerweile war es 23.20 Uhr und meine Seite war bereits drei Stunden offline.

Eine schlaflose Nacht später, morgens um 6.20 Uhr, schickte mir dann Mitarbeiter Nummer 3 die erlösende Nachricht, dass wieder alles geht und einige Erklärungsversuche. Meine Website war zehn Stunden offline und ich um einige Jahre gealtert. Denn parallel zum Support suchte ich selber nach möglichen Ursachen und Lösungen für das Problem. Natürlich war das kompletter Blödsinn, aber ich konnte auch nicht einfach untätig rumsitzen.

6 Jahre Die bunte Christine Bild 8 bearbeitet klein NEUKomischerweise passierte mein persönlicher „Lockdown“ just an dem Tag, wo sich der Vertragsabschluss mit dem Hoster zum sechsten Mal jährte. Kann Zufall sein, muss es aber nicht.

Ich habe für mich beschlossen, dass ich mich in Zukunft nicht mehr in jedes technische Detail meines Blogs reinfuchsen will. Und ich kann es auch einfach nicht. Deshalb eine Frage an meine Bloggerkollegen: Habt ihr technische Hilfe? Kennt ihr gute und vor allem bezahlbare Dienstleister, die bei technischen Fragen rund um die Website helfen können und eventuell – in fernerer Zukunft – helfen könnten, einen Neuaufbau/Relaunch der Seite anzugehen?

6 Jahre Die bunte Christine: Meine schönste Begegnung

6 Jahre Die bunte Christine Bild 9 bearbeitet kleinVom schlimmsten Augenblick der letzten sechs Jahre komme ich nun gerne zu meiner schönsten Begegnung meines Bloggerlebens. Denn auch diese fällt in die vergangenen zwölf Monate. In diesem Sommer kam es tatsächlich zum ersten Mal vor, dass ich von einer Blogleserin im realen Leben erkannt worden bin. Nein, anders. Ich bin mir sicher, dass ich schon häufiger am Lago Maggiore von Lesern erkannt worden bin. Anders kann ich mir manche Tuschelei oder manches Anstarren nicht erklären. Aber diesmal bin ich sogar angesprochen worden.

Es geschah in Stresa am Lago Maggiore. Wo auch sonst? Ich saß in der wundervollen Bar 1900 im Regina Palace Hotel. Ich hatte noch etwas Zeit bis zu einer Literaturveranstaltung, die im Hotel stattfinden sollte, und nutzte die Gelegenheit für einen Aperitif.

6 Jahre Die bunte Christine Bild 10 bearbeitet kleinLinks von mir saß ein junges Paar am Nebentisch. Irgendwann kam die Frau zu mir: „Entschuldigung, sprechen Sie Deutsch?“, wollte sie wissen. Die beiden hatten zuvor dem Kellner signalisiert, dass sie zahlen wollen, deshalb war ich mir sicher, dass ich vielleicht beim Übersetzen helfen sollte. „Ja“, sagte ich. „Sind Sie etwa die Christine?“, kam nun. Es dauerte einige Sekunden, bis ich realisierte, dass die Frau meinen Blog kennt. Dann bejahte ich und die Frau erzählte mir freudestrahlend, dass sie schon diverse Tipps von meinem Blog ausprobiert hatten und es ihnen gut in Stresa gefiel. Das war das schönste Lob, das ich bisher bekommen habe.

6 Jahre Die bunte Christine: Mein erstes Buch

6 Jahre Die bunte Christine Bild 11 bearbeitet kleinEin weiteres Highlight des vergangenen Jahres ist mein erstes Buch. Nach drei Jahren des Schreibens und Liegenlassens, des Anfangens und Umplanens ist im Juli endlich mein Reiseführer Lago Maggiore für Einsteiger erschienen.

Erst habe ich ihn nur als eBook* veröffentlicht. Mitte August kam die Taschenbuchversion* dazu. Anfangs gab es das Buch nur über Amazon. Mittlerweile kann zumindest die eBook-Version auch bei allen anderen großen Online-Shops, wie Thalia oder Hugendubel, bestellt werden. Ich bin überrascht und glücklich, wie gut das Buch angenommen wird und habe schon viele nette Rückmeldungen bekommen. Allerdings meist als persönliche Mail und nicht als öffentliche Rezension, was mir im Endeffekt nicht soooo viel bringt.

Auf der anderen Seite bekam ich auch schon öffentliche Rezensionen, die man fast schon als Rufschädigung bezeichnen könnte. Insbesondere eine, die leider immer recht weit oben angezeigt wird, enthält diverse Behauptungen und Unterstellungen über Buchinhalte, die nicht belegt werden. Leider kann man als Autor bei Amazon darauf seit einigen Monaten nicht mehr reagieren. Mundtot gemacht zu werden ärgert mich maßlos, und zwar in jeder Lebenslage. In diesem Fall besonders. Wenn man jetzt noch sieht, dass Amazon positive Rezensionen über mein Buch einfach über Nacht ohne Angabe von Gründen gelöscht hat, bekommt das alles irgendwie ein Geschmäckle … Aber na ja. Ich habe mich da schon genug drüber aufgeregt, aber es ist einfach nur unglaublich ärgerlich und nimmt mir Energie, die ich an anderer Stelle brauche.

Ich habe das Buch übrigens bewusst im Selbstverlag veröffentlicht. Das war vor einem Jahr noch nicht abzusehen. Denn damals sah es noch so aus, dass ich ein anderes Buchprojekt mit einem recht bekannten Verlag umsetze. Doch Details der Vereinbarung machten mir große Bauchschmerzen, sodass ich dieses Projekt schweren Herzens absagte. Anfangs war ich noch sehr traurig über die Entscheidung. Heute bin ich sogar froh darüber. Denn so konnte ich endlich mein Projekt umsetzen, das schon im Herbst 2018 seinen Anfang nahm.

Ich habe übrigens noch eine Menge weiterer Buchideen und hoffe, dass es nicht noch einmal so lange dauert, bis neuer Lesestoff in Buchform von mir erscheint.

6 Jahre „Die bunte Christine“: Danke

6 Jahre Die bunte Christine Bild 12 NEU bearbeitet kleinWie in den vergangenen Jahren möchte ich auch diesmal die Gelegenheit nutzen, um „Danke“ zu sagen. Herzlichen Dank an meine Mama, die alle meine Texte nach Veröffentlichung Korrektur liest und oft Dinge findet, die ich übersehe. Auch danke an Papa, dem auch öfter auffällt, wenn was an den Texten nicht stimmt. Und danke an meinen Bruder, der immer ganz viele Tipps und Ideen für meinen Ruhrgebiets-Schwerpunkt liefert, weil er sich in der Region, gerade bei den grünen Ausflugszielen, noch viel besser auskennt als ich.

Und danke an meine lieben Reiseblogger-Kollegen. Was hätte ich schon ohne den Rat und die Erfahrungswerte meiner Kollegen oft nicht weitergewusst. Ich schätze den Austausch und die gegenseitige Unterstützung wirklich sehr und bin froh über die vielen tollen Menschen, die ich durch meinen Blog kennenlernen durfte.

Heute werde ich definitiv auf mich und meinen Blog anstoßen und bei einem alkoholischen Getränk aus Italien wieder ganz viele Pläne und Ideen für „Die bunte Christine“ schmieden. In diesem Sinne: Prost zusammen!

Weiterlesen: Tolle Geschenkideen für Blogger.

12 Kommentare zu “Bloggeburtstag: 6 Jahre „Die bunte Christine“

  1. Hubert

    Herzlichen Glückwunsch zum Bloggeburtstag!

    Und Respekt, dass Du da so dran geblieben bist in den letzten 2 Jahren. Kann ich von mir nämlich nicht behaupten, wobei meine Artikel auch schon vorher immer recht zeitnah entstanden sind und mangelndes Reisen das nur quasi Konservenbeiträge geworden wären – die liegen mir (also vom Schreiben her) aber nicht…

    Zu deiner Frage wegen der Dienstleister, da würden mir gleich 4 einfallen. Marc Nilius von wp-wartung24, Ingo busch aka Blog Doktor, Bernhard Jodeleit und Thomas Jansen… Kenne ich alle seit Jahren, einer davon ist mein Dienstleister, aber auch von den anderen dreien sehe ich viel…

    1. Christine Autor des Beitrags

      Hallo Hubert!

      Lieben Dank für die Glückwünsche!

      Ja, ich kann verstehen, dass du nicht schreibst, wenn dir Konservenbeiträge nicht so liegen. Ich habe auch manche Themen, die mag ich nicht und wenn man keinen Spaß hat, dann sollte man es auch lassen.

      Vielen Dank für die Empfehlungen der Dienstleister. Empfehlungen von Kollegen sind doch meist Gold wert. 🙂

      Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
      Christine

  2. Renate

    Liebe Christine,
    die große Aufregung als dein Blog weg war kann ich lebhaft nachvollziehen. Immerhin haben wir viele Jahre an Arbeit, Freude und Schweiß hineingesteckt. Mit ist das mal bei einem Update passiert. Ich kann dir Thomas empfehlen. Wenn du Infos brauchst, melde dich.

    Viele Beiträge liefen in 2020 / 2021 gar nicht. Meistens waren das Reiseländer, in die gerade niemand fahren kann. So haben sicher sehr viele Blogger auf Deutschland, Wandern, Radfahren und Wohnmobilthemen umgeschwenkt. Ich habe das Gefühl, das Länder in Europa wieder anziehen. Hoffen wir das Beste für 2022. Ich war seit einem Jahr nicht mehr in Urlaub.

    Liebe Grüße und weiter schönes Bloggen
    wünscht
    Renate

    1. Christine Autor des Beitrags

      Liebe Renate,

      ich kann verstehen, dass man keine Lust hat zu schreiben, wenn man hauptsächlich über Reiseländer bloggt, die gerade unerreichbar sind. Auf der anderen Seite fand ich es ein wenig seltsam, dass plötzlich gefühlt jeder übers Wandern schrieb. Selbst Menschen, denen ich es nicht abnehme … Ich bin lieber bei meinen Themen geblieben.

      Ich wünsche dir, dass du ganz bald wieder verreisen kannst.

      Liebe Grüße
      Christine

      1. Renate

        Liebe Christine,
        ja, ich bin ja ein Städtefan und liebe exotische Länder. Wandern ist so gar nicht mein Thema. Ich habe höchstens mal ein paar Spaziergänge zu Aussichtspunkten in meiner Heimatstadt beschrieben. Wir laufen da ja seit 1,5 Jahren auf und ab.

        Liebe Grüße
        Renate

        1. Christine Autor des Beitrags

          Hallo Renate,

          ja, ich liebe Städte auch sehr. Zum Glück sind Städtereisen ja nicht mehr ausgeschlossen und man kann sich vielleicht erstmal an nicht ganz so große Städte heranwagen in Coronazeiten.

          Die Coronazeit hat mir die Lust aufs Spazieren und erst recht aufs Wandern eher noch mehr genommen als heraufbeschworen. Und nur für Klicks schreibe ich nicht. Ich muss auch Lust auf die Themen haben. Das sehen wir wohl ähnlich.

          Liebe Grüße und eine schöne Woche!
          Christine

  3. Ingeborg

    Liebe Christine,

    auch von mir ganz herzliche Glückwünsche zum Bloggeburtstag !

    Ich lese deine Beiträge sehr gerne und freue mich immer über Tipps und Anregungen.
    Weiter so und noch einen schönen Tag.

    Viele Grüße

    Ingeborg

    1. Christine Autor des Beitrags

      Hallo Ingeborg,

      vielen Dank für die Glückwünsche!

      Freut mich zu lesen. dass dir meine Tipps gefallen. 🙂

      Dir auch noch einen schönen Tag!

      Liebe Grüße
      Christine

  4. Karen von KAREN ON TOUR

    Liebe Christine,
    auch von mir ganz herzliche Glückwünsche. 6 Jahre – das ist klasse. Dein Blog ist für mich eine Inspiration und Motivation, ganz abgesehen von den wirklich tollen Tipps.
    Auf ein weiteres,
    liebe Grüße
    Karen

    1. Christine Autor des Beitrags

      Liebe Karen,

      vielen Dank für die Glückwünsche.
      Das freut mich aber sehr zu lesen, dass ich dich mit meinem Blog inspirieren kann. Das ist ein schönes Kompliment. Vielen Dank.

      Liebe Grüße
      Christine

  5. Viola

    Halli, hallo liebe Christine. 💘 lichen Glückwunsch zum Jubiläum. Deine Beiträge lese ich so gerne. Dein Blog gehört für mich zu den Favoriten und in gewisser Weise, bist Du eins meiner Vorbilder. Ich meine es durchaus ehrlich. Geschichten, so wie Du sie schreibst, haben mich inspiriert, selbst unter die Blogger zu gehen. Meine Themen sind Europa, da Korsika und Frankreich. Und wie bei Dir meine Heimat. Das schöne Sachsen. Klar, dass ich mit noch nicht mal 1 Jahr des Bloggens noch ganz am Anfang stehe. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und vielleicht hören wir voneinander. Alles Gute. Viola

    1. Christine Autor des Beitrags

      Hallo Viola.

      vielen Dank für die Glückwünsche und deine lieben Worte. Das freut mich unglaublich, dass ich dich inspirieren konnte.
      Ich schaue nachher mal in Ruhe bei die rein.

      Liebe Grüße und bis bald!
      Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.