Maut in der Schweiz: Antworten auf die wichtigsten Fragen

Die Schweiz gehört zu den Ländern, in denen eine Maut auf bestimmten Straßen fällig wird. Welche Straßen mautpflichtig sind, wie du die Maut bezahlen musst und was es noch zu beachten gibt, erkläre ich dir gerne.

Das schönste am Thema Maut in der Schweiz ist, dass es viel einfacher geregelt wird als zum Beispiel in Italien oder Frankreich, wo du an bestimmten Mautstationen im Land eine bestimmte Summe entrichten musst. In der Schweiz kaufst du dir eine Vignette und schon darfst du fast alle mautpflichtigen Straßen passieren.

Eine Vignette benötigst du auf allen Schweizer Nationalstraßen. Doch damit sind nicht nur Autobahnen gemeint, sondern auch autobahnähnliche Straßen. Letzteres sind Straßen mit weiß-grüner Beschilderung. Die Vignette brauchst du, wenn du ein Fahrzeug bis 3,5 t fährst. Für alle Fahrzeuge, die schwerer sind, muss eine Schwergewichtsabgabe gezahlt werden. Darum soll es in diesem Text aber nicht gehen.

Wichtig: Anhänger und Wohnwagen benötigen ebenfalls eine eigene Vignette. Die Vignette für das Zugfahrzeug reicht nicht aus.

Maut in der Schweiz: Wo kann ich die Vignette kaufen?

Die allermeisten Menschen kaufen sich die Vignette direkt an der Grenze. Dort gibt es extra Spuren, die du benutzen kannst, um dann schnell in den Shop zu springen und dir dort die Vignette zu kaufen. Mir ist das zu stressig, weshalb ich mir die Vignette immer schon vor meinen Schweiz-Aufenthalten besorge, um sie dann in Ruhe an meinem Auto anzubringen.

Zu kaufen gibt es die Vignetten zum Beispiel auch an Autobahnraststätten in der Nähe der Schweizer Grenze und an Tankstellen.

Ich bestelle mir die Vignette mittlerweile immer online, meist beim ADAC. Auch in den ADAC-Geschäftsstellen kannst du eine Vignette für die Schweiz schon vor deiner Reise bekommen.

Maut in der Schweiz: Wie lange gilt die Vignette?

Die Vignette gilt immer 14 Monate, allerdings nicht ab Kaufdatum, sondern immer vom 1. Dezember des Vorjahres bis zum 31. Januar des Folgejahres. Das heißt, die Vignette für 2020 kannst du zwischen dem 1. Dezember 2019 und dem 31. Januar 2021 benutzen.

Maut in der Schweiz: Gibt es auch Vignetten für einen Tag oder eine Woche?

Nein, eine Vignette, die nur für einige Tage, zum Beispiel den Zeitraum einer Urlaubsreise, gilt, gibt es nicht. Selbst, wenn du die Schweiz nur passierst, musst du die Jahresvignette kaufen.

Ich habe mich schon mehr als einmal darüber geärgert, da ich auch zu denjenigen gehöre, die nur durch die Schweiz durch fahren, um zum italienischen Teil des Lago Maggiore zu kommen und dann den gleichen Preis bezahle, wie Menschen, die grenznah wohnen und das ganze Jahr über auf den Schweizer Straßen unterwegs sind. Da finde ich die Regelung in Österreich, wo es zum Beispiel eine Vignette für 10 Tage gibt, weitaus fairer.

Maut in der Schweiz: Muss ich für die Benutzung des Gotthardtunnels zusätzlich Maut zahlen?

Weiter oben im Text habe ich schon geschrieben, dass du mit der Vignette fast alle mautpflichtigen Straßen in der Schweiz passieren kannst. Es gibt nämlich wenige Ausnahmen.

Ich habe schon häufig im Internet die Falschmeldung gelesen, dass man für den Gotthardtunnel eine zusätzliche Gebühr entrichten müsste. Selbst bei Reiseblogger-Kollegen habe ich diesen Quatsch schon gelesen. Bezüglich des Gotthardtunnels kann ich dich beruhigen. Du musst keine zusätzliche Gebühr zahlen.

Allerdings gibt es zwei Tunnel, wo du nochmal löhnen musst: am Tunnel am Großen Sankt Bernhard und am Munt la Schera.

Maut in der Schweiz: Worauf muss ich beim Anbringen der Vignette achten?

Was bin ich froh, dass mich niemand beobachtet hat, als ich zum allerersten Mal eine Schweiz-Vignette an meinem Auto angebracht habe. Ich habe auf einem leeren Parkplatz in der Pampa gestanden und mir mehrere Youtube-Videos angeschaut, damit ich ja nichts falsch mache. Denn bringst du die Vignette fehlerhaft an, kann das ein Bußgeld nach sich ziehen.

Wichtig ist in jedem Fall der Ort: Die Vignette gehört auf die Windschutzscheibe, entweder hinter den Rückspiegel oder auf den linken Rand der Windschutzscheibe. Sie darf nicht im Tönungsstreifen montiert werden. Bei Fahrzeugen ohne Frontscheibe, wie Motorrädern oder Anhängern, muss die Vignette an einer Stelle angebracht werden, die man nicht auswechseln kann.

Wichtig ist auch, dass du die Vignette ohne zusätzliche Hilfsmittel an deine Scheibe klebst. Du darfst zum Beispiel keine zusätzlichen Klebestreifen benutzen.

Die Schweizer Behörden sehen es auch nicht gerne, wenn man schon zu viele Vignetten aus anderen Jahren auf der Scheibe hat. Du kannst sogar ein Bußgeld bekommen, wenn du, für den Geschmack der Schweizer Polizei, zu viele Vignetten auf der Scheibe hast. Ich entferne immer meine alte Vignette, sobald ich eine neue anbringe.

Ein Bußgeld kannst du auch bekommen, wenn du versuchst, eine Vignette zweimal zu benutzen. Darauf könnte man ja nach einem Fahrzeugwechsel kommen. Immerhin hat man ja für das ganze Jahr die Maut-Gebühr bezahlt. Allerdings ist das Ablösen und Anbringen der Vignette an einem neuen Fahrzeug verboten. Lediglich, wenn du durch einen Steinschlag eine neue Scheibe brauchst, kannst du bei der Schweizer Oberzolldirektion eine Ersatzvignette beantragen.

Maut in der Schweiz: Was passiert, wenn ich ohne Vignette fahre?

Dann kann es teuer werden, wie immer in der Schweiz, wenn es um Verkehrsvergehen geht. Die Bußgelder liegen derzeit bei 200 Franken, also ungefähr 175 Euro. Zusätzlich musst du, wenn du erwischt wirst, eine Vignette kaufen.

Jetzt bist du dran: Bist du schon mit dem Auto in der Schweiz unterwegs gewesen. Hast du mal Probleme mit der Vignette gehabt oder haben sich andere Fallstricke ergeben? Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen.

Weiterlesen: Wenn du oft mit dem Auto verreist, interessieren dich vielleicht meine Texte Roadtrip: 5 Gründe, warum du mit dem Auto verreisen solltest und 11 praktische Reisegadgets für den Roadtrip.

Du möchtest mehr Infos über die Schweiz: In diesem Buch* wirst du sicher fündig.

Lust bekommen? Hier erhältst du weitere Inspiration für Ausflüge in der Schweiz*.

Du suchst ein Hotel in der Schweiz? Hier wirst du sicher fündig*. 

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.