Rezension: Der perfekte Mädelsurlaub in Mailand

Mailand habe ich mittlerweile schon oft besucht, die größten Sehenswürdigkeiten wie Dom, Castello Sforzesco oder das Goldene Viereck kenne ich. Eigentlich fängt für mich der Spaß bei der Erkundung der Stadt jetzt erst richtig an. Nun kann ich auf die Suche nach Orten gehen, die wunderschön sind, aber vielleicht noch nicht jeder kennt. Wo sind tolle Cafés? Wo finde ich sehenswerte Orte zum Shoppen? Behilflich sein können dann speziellere Reiseführer. Ich habe das Buch “Der perfekte Mädelsurlaub in Mailand” als potenziellen Helfer auserkoren und deshalb mal genauer unter die Lupe genommen.

Mailand und ich – das war nicht unbedingt Liebe auf den ersten Blick, so wie bei London oder dem Lago Maggiore. Aber irgendwie hatte die Stadt was. Obwohl ich auch sagen muss, dass sie für meinen Geschmack an manchen Stellen ein wenig zu viel Ähnlichkeit mit dem industriell geprägten Ruhrgebiet hat. Das war wohl auch der Grund, warum ich ein paar Anlaufschwierigkeiten mit Mailand hatte. Es erinnerte mich zu sehr an meine Heimat. Für so ein Stadtbild fahre ich ja eigentlich nicht nach Italien.

Mailand hat eine gewisse Schönheit, das kann man nicht leugnen. Nur fiel sie mir nicht gleich auf. Mittlerweile, nachdem ich schon oft dort war, habe ich sogar einige Lieblingsplätze. Chinatown hat mir unfassbar gut gefallen und auch das Navigli-Viertel. Dass ich vom größten Stadion Italiens – das im Mailänder Stadtteil San Siro zu finden ist – absolut begeistert war, mag vielleicht auch der ein oder andere Stammleser, der um meine Fußballleidenschaft weiß, schon vermutet haben. Auf der Suche nach weiteren potenziellen Lieblingsplätzen stieß ich auf das Buch “Der perfekte Mädelsurlaub in Mailand” und ließ es mir schenken.

Der perfekte Mädelsurlaub in Mailand: Der Inhalt

Die Autorinnen Mara Klüver und Cornelia Seelmann haben die Stadt in fünf Teile geteilt. Es gibt das historische Zentrum, den Nordwesten (u.a. mit Parco Sempione und Chinatown), den Nordosten, den Süden (u.a. mit Tipps zum Navigli-Viertel) und den Südosten. Die fünf Kapitel beginnen alle mit einer Übersichtskarte, in der die besprochenen Tipps visuell dargestellt werden. So kannst du gleich sehen, was alles in der Nähe von einem bestimmten Ort liegt, den du besuchen möchtest. Anschließend folgen jeweils Tipps zu den Themengebieten Kultur, Shopping, Restaurants und Cafés, Wellness, Ausgehen und Übernachten. Am Ende des Buchs findest du noch die Kapitel “Mailand von A bis Z” und zwei Register: eins für Straßennamen und eins für Sehenswürdigkeiten.

Der perfekte Mädelsurlaub in Mailand: Mein Fazit

Dieser Reiseführer ist definitiv etwas anders. Vor allem die umfangreichen Tipps für Restaurants und Cafés gefallen mir gut (Tipps, um gut essen zu gehen, kann man gar nicht genug haben). Gut gefallen haben mir auch die vielen Hotel-Tipps, denn da sieht man ja in Mailand manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht. Mit den Tipps kann man die Auswahl schon mal ein wenig einschränken.

Ebenfalls gut gefallen mir die Extra-Tipps unter den Stichworten “Don’t miss” und “Geht gar nicht”, die du alle paar Seiten findest. Wusstest du zum Beispiel, dass es im Parco Sempione eine Bibliothek gibt? Ich nicht, und dabei war ich schon so oft in diesem Park.

Was ich persönlich nicht brauche, sind die Wellness-Tipps. Wenn ich eine teure Städtereise mache, verschwende ich keine Zeit in der Sauna, beim Masseur oder lasse mir die Nägel machen. Auch keine meiner Freundinnen fliegt in eine Metropole, um dann dort Wellness zu machen. 

Der perfekte Mädelsurlaub in Mailand: Umfang und Preis

Der etwas andere Reiseführer, der im Verlag Bruckmann erschienen ist, umfasst 192 Seiten und kostet 14,99 Euro. Durch sein handliches Format (ca. DIN A5) passt er auch während des Städtetrips perfekt in die Tasche. Selbstverständlich enthält er auch viele Tipps, die für Männer interessant sind. Wenn du das Buch haben möchtest, kannst du es hier* direkt bestellen. In der Mädelsurlaub-Reihe* sind noch viele weitere Bücher erschienen. Hier findest du meine Rezension zur London-Ausgabe.

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Bei einer Stadt, die so schnelllebig ist wie Mailand, kann kein gedrucktes Buch dieser Welt topaktuell sein. Checke, bevor du einen bestimmten Ort besuchst, am besten im Internet, ob er auch aktuell geöffnet ist. So ersparst du dir im Zweifel unnötige Wege und Enttäuschungen.

Übrigens: Wenn du bald zum ersten Mal nach Mailand fährst, hilft dir mein Text “Mailand für Anfänger” sicher weiter.

Du liest lieber am Bildschirm? Dann spare mit der kostenlosen Probemitgliedschaft bei Kindle Unlimited* bares Geld.

Du möchtest mehr Infos über Mailand? Dieser Reiseführer* liefert sie dir.

Lust auf Mailand? Hier bekommst du weitere Inspiration.*

Du suchst ein Hotel in Mailand? Hier wirst du sicher fündig.*

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen