Feriolo am Lago Maggiore: Der schönste Stadtteil von Baveno

Dieses Phänomen kennst du bestimmt auch, wenn du hin und wieder die gleichen Reiseregionen besuchst: Seit einigen Jahren zieht es mich nun regelmäßig zum Lago Maggiore. Ich wohne dann immer am Westufer und bin somit schon unzählige Male an Feriolo, einem Stadtteil von Baveno, vorbeigefahren. Es dauerte tatsächlich Jahre bis ich auch mal dort angehalten habe. Und ich habe es nie bereut. Denn bei diesem ersten Halt entdeckte ich den schönsten Stadtteil von Baveno, der seitdem ein Muss für mich ist, wenn ich in der Gegend bin.

Manchmal fällt es mir immer noch schwer zu glauben, dass so ein zauberhaftes und ruhiges Dorf wie Feriolo ein Teil vom sehr touristischen Baveno sein soll. Denn die Gegensätze könnten extremer kaum sein: An der Uferstraße im Ortszentrum von Baveno reiht sich ein schickes Grand Hotel an das nächste, vor allem im Sommer hörst du auf der Promenade fast mehr deutsche Wörter als italienische. Nur drei Kilometer nördlich des Ortszentrums von Baveno im Stadtteil Feriolo bist du in einer anderen Welt. Große Hotels? Ein ausgeprägtes Nachtleben? Fehlanzeige! Und auch das Italienische überwiegt, wenn du die Ohren in den Gässchen offen hältst. Denn Feriolo ist bis heute vom Massentourismus verschont geblieben. Und gerade das macht das Fischerdorf am Westufer des Lago Maggiore so besonders.

Feriolo am Lago Maggiore: Allgemeines

Im 19. Jahrhundert war Feriolo noch ein wenig größer als heute und ein beliebter Handelsplatz. Doch eine Tragödie ließ den Ort auf seine heutige Größe schrumpfen. Während Bauarbeiten am Hafen im Jahre 1867 kam es zu einem Erdrutsch. Ein Teil des Dorfes versank im See, einige Einwohner starben. Noch heute sind Überreste der Tragödie in etwa 18 Metern Seetiefe zu finden. Taucher durchsuchten schon oft den See nach archäologischen Besonderheiten, fanden aber nie etwas Nennenswertes.

Nur ein Jahr nach dem Erdrutsch musste Feriolo einen weiteren Schicksalsschlag verkraften. Es kam zum bisher schlimmsten Hochwasser der Dorfgeschichte. Das Wasser stand sieben Meter höher als beim Niedrigwasserstand.

Das war es nun aber mit Tragödien, denn Feriolo und die Dorfbewohner können sich aufgrund der ausgezeichneten Lage am Lago Maggiore eigentlich glücklich schätzen. Feriolo liegt an der Schnellstraße SS 33 und unweit der SS 34. Nach Süden hin ist man schnell in den beliebten Urlaubsorten Baveno, Stresa und Arona und nach Norden hin ist es nur ein Katzensprung nach Pallanza oder Intra. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten am Lago Maggiore sind nach einer jeweils nur kurzen Autofahrt zu erreichen.

Feriolo am Lago Maggiore: Sehenswürdigkeiten

Der kleine Ort selbst hat natürlich auch einige Sehenswürdigkeiten. Zu nennen ist zum Beispiel die Kirche San Carlo, die direkt im Zentrum des Fischerdorfs zu finden ist. Sie stammt aus dem 17. Jahrhundert und beeindruckt mit ihren farbenfrohen Fenstern und wunderschönen Fresken und Statuen. Außerdem findest du an der Kirchenmauer den Hochwasserstand von 1868.

Sehenswert ist auch der kleine Hafen mit der Schiffsanlegestelle, die heute aber nicht mehr von großen Schiffen angefahren wird. Davor findest du die Statue eines Esels. Er ist das Symboltier von Feriolo.

Der Grund, warum es mich immer wieder nach Feriolo zieht, ist der entzückende kleine Sandstrand, den ich noch nie überlaufen erlebt habe. Er zählt für mich zu den schönsten Stränden am Lago Maggiore und wird von den Einheimischen nur im Feriolo-Dialekt „Il Böcc“ genannt, was so viel wie Loch heißt. Der Grund ist einleuchtend. Der Strand befindet sich am Ende einer Steintreppe, was beim genauen Hinschauen von oben wie ein Loch wirkt.

Wunderbar sind auch die engen Gässchen in Feriolo und die kleine Strandpromenade mit einigen Cafés und Restaurants.

Feriolo am Lago Maggiore: Und sonst?

Du merkst schon: Feriolo ist ein unaufgeregtes Dorf mit ganz viel lokalem Charme. Nur Ende Juli geht es in Feriolo richtig rund. Denn dann findet das Stadtfest Festa dal Böcc statt, das neun Tage dauert. Am Strand spielen Bands, die Dorfbewohner zaubern lokale Spezialitäten, die man für kleines Geld kaufen kann, und aus den umliegenden Orten kommen viele Einheimische zum Tanzen und Mitfeiern. Wenn Corona nicht gewesen wäre, wäre auch ich dieses Jahr zu der Zeit dabei gewesen. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben.

Nicht ganz so lebhaft wie beim Stadtfest geht es auf dem Wochenmarkt von Feriolo zu, der ausschließlich im Juli und August jeden Donnerstag zwischen 8 und 12 Uhr stattfindet.

Jetzt bist du dran: Warst du mal in Feriolo? Hast du vielleicht sogar deinen Urlaub dort verbracht? Wie hat es dir gefallen? Hast du weitere Tipps für mich? Kannst du zum Beispiel ein Restaurant oder Café besonders empfehlen?

Weiterlesen: Hier kommst du zur Übersicht über alle meine Lago-Maggiore-Texte.

Du möchtest mehr Infos über den Lago Maggiore? Dieser Reiseführer* liefert sie dir.

Lust bekommen? Hier erhältst du weitere Inspiration für Ausflüge am Lago Maggiore.*

Du suchst ein Hotel am Lago Maggiore? Hier wirst du sicher fündig.*

Auf der Suche nach passender Urlaubslektüre? Dann empfehle ich dir gerne Die Tote am Lago Maggiore* von Bruno Varese.

 

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.