Restaurants am Lago Maggiore: Meine Tops und Flops in Stresa

Ich liebe italienisches Essen. Selbstverständlich gehe ich auch hin und wieder gerne mal essen, wenn ich am Lago Maggiore bin. Da man meiner Meinung nach nie genug Restaurant-Empfehlungen haben kann, stelle ich dir gerne meine liebsten Restaurants in Stresa vor. Als Extra erwähne ich aber auch die Läden, die ich sicher nicht mehr aufsuchen werde.

Essen und Trinken gehören zu meinen liebsten Themen. In meiner Heimat – dem Ruhrgebiet – weiß ich genau, wohin ich gehen kann, wenn ich Frühstücken, Mittagessen oder einen Kaffee trinken möchte. Auf Reisen ist das ja immer Glückssache. Da ich mich in Stresa mittlerweile ziemlich gut auskenne, lasse ich dich gerne an meinen Erfahrungen teilhaben.

Ein kleiner Hinweis vorab sei erlaubt: Ich bin jemand, der meist nur ein Primo (Pizza oder Pasta) isst, wenn er in Italien ist. Wenn es heiß ist, habe ich halt nicht so viel Hunger. Ein mehrgängiges Menü schaffe ich dann nicht. Deshalb findest du in diesem Text auch keine Tipps für hochpreisige Lokale mit mehrgängigen Menüs, die es zwar auch im Ort gibt, aber von mir nicht ausreichend getestet wurden, um einen Text darüber zu schreiben.

Restaurants in Stresa: Meine Empfehlungen

Stresa ist ein toller Ort, wenn du so gerne isst wie ich. An jeder Ecke findest du Restaurants und Cafés, die zum Verweilen einladen. Die allermeisten Restaurants, die ich bisher in Stresa besucht habe, waren wirklich gut. Meine liebsten möchte ich dir nicht vorenthalten.

Restaurants in Stresa: Das Caffè Torino – Eine Allzweckwaffe

Wenn ich nur ein Restaurant in Stresa empfehlen dürfte, es wäre das Caffè Torino. Für mich passt hier einfach alles. Der Familienbetrieb bietet das Rundum-Wohlfühlpaket für jeden Urlauber und Einheimischen. Von Frühstück über Mittag bis hin zum Abendessen bekommst du alles. Und ja, natürlich gibt es auch Dolci und Gelato. Und es schmeckt. Ich habe schon viel probiert: Pizza, Pasta, Lasagne, Dolci, Kaffeegetränke, Aperol, Limoncello. Alles war wirklich gut und hatte einen fairen Preis. Ein Coperto, eine Art Grundgebühr für Gedeck und Brot, wird nicht berechnet.

Viele Einheimische treffen sich dort morgens, spielen Karten und scherzen. Das Personal kennt Stammkunden (Urlauber wie Einheimische) mit Namen und ist bemüht und herzlich. Interessant für Reisende, die kein Italienisch können: Der Oberkellner, der Mann mittleren Alters mit Locken und einer Lache wie Krusty aus den Simpsons, kann sehr gut Deutsch. Dass das Caffè Torino vom Preis-Leistungs-Verhältnis quasi unschlagbar ist, hat sich schon herumgesprochen. Besonders in den Sommermonaten ist ein spontaner Besuch am Abend kaum möglich. Ich empfehle dir deshalb, vorab einen Tisch zu reservieren.

Caffè Torino, Piazza Cadorna 23, 28838 Stresa (VB)

Restaurants in Stresa: La Piazzetta – Perfekt für warme Sommerabende

Ich muss zugeben: Ich habe keine Ahnung wie es im Restaurant La Piazzetta aussieht. Bei all meinen Besuchen (und das waren einige) habe ich draußen auf der wunderschönen Piazza Cadorna unter großen Sonnenschirmen gesessen. Das Restaurant selbst ist noch einmal einige Meter von seinem Außenbereich entfernt, was für das Servicepersonal etwas unangenehm ist, weil es am Abend ziemliche Strecken zurücklegen muss. Dennoch ist es immer freundlich, bemüht und zuvorkommend. Selbst als es einmal stark regnete und jeder Kellner mit Regenschirm bewaffnet das Essen zu den Tischen befördern musste, verloren sie ihre gute Laune nicht.

Auch hier habe ich bereits einiges von der Karte durchprobiert (Pizza, Pasta, Aperol, Kaffeegetränke) und wurde nie enttäuscht. Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt auch hier. Ein Coperto wird auch hier nicht berechnet. In den Sommermonaten bildet sich vor dem Eingang zum Außenbereich schon einmal eine lange Schlange. Das Restaurant gehört – zu Recht – zu den beliebstesten im Ort.

La Piazzetta, Piazza Cadorna 28, 28838 Stresa (VB)

Restaurants in Stresa: Ristorante Centrale – Paradies für Pizzafreunde

Eigentlich habe ich mit dem Caffè Torino und dem La Piazzetta ja schon zwei gute Läden gefunden, die ich gerne besuche. Aber genauso gerne probiere ich neue Restaurants aus. So kam ich auch zu meinem ersten Besuch im Ristorante Centrale. Es verfügt ebenfalls über einen großen Außenbereich auf der Piazza Cadorna, der immer gut besucht ist. Ein Coperto wird auch hier nicht berechnet.

Bei all meinen Besuchen war das Wetter nicht ganz so gut, weshalb ich bisher ausschließlich im Restaurant gegessen habe. Der Laden ist rustikal und einfach, aber gemütlich eingerichtet mit Holztischen und rot-weiß karierten Tischdecken. Das Personal ist sehr flott und freundlich. Ich hörte vor meinem ersten Besuch, dass das Restaurant besonders gute Pizzen anbieten soll. Und weißt du was? Es stimmt. Nirgends sonst in Stresa habe ich bisher bessere Pizza bekommen als im Ristorante Centrale. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist ebenfalls fair und liegt sogar unter dem Niveau von vielen italienischen Restaurants in Deutschland. Wenn du also ein Pizzafreund bist, dann kommst du in Stresa am Ristorante Centrale nicht vorbei.

Ristorante Centrale, Via Principe Tommaso, 27, 28838 Stresa (VB)

Restaurants in Stresa: Die folgenden Läden empfehle ich nicht

Leider gibt es in Stresa auch einige Restaurants, die schnelles Geld mit den Urlaubern machen wollen oder einfach nicht besuchbar sind, weil das angebotene Essen nicht genießbar ist oder der Service miserabel. Auch ich bin schon in Stresa reingefallen und erkläre dir gerne, welche Läden ich aus welchen Gründen nicht mehr besuchen werde.

Restaurants in Stresa: Caffè Nazionale – Erfahrungen mit Ekelfaktor

Auf den ersten Blick könnte man meinen, das Caffè Nazionale wäre ein annehmbarer Laden in Stresa. Das Restaurant liegt direkt an der Piazza Cadorna und die Preise sind auch okay. Ein Coperto wird nicht berechnet. Auch ich war schon mehrfach Gast dort. Doch nach meinen jüngsten Erfahrungen werde ich dort nicht mehr einkehren.

Das Servicepersonal war ja schon immer – sagen wir es mal vorsichtig – nicht ganz so engagiert. Gelächelt wird grundsätzlich nie. Auch jegliche Höflichkeitsfloskeln sind dort unbekannt. Die Kellnerinnen lassen dich stattdessen mit ihrer stets genervten Art deutlich spüren, dass sie eigentlich gerade lieber woanders sein würden. Auch über diese Tatsache könnte ich ja noch hinwegsehen. Aber ich hatte nun schon zweimal Haare in meinen Nudeln. Auf meine Beschwerde hin habe ich weder eine Entschuldigung noch ein neues Essen bekommen, sondern nur ein Schulterzucken.

Was mich ebenfalls extrem stört sind die Tauben, die permanent auf den Tischen umherspazieren. In anderen Restaurants auf der Piazza Cadorna versuchen die Tauben hin und wieder auch, etwas Essbares abzugreifen, aber das Personal der jeweiligen Läden verjagt sie vehement. Im Caffè Nazionale ist das Taubenproblem den Mitarbeitern egal. Das Resultat: Viele Tische und Stühle sind voller Taubendreck und daher nicht benutzbar.

Caffè Nazionale, Piazza Cadorna 2, 28838 Stresa (VB)

Restaurants in Stresa: Lido Blu – Eine einzige Katastrophe

Das Lido Blu liegt gegenüber vom Regina Palace Hotel direkt am See. Dort hast du einen wunderbaren Ausblick. Das war es aber schon mit den positiven Dingen, die ich über diesen Laden berichten kann. Schaust du bei Tripadvisor nach Bewertungen, dann liegt das Restaurant mit Strandbar auf Platz 102 von 102 in Stresa. Und der letzte Platz ist absolut verdient. Denn was ich erlebte, erlebten auch viele andere Reisende und Einheimische dort.

Wie sagt man so schön? Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck: Als ich das Lido Blu das erste Mal besuchte und sagte, dass ich alleine dort essen möchte, rollten die Kellner schon mit den Augen und wollten mich an einen Tisch direkt neben der Hecke verpflanzen, von wo aus ich den See nur erahnen konnte. Dabei waren genug andere Zweiertische direkt am See frei. Ich bestand auf einen anderen Tisch, was mit Murren hingenommen wurde. Anschließend dauerte es 45 Minuten bis ich eine Karte und ein Getränk bekam und dann auch endlich meine Bestellung aufgeben konnte. Die Pizza kam sehr schnell, allerdings schrillen Töne, die sich sehr nach Mikrowelle anhören, im Lido Blu auch im Minutentakt.

Als ich bezahlen wollte und deshalb mehrfach die Kellner ansprach, schüttelten diese immer wieder den Kopf. Andere Gäste wurden aber am Tisch abkassiert. Ich dachte ja nach dem Rumgezicke zu Beginn meines Besuchs wären sie froh, wenn mein Tisch frei würde. Aber nein. Schließlich hatte ich die Nase voll und ging zur Bar, um dort zu bezahlen. Der Kassierer wollte mich zwar wieder an meinen Platz schicken, aber ich bestand vehement darauf zu bezahlen. Ich muss nicht erwähnen, dass ich keinen Cent Trinkgeld für diese vielen Unverschämtheiten gegeben habe, oder?

Ab da war der Laden für mich gestorben – also fast. Denn an der Bar kannst du relativ günstig einen “Cappuccino To Go” erwerben. Ich machte oft von dem Angebot Gebrauch und setzte mich dann mit dem Cappuccino auf eine der vielen Bänke vor der Bar und genoss denselben Ausblick wie die Menschen in der Bar, nur weitaus günstiger. Als ich einmal wieder einen Cappuccino kaufen wollte, stand der Besitzer der Bar selbst hinter dem Tresen. Ich erklärte ihm, was ich wollte, und er meinte, dass dies nicht ginge. Er meinte, ich sollte mich hinsetzen und dort (zum doppelten Preis) bestellen. Ich verwies auf den großen Aufsteller vor der Bar, der mit Kaffeegetränken “To Go” warb. Seine Antwort: “Heute nicht!” Sorry, aber dann darf ich damit auch nicht werben.

An dem Tag, an dem diese Episode passierte, war es etwas trüber am See und die Bar deshalb nicht so gut besucht wie sonst. Ich vermute, er wollte sich auf die Art ein bisschen was vom Verdienstausfall zurückholen. Seitdem ist das Lido Blu für mich eine No-go-Area. Cappuccino hole ich mir nun immer an der Bar gleich neben dem Schiffsanleger. Der ältere Herr hinter dem Tresen ist nicht nur viel schneller als das Personal im Lido Blu, sondern auch außerordentlich freundlich.

Lido Blu, Corso Umberto I, 28838 Stresa (VB)

Restaurants in Stresa: Sky Bar im Hotel La Palma – Ausblick hui, Service pfui

Die Sky Bar in Stresa, die über eine Dachterrasse mit atemberaubender Aussicht verfügt, findest du im Hotel La Palma, direkt an der Uferpromenade. Sie ist beliebter Treffpunkt für Jugendliche im Ort. Dort geht es ums Sehen und Gesehenwerden. Eigentlich sind solche Orte ja nichts für mich, aber meine Neugier auf den Ausblick siegte schließlich doch.

Zweimal habe ich die Sky Bar besucht, beide Male war ich nicht überzeugt. Dass die Preise dort hoch sind, war mir klar und das ist ja immer so, wenn man über solch eine herausragende Lage verfügt. Doch wenn ich für einen Cocktail 12 Euro und mehr verlange, dann muss wenigstens der Service stimmen. Bei meinen beiden Besuchen war das Personal ausgezeichnet im Ignorieren der Kunden. Beim ersten Mal gingen meine Reisebegleitung und ich sowie einige andere Gäste, ohne bedient zu werden. Als wir das Lokal verärgert verließen, klatschten sich die Kellner sogar ab. Sie hatten es erfolgreich verhindert arbeiten zu müssen. Auch bei meinem zweiten Besuch musste ich um die Aufmerksamkeit des Personal betteln.

Weitere Kritikpunkt: Bei Sonnenschein ist ein Besuch so gut wie unmöglich. Sonnenschirme oder andere Schattenspender gibt es auf der gesamten Terrasse nicht. Das Polster auf meinem Platz war brennend heiß. In Stresa kannst du es dir dagegen in jedem kleinen Café unter Sonnenschirmen bequem machen. Und das ziehe ich in Zukunft definitiv vor. Alles über meine Besuche in der Sky Bar Stresa kannst du hier nachlesen.

Sky Bar im Hotel La Palma, Corso Umberto I 33 , 28838 Stresa (VB)

Jetzt bist du dran: Warst du schon einmal in Stresa? Hast du vielleicht einen der genannten Läden besucht? Wie waren deine Erfahrungen? Hast du ein liebstes Lokal in Stresa? Oder hast du auch schlechte Erfahrungen gemacht?

Lust bekommen? Hier erhältst du weitere Inspiration für Ausflüge am Lago Maggiore.*

Du suchst ein Hotel am Lago Maggiore? Hier wirst du sicher fündig.*

Auf der Suche nach passender Urlaubslektüre? Dann empfehle ich dir gerne Die Tote am Lago Maggiore* von Bruno Varese.

Weiterlesen: Im Juni 2019 eröffnete direkt am Ufer die neue Bar Marconi Beach Stresa. Ich habe sie getestet. Ob ich sie empfehlen kann, erfährst du hier.

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

6 Kommentare zu “Restaurants am Lago Maggiore: Meine Tops und Flops in Stresa

  1. Urs

    So, liebe Christine. Das war mal hilfreich, obwohl ich keine ahnung habe, was ein “coperto” ist. Aber wir sind ja erst Italien einsteiger 😉
    Eine Woche camping diesen Sommer in Cannobio wird uns sicher auch nach Stresa bringen. Mit deinen Tipps sind wir nun gut gewappnet. Danke für den Tolle Artikel, ist wirklich hilfreich .
    LG, Urs

  2. Nadja Kehrer

    Hallo Christine,

    lieben Dank für die tolle und ehrliche Zusammenstellung. Mich würde interessieren, wie Du das mit dem Trinkgeld handhabst. Gibst Du jedes Mal ein paar Euro oder verzichtest Du ggf. auch auf Trinkgeld, wenn der Service und/oder das Essen sehr schlecht waren. Ich bin mir da jedes Mal unsicher.

    Liebe Grüße
    Nadja

    1. Christine Autor des Beitrags

      Hallo Nadja,

      früher habe ich immer Trinkgeld gegeben. Aber wenn der Service und/oder das Essen so schlecht waren, wie bei meinen drei Flops geschildert, gebe ich nichts. In Italien ist es ja auch immer so, dass dir beim Bezahlen das Rückgeld komplett zurückgegeben wird und dann kannst du, wenn der Kellner weg ist, Trinkgeld auf dem Tellerchen liegen lassen, auf dem die Rechnung kam (oder auf dem Tisch, wenn es keinen Teller gibt).
      Ich gebe eigentlich immer 5 bis 10 Prozent Trinkgeld und das mache ich gerne, wenn der Service gut oder auch nur okay ist. Aber man muss sich nicht unverschämt behandeln lassen oder ekelhaftes Essen mit Extra-Geld honorieren.

      Liebe Grüße und viel Spaß am Lago Maggiore
      Christine

  3. Sabrina

    Hallo Christine,
    Wir wohnen seit Dezember 2017 beruflich in Arona und unser Stammrestaurant ist sehr schnell Papagallo in Stresa geworden. Falls du da noch nicht warst, können wir das sehr empfehlen. Am besten direkt zur Öffnung da sein oder reservieren, damit man einen der schönen Tische im Innenhof bekommt. 🙂

    Und ja, Lido Blu ist eine Katastrophe 😀 in der Nähe gibt es nun aber das neue Marconi Beach direkt am Wasser gelegen. Das gefällt uns auch sehr gut.
    🙂 Liebe Grüße,
    Sabrina

    1. Christine Autor des Beitrags

      Hallo Sabrina,

      echt, du wohnst in Arona? Wie schön! Hätte ich das mal eher gewusst. Ich war bis gestern einen Monat am See. Da hätten wir uns treffen können. Aber ich fahre dieses Jahr definitiv nochmal runter.
      Das Papagallo kenne ich. Der Innenhof ist echt richtig schön. Muss ich auch mal was drüber schreiben. Über das Marconi Beach habe ich schon einen Text geschrieben (https://die-bunte-christine.de/marconi-beach-stresa-strandbar-mit-blick-auf-den-lago-maggiore/). War da mittlerweile schon öfter. Echt toll! Da gibt es ja auch eine Filiale in Arona mit super Blick auf die Burg in Angera.

      Liebe Grüße
      Christine

Schreibe einen Kommentar zu Christine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen