10 Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest

Der Lago Maggiore ist für mich ein absolutes Traumreiseziel, denn er bietet ein mildes Klima, wunderschöne Landschaft, überwiegend nette Menschen und dazu noch großartiges Essen. Außerdem ist die  Region an Facettenreichtum kaum zu überbieten. Doch ein Urlaub am Lago Maggiore hält auch einige Fallstricke parat. Deshalb verrate ich dir gerne 10 Dinge, die du am Lago Maggiore besser vermeiden solltest.

Vorab sei mir ein kleiner Hinweis erlaubt: Wenn ich vom Lago Maggiore rede, dann meine ich in erster Linie das italienische Westufer und die Orte rund um die Touristenhochburg Stresa. Denn genau dort halte ich mich in der Regel auf und kenne da fast jeden Stein. Der Punkt mit den Parkplätzen gilt zum Beispiel nicht für die Schweizer Seite des Sees und das Ostufer ist weniger von Touristen überlaufen. Nur am Mittwoch, wenn Markttag in Luino ist, bekommst du dort kaum eine Bein an die Erde, aber das ist ein anderes Thema …

Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest: Die falsche Reisezeit wählen

Keine Frage, der Lago Maggiore hat in jeder Jahreszeit seine Reize. Doch es gibt eine Zeit im Jahr, da wird das beschauliche Paradies nahezu von Menschen überrannt. Rund um Ferragosto (Maria Himmelfahrt), also rund um den 15. August, zieht es das komplette Umland zum Lago Maggiore, um den in Italien sehr wichtigen Feiertag am See zu begehen. 

Oft gönnt man sich an Ferragosto ein Gala-Buffet in einem der wunderschönen Grand Hotels. Die Hotel-Preise sind rund um den 15. August oft viel höher und zahlreiche private Vermieter stellen ihre Wohnung rund um Ferragosto erst gar nicht zur Verfügung, weil sie oft Besuch von Verwandten bekommen oder selbst die Flucht ergreifen. Sehenswürdigkeiten, wie die Isola Bella, sind Mitte August oft maßlos überfüllt. Bei der Besichtigung wirst du dann nur durch die Ausstellungsräume und die engen Gassen rundherum geschoben. Das macht wirklich keinen Spaß.

Da ganz Italien im August Urlaub hat, ist es dann ohnehin deutlich voller am Lago Maggiore als in den anderen Monaten. Aber rund um Ferragosto ist es sehr extrem. Als ich dies das erste Mal erlebte, habe ich mich wirklich erschrocken. Ich habe mein beschauliches Stresa, das eigentlich nur 5000 Einwohner hat, damals nicht wiedererkannt. Es platzte aus allen Nähten, nirgends hatte man mal eine ruhige Minute und in den meisten Restaurants hast du abends nur einen Tisch bekommen, wenn du mittags schon reserviert hattest. Wenn es also irgendwie geht, meide bei deiner Reiseplanung den August und erst recht Ferragosto.

Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest: Am Wochenende zu den Hotspots fahren

Wo wir schon einmal bei vielen Menschen sind: Zwischen Juni und September solltest du es besser vermeiden, an den Wochenenden zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten zu fahren. Denn zusätzlich zu den vielen Urlaubern kommen dann noch Tagestouristen aus Mailand und den umliegenden Städten im Piemont, der Lombardei oder sogar der Schweiz.

Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten, das sind vor allem die schon erwähnte Isola Bella, die Isola dei Pescatori und die Isola Madre, also die Borromäischen Inseln. Gut besucht sind auch die Villa Taranto, die Burg in Angera, die ein Puppen- und Spielzeugmuseum beherbergt, und die Brissago-Inseln.

Wenn du etwas von deinen Ausflügen haben möchtest, und es sich einrichten lässt, dann fahre unter der Woche zu den Inseln oder den anderen genannten Sehenswürdigkeiten. Da werden zwar auch oft Touristengruppen aus den umliegenden Orten herangekarrt, aber der Andrang ist lange nicht so groß wie am Wochenende. Wenn es gar nicht anders geht und du nur am Wochenende den See besuchst, solltest du möglichst früh aufbrechen. Vor 10 Uhr ist es oft noch halbwegs erträglich. 

Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest: In den falschen Farben einparken

Auch wenn du mit dem Auto am Lago Maggiore unterwegs bist, kannst du in ein paar Fallen tappen. Der größte Fallstrick ist wohl die Parkplatzfalle. Wenn du einen freien Parkplatz am See gefunden hast, bist du wahrscheinlich ziemlich froh und möchtest direkt dein Auto dort abstellen. Das kann ich verstehen, denn je nach Ort und Jahreszeit kann es echt dauern, bis man einen passenden Platz für sein Gefährt entdeckt hat. Du solltest dir den Parkplatz aber immer genau anschauen, denn auf die richtige Farbe kommt es an. 

Stehst du auf einem weiß umrandeten Parkplatz, kannst du dich freuen: Du hast einen kostenlosen Parkplatz ergattert. Bei einer blauen Umrandung solltest du unbedingt einen Parkschein ziehen, denn blau umrandete Plätze kosten immer etwas. Ist dein Parkplatz gelb umrandet, solltest du schleunigst wieder wegfahren. Für Normalsterbliche wie dich und mich sind die verboten. Sie sind zum Beispiel für die Polizei reserviert oder für LKW, die Geschäfte beliefern.

Übrigens: Wenn du wissen möchtest, wo du in Stresa kostenlos parken kannst, dann solltest du diesen Text lesen. Tipps für Baveno habe ich in diesem Blogpost zusammengefasst. 

Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest: Den Müll falsch trennen

Auch wenn es sein mag, dass es einige Orte am See gibt, wo du Müll herumfliegen siehst, verstehen die italienischen Vermieter überhaupt keinen Spaß, wenn es ums Thema Mülltrennung geht. Machst du dies nämlich falsch, lässt der Mitarbeiter der Müllentsorgung nicht nur deinen Müll stehen, er brummt dem Vermieter unter Umständen auch eine saftige Strafgebühr auf. Wenn du richtig Pech hast, gibt der Vermieter diese Strafe dann an dich weiter, weil du ja falsch getrennt hast und nicht er. Deshalb ist es wichtig, dass du dich genau an die Anweisungen hältst, die dir dein Vermieter bei der Schlüsselübergabe gibt. Oft legen die Vermieter auch alle Infos ausgedruckt in der Küche aus. 

Wie du den Müll in Stresa richtig trennst, habe ich hier für dich aufgeschrieben.

Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest: Auf Informationen aus dem Internet vertrauen

Dieser Punkt gilt natürlich nicht für meinen Blog. 😉 Nein, ernsthaft. Leider habe ich schon öfter die Erfahrung gemacht, dass Angaben (z.B. Preise oder Öffnungszeiten), die im Internet von örtlichen Tourismusverbänden gemacht werden, vor Ort plötzlich gar nicht stimmen.

Einmal wollte ich zum Beispiel am Schiffsanleger in Stresa eine Wochenkarte kaufen, um mit dem Schiff auf dem See hin und her zu fahren so oft ich möchte. Im Internet war ein Preis angegeben, der um ein Vielfaches günstiger war als das, was mir der Herr hinterm Schalter plötzlich sagte. Der Verweis auf den Preis im Internet interessierte ihn nicht. Also Vorsicht!  

Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest: Im Supermarkt am Urlaubsort kaufen

In erster Linie ist es natürlich super, wenn es in deinem Urlaubsort Supermärkte gibt. Doch die Supermärkte in den Touristenhochburgen sind häufig weitaus teurer, als die, die weiter weg sind vom See. Bist du also länger am Lago Maggiore und mobil, lohnt sich oft eine Fahrt ein paar Orte weiter.

Ganz grundsätzlich empfehle ich dir die Filialen von Penny Markt und Lidl, die die Italiener aufgrund der günstigen Preise auch extrem gerne mögen. Was Obst und Gemüse betrifft, kannst du auch mal auf den Wochenmärkten ein Schnäppchen machen. 

Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest: Unvorbereitet in den See steigen

Ich bin ja ohnehin nicht so die Wasserratte, weshalb ich mich viel lieber am statt im See aufhalte. Doch du solltest wissen, dass es am Lago Maggiore sehr viele steinige Strände gibt und auch im See oft mal Steine lauern, die sehr spitz sind. Dies kann sehr unangenehm sein, wenn du drauf trittst. Je nachdem wie empfindlich du bist, solltest du deshalb vielleicht Wasserschuhe* mit zum Lago Maggiore nehmen. 

Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest: Auf Friend Post reinfallen

Wenn du Postkarten verschicken möchtest und es sich einrichten lässt, dann bringe die Karten unbedingt zur örtlichen Post und lasse dir im Tabacchi bloß keine Briefmarken aufschwatzen. Denn die allermeisten Läden verkaufen dir nämlich Briefmarken von “Friend Post”. Vorsicht: Das ist eine Touristenfalle!

Die Friend-Post-Briefmarken kosten nicht nur mehr als die herkömmlichen Marken, du darfst die Postkarten auch nicht in den normalen Briefkasten werfen. Machst du das, kommen sie wahrscheinlich niemals beim Empfänger an. Hast du die Postkarten mit dem Friend-Post-Logo in den extra Kasten geworfen, werden die Karten nicht an das gewählte Ziel geschickt, sondern erstmal nach Rom. Da werden die Friend-Post-Briefmarken entfernt und durch die herkömmlichen, günstigeren Marken ersetzt. Erst dann verschickt man sie an den gewünschten Zielort. Bis deine Karte beim Empfänger ankommt, kann es mehrere Wochen dauern.

Alles über Friend Post Italien erfährst du in diesem Blogpost.

Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest: Falsche Verhaltensweisen voraussetzen

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Punkt überhaupt hier aufnehmen soll, aber ich beobachte dauernd, wie sich – vor allem deutsche Urlauber – am Zebrastreifen einfach auf die Straße werfen, weil sie denken, die Italiener müssten anhalten. Doch das tun die allermeisten nicht. Denn in Italien sind Zebrastreifen meist nur Dekoration. Die meisten italienischen Autofahrer halten dort eben nicht freiwillig an. Also bleibe am Lago Maggiore lieber einmal mehr stehen, denn alles andere ist schlicht und einfach lebensgefährlich.

Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest: Altes zum Neupreis kaufen

Auch auf den Märkten rund um den Lago Maggiore lauern Gefahren: Denn einige Händler versehen Second-Hand-Ware neuerdings mit Etiketten von gängigen Firmen wie H&M oder Esprit. Damit suggerieren sie dir, dass du Neuware kaufst, obwohl du in Wirklichkeit gerade Second-Hand-Ware erstehst.

Mir fiel die Masche vor einiger Zeit auf, als ich ein T-Shirt mit Etikett entdeckte, das nach Waschmittel roch. Ich sprach daraufhin den Verkäufer auf diese Tatsache an. Er meinte, dass er nie behauptet hätte, dass es Neuware wäre. Dies nimmt man durch die erneute Etikettierung der Kleidung jedoch an, was in meinen Augen Betrug ist. Also, Augen auf!

Jetzt bist du dran: Warst du mal am Lago Maggiore? Wie hat es dir gefallen? Fallen dir weitere Dinge ein, die man am Lago Maggiore vermeiden sollte? Oder bist du mit einem der hier aufgeführten Punkte überhaupt nicht einverstanden?

Lust bekommen? Hier erhältst du weitere Inspiration für Ausflüge am Lago Maggiore.*

Du suchst ein Hotel am Lago Maggiore? Hier wirst du sicher fündig.*

Auf der Suche nach passender Urlaubslektüre? Dann empfehle ich dir gerne Die Tote am Lago Maggiore* von Bruno Varese und Tutto Bene* von Andrea Di Stefano.

Weiterlesen: Touristenfallen am Lago Maggiore

* = Affiliate-Link/Werbung: Wenn du über diese Links etwas kaufst, bekomme ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keinerlei Nachteile und es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Ich empfehle nur Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

4 Kommentare zu “10 Dinge, die du am Lago Maggiore vermeiden solltest

    1. Christine Autor des Beitrags

      Hallo Tanja,

      vielen Dank für deinen Kommentar.
      Ich bin selbst schon in die Briefmarken-Falle getappt. Zum “Glück” ist das ein Tipp, der für ganz Italien gilt, selbst wenn du noch nicht am Lago Maggiore warst.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag!
      Christine

  1. Bilinski

    Hallo,
    Besten Dank für die vielen Informationen. Aber warum eher Westküste, als Ostküste?
    Außerdem wäre ich lieber interessiert im September zu fahren, weil wir nicht ständig baden und einen Hund dabei haben. Passt das Wetter da noch zum draußen sitzen und die Sonne genießen?
    Danke schon mal
    Gruss Bilinski

    1. Christine Autor des Beitrags

      Hallo Bilinski,

      an der Westküste findest du viele schöne und vor allem belebte Orte. Zudem sind die meisten Sehenswürdigkeiten am Westufer. Die Ostküste ist ruhig, für meinen Geschmack viiiiiel zu ruhig, dabei bin ich jemand der Ruhe sehr zu schätzen weiß und oft auch bewusst Ruhe sucht. Doch viele Orte am Ostufer sind fast tot, wenn nicht gerade Markttag ist. Ausflüge dorthin sind okay, aber ein ganzer Urlaub dort wäre nichts für mich. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

      Was hält dich davon ab, im September zu fahren? Ich berichte doch lediglich im Text davon, dass der August oft überlaufen ist und es rund um Ferragosto manchmal teurer ist. Ich bade ebenfalls so gut wie nie im See. Der September ist jedoch auch dafür noch warm genug. Die Sonne könnt ihr ebenfalls im September noch genießen. Hunde sind fast überall am See willkommen.

      Gruß
      Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.